Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
513.546
Registrierte
Nutzer

Kläger:

1.12.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Anwalt Person
 Von 
MenschIn
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 9x hilfreich)
Kläger:

Angenommen Person A verklagt Person B (das zweite Mal).

Im Gütetermin ist nur der Rechtsanwalt des Klägers zugegen und er stellt (nachweislich belegbar) unwahre Behauptungen auf. Später spricht beklagte Person A Kläger B auf die schlimmsten Falschaussagen hin an. Daraufhin tut der Kläger so als er davon nichts wisse, er sei ja schließlich nicht im Gerichtssaal mit dabei gewesen. Klang so, als das ja alles der Anwalt gemacht habe...

Anwälte klagen ja (zivilrechtlich) nicht von sich aus allein aus Jux und Tollerei sondern weil sie dazu beauftragt werden. Und auch die Klagegründe werden sicherlich wenigstens teilweise von den Klägern selbst genannt werden, und Anwälte ziehen diese sich nicht nur aus den Fingern. Oder?

Irritiert bin. Ist ein Anwalt nicht als Sprachrohr seines Mandanten zu sehen? Bzw. wer haftet gegebenfalls, entsteht beklagter Person Schaden, Anwalt des Klägers oder Kläger selbst?

-- Editiert von MenschIn am 01.12.2017 19:53

-- Editiert von MenschIn am 01.12.2017 19:54

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anwalt Person


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(25474 Beiträge, 14010x hilfreich)

Person A verklagt Person B

Später spricht beklagte Person A Kläger B

Ja, was denn nun?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
MenschIn
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 9x hilfreich)

Mea culpa. Mit etwas gutem Willen wäre es jedoch selbsterklärend gewesen, so ich finde.

Person A verklagt Person B.
Person B fragt bei Person A nach, die sich als unwissend und nicht dafür zuständig darstellt. Wer haftet für Falschaussagen eines Anwalts, Anwalt selbst oder Kläger?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66053 Beiträge, 31370x hilfreich)

Zitat (von MenschIn):
Wer haftet für Falschaussagen eines Anwalts, Anwalt selbst oder Kläger?

Müsste man anhand des genauen Sachverhaltes prüfen.

Nicht jede falsche Aussage ist eine Falschaussage und nicht jede falsche Aussage / Falschaussage hat auch rechtliche Konsequenzen (prozess-, zivil-, und starfrechtlich).



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen