Konzept: Inkasso-Service ?

6. Mai 2004 Thema abonnieren
 Von 
Trustme
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)
Konzept: Inkasso-Service ?

Hi,

ich habe eine Geschäftsidee.

Ich programmiere seit einiger Zeit an einem System, welches automatisch eine Bankverbindung auf Ihre existenz überprüft. Dies geschieht anhand eines mathematischen Prüfzifferverfahrens der deutschen Bundesbank. Ferner wird noch eine Bonitätsprüfung durchgeführt und das alles in wenigen Sekunden.
Das System befindet sich derzeit in der Testphase.

Einige der Testpersonen haben eine sehr interessante Nachfrage geäußert, die mich auf ein weiteres Konzept bringt welches ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Kleine Privatpersonen, die gerne Inhalte kostenpflichtig anbieten möchten, können den fälligen Betrag durch mich inkassieren lassen.

Beispiel:

Du hast Urlaubsfotos, welche Du gerne verkaufen möchtest.

Da das ganze ausschliesslich im Internet stattfinden soll, benötigst Du ein System welches die Kaufabwicklung online für dich abwickelt.

Du meldest Dir also bei mir einen Account an.

Auf Deiner Homepage machst Du einen Verweis, dass die Bilder bei mir bezahlt werden müssen.

Nachdem ich dann die Lastschrift ausgeführt habe, werde ich dir den Betrag am Ende des Monats überweisen.
das ganze hat also nichts mit Kredit zu tun, da ich Dir das Geld erst auszahle, nachdem ich es vom Schuldner inkassiert habe.

Ich wäre dann also eine art Treuhand.

Auf diese Art kannst Du Deine Produkte sicher verkaufen (weil ich eine Garantie biete).

Für die Nutzung des Systems ziehe ich von jedem Transfer 40 Cent ab.

Nun interessieren mich zwei Punkte.
1. Ist das ganze machbar? Ich besitze ein Gewerbe und bin eingetragener Kaufmann (e.K.).

2. ist das legal? Darf ich das mit o.g. Vorraussetzungen verwirklichen oder braucht man für sowas besondere Genehmigungen?

Es gibt bereits solche Systeme, siehe dazu firstgate.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

Da Du ja selber sagst, daß es socleh Systeme bereits gibt (mir fällt dazu spontan noch "afterbuy" ein), hat sich die Frage der Machbarkeit und Legalität doch erübrigt.

Ob, bzw. ggf. welche besonderen Genehmigungen nötig sind, weiß ich leider nicht.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Trustme
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

Weißt Du, die Testpersonen stammen alle aus meinem Freundeskreis. Ich möchte gerne, bevor ich das ganze in die öffentlichkeit trage, gerne sicher wissen, dass sich das ganze auch im Rahmen der Legalität bewegt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

Wie gesagt, prinzipiell legal ist es natürlich, sonst gäbe es Firmen wie "After-Buy" ja nicht.

Aber ich denke schon, daß Du eine spezielle Genehmigung dazu brauchst.

Alleine um Lastschriften einziehen zu dürfen (selbst wenn es nur Deine eigenen sind) mußt Du schon bestimmte Kriterien erfüllen, bevor die Bank Dich dazu zuläßt. Kann also nicht ohne Weiteres jeder "OTTO-Normal-Bürger" machen.

Erkundige Dich doch mal beim Gewerbeamt.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Trustme
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

Hi,

ich betreibe bereits ein gewerbe welches auch ausschliesslich im Internet tätig ist. Dort ziehe ich auch Beträge per Lastschrift ein. Wie gesagt, technisch ist alles bereits möglich.
Die frage ist, ob ich ohne weiteres einen Treuhandservice anbieten darf.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
legalx
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 16x hilfreich)

hi,

PS: das hat nichts mit "inkasso" zu tun.
das ist etwas anderes. darunter versteht man privates Mahnwesen und braucht eine gerichtliche Erlaubnis.


MfG

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1095x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-57
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 271x hilfreich)

Das Konzept fällt unter "Wahrnehmung fremder Rechtsangelegenheiten" und unterliegt daher den Beschränkungen des Rechtsberatungsgesetzes. Die bedeutet, daß Du hierfür eine Vollgenehmigung (Rechtsanwal) oder Teilgenehmigung (Inkassobüro) brauchst.
Der Ausweg wäre das Factoring, wo Du keine spezielle Genehmigung brauchst, Voraussetzung wäre allerdings, daß Du die Forderungen nicht nur zum Einzug sondern endgültig ankaufst. Wie Du sie dann einziehst, ist eine Frage der Risikoabschätzung.

Möglicherweise kannst Du hier mit einem anderen Factoring-Unternehmen kooperieren, damit Du keine Anfangsfehler machst. Ein diesbezüglich kooperationsbereites Unternehmen wäre z.B. Med-Con-Factoring aus dem Gesundheitsbereich (Factoring von Praxisgebühren, Zuzahlungen und Privathonoraren). Bei Interesse factoring@med-con.de

Wolfgang

-----------------
"Wirtschafts-Consult Gesundheitsberufe "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.284 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen