Kindergarten Kündigungsfrist

27. Juli 2023 Thema abonnieren
 Von 
go639810-77
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Kindergarten Kündigungsfrist

Hallo zusammen,

Wir haben uns um einen Schultplatz für unser Kind für das Jahr 2024 beworben. Nach einem erfolgreichen Schnuppertag wurde uns ein Platz in der Vorklasse dieses Jahr angeboten.

Das haben wir an demselben Tag dem Kindergarten mitgeteilt.

Leider verlangt der Kindergarten nun von uns, dass wir noch für weitere 3 Monate Beiträge zahlen, unabhängig davon, ob unser Kind die KiTa besucht oder nicht.

In der Satzung ist tatsächlich eine Kündigungsfrist von drei Monaten festgelegt, jedoch war es uns nicht möglich, rechtzeitig zu kündigen, da der Schulstart ursprünglich für das Jahr 2024 geplant war.

Wir können es uns nicht leisten, die Schule und KiTa gleichzeitig zu bezahlen.

Wenn KiTa eine Sonderkündigung nicht zulässt, würde es bedeuten, dass unser Kind noch 12 Monate im Kindergarten bleibt, obwohl er schon schulfähig ist und sich dort keine altersgerechte Beschäftigung mehr findet.
Selbst die Erzieherin sagen, dass dass es Zeit für ihn ist, in die Schule zu gehen.

Besteht es vielleicht eine Möglichkeit, die Sonderkündigung zu erwirken?

Vielen Dank.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38188 Beiträge, 13948x hilfreich)

Einmal ist, wie Du schon richtig feststellst, der Vertrag mit der alten Kita für drei Monate bindend. Ausnahme wäre m.E. die Einschulung in eine normale erste Klasse. Hier handelt es sich offensichtlich nicht darum, sondern um ein Kita-Jahr, was an die Schule "angedoppt" ist. Das scheint mir keine öffentlich-rechtliche Schule zu sein. Denn Schulfähigkeit wird nicht durch einen Schnuppertag festgestellt. Da wird amtsärztlich untersucht, da werden Tests durchgeführt und nicht geschnuppert. Also, was ist das da genau?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go639810-77
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Das scheint mir keine öffentlich-rechtliche Schule zu sein. Denn Schulfähigkeit wird nicht durch einen Schnuppertag festgestellt. Da wird amtsärztlich untersucht, da werden Tests durchgeführt und nicht geschnuppert. Also, was ist das da genau?

Hallo und vielen Dank für Deine Antwort. Das ist eine Privatschule, die Schulfähigkeit wurde nicht durch einen Schnuppertag (Stunde) festgestellt, es fand ein Gespräch mit dem Kindergarten statt, in welchem unser Kind vom Kindergarten als schulfähig eingestuft wurde.
Macht es Sinn, dass ich mich an Jugendamt wende? Werden solche Fälle gesetzlich geregelt oder wäre das nur eine Ermessungsentscheidung?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von go639810-77):
Besteht es vielleicht eine Möglichkeit, die Sonderkündigung zu erwirken?

Ich sehe keine, wenn sich im Vertrag / Gesetz keine Möglichkeit findet.



Zitat (von go639810-77):
Macht es Sinn, dass ich mich an Jugendamt wende?

Nö.
Keiner der Aufgabenbereiche des JA ist hier tangiert.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38188 Beiträge, 13948x hilfreich)

Also hat sich meine Vermutung ja doch bestätigt. Die Schule bietet eine Betreuung (Kita) für Kinder im Vorschulalter an, die sie geschickt vermarktet.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.238 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen