Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.821
Registrierte
Nutzer

Kauf Kamera - Rechnung Firma und Privat

 Von 
user1234567
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kauf Kamera - Rechnung Firma und Privat

Hilfe an alle Rechtskundigen.

Ich (bzw. die Firma hat vor) habe vor eine neue Kamera zu kaufen.
Mein Problem die Firma möchte 1000 € ausgeben und ich würde lieber das Modell für 2000 € nehmen. Den Differenzbetrag würde ich Privat zahlen.

Hat so etwas schon mal jemand gemacht?
Die Frage ist ja: wie könnte das Geld zur Firma kommen oder das Geld der Firma zu mir?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Rechnung Firma


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 265x hilfreich)

Frag das mal im Unterforum Steuerrecht. Das Problem dürfte eine korrekte Verbuchung sein, daran ist es bei mir damals auch gescheitert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hamstergirl9
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 33x hilfreich)

hallo, Du könntest beim Verkäufer fragen, ob er die Rechnung splittet und zwei ausschreibt. Ansonsten könntest Du der Firma 1000 Euro geben als Investition für die Kamera, allerdings muss die Firma die 1000 Euro versteuern als Einnahme. Wenn die Firma dir 1000 auszahlt als anteiligen Betrag für eine Kamera, müsstest Du der Firma eine Rechnung schreiben, was nicht geht, weil Du da angestellt bist.
Oder die Firma zahlt Dir einmal 1000 Euro weniger Gehalt aus.

Und die Fragen aller Fragen, wenn ihr euch die Kosten teilt, wem gehört letztendlich die Kamera? Und WARUM willst Du freiwillig 1000 euro privat für eine Investition deines AG zahlen????????

Gruß hamstergirl9

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 265x hilfreich)

Bei mir war es so, daß die Kamera die Naturalienauszahlung eines Bonus' sein sollte. Da ich ein größeres Modell wollte, das etwas teurer war als die Höhe der Bonuszahlung, hatte ich dasselbe Problem wie der Fragesteller.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
user1234567
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich zahle deshalb den Restbetrag weil ich die Kamera auch Privat nutze und deshalb ein besseres Modell möchte.

Die Rechnung teilen möchte kein Verkäufer so richtig machen und das über das Gehalt zu regeln ist wegen der Abzüge usw. schwierig.

Ich hatte eine Idee es über einen Gutschein zu lösen. Ich kaufe für 1000€ einen Gutschein und löse diesen beim Kauf ein. Somit steht zwar trotzdem der komplette Kaufpreis auf der Rechnung aber es muss nur noch 1000€ Bar gezahlt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 265x hilfreich)

Das Problem bleibt, daß die Firma 1000 EUR verbuchen würde für eine Kamera, die 2000 kostet. Wie will die Firma das dem Buchprüfer verkaspern?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
user1234567
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Genau das möchte ich ja in Erfahrung bringen.
Wie kann man das auf legalem Weg lösen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2420x hilfreich)

Die Firma kauft die Kamera und stellt dir den Mehrbetrag in Rechnung. Jedoch sollte die Kamera im Betriebsvermögen dann auch vorhanden sein. Also kein "Geschenk" an Mitarbeiter.

K.

-----------------
"Da kostenloses Rechtsberatung verboten ist, muss mein Rat mit dummen unproduktiven Sprüchen erkauft "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 265x hilfreich)

> stellt dir den Mehrbetrag in Rechnung

Und da sollte der Buchprüfer nicht fragen, wieso der MA der Firma Geld für etwas bezahlt, was die Firma kauft und behält?

> Also kein Geschenk an Mitarbeiter

Das wird der Buchprüfer bei der Konstellation nicht glauben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2420x hilfreich)

Ich kenne keinen "Buchprüfer" der ne Einnahme groß prüft.

K.



-----------------
"Da kostenloses Rechtsberatung verboten ist, muss mein Rat mit dummen unproduktiven Sprüchen erkauft "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
hamstergirl9
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 33x hilfreich)

Hallo, gerade die Einnahmen werden überprüft und geschaut ob die Steuern abgeführt wurden. Mehr als die Ausgaben.
Ich finde das mit dem Gutschein eine gute Idee. In der Regel steht auf der Rechnung in diesem Fall in etwa so drauf:

2000.- Euro Kamera
1000.- Euro Gutschein

1000.- Euro Restbetrag bar

Das ist wie 50% Rabatt, da steht auch der Gesamtpreis drauf und dann der Rabatt oder was auch immer und dann der Restbetrag.

Mal in dem Laden nachfragen ob das geht oder wie das ginge.

Gruß hamstergirl

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
hamstergirl9
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 33x hilfreich)

Ach ja, ausserdem wäre das ja für das Finanzamt ein Vorteil, wenn die Firma nur 1000 Euro als Ausgabe geltend macht - oder ????!!!!!

hamstergirl9

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Tonitronic
Status:
Praktikant
(939 Beiträge, 265x hilfreich)

> Ich kenne keinen Buchprüfer der ne Einnahme groß prüft

Wieso nicht? Sind die nicht zu versteuern?

> ausserdem wäre das ja für das Finanzamt ein Vorteil, wenn die Firma nur 1000 Euro als Ausgabe geltend macht

Darum geht es nicht. Das FA würde wohl vermuten, daß der ganze Kamerakauf eine Gratifikation für den MA gewesen ist und nur pro forma "für die Firma" eingekauft wurde.
In dem Fall müßte der MA dies als geldwerten Vorteil versteuern. Und erst das wäre ein Vorteil für's FA. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.880 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.314 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen