Mein (ehemaliger guter Freund) hat meinen Ruf zerstört. Stellt das eine Straftat dar?

1. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
tim220598
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Mein (ehemaliger guter Freund) hat meinen Ruf zerstört. Stellt das eine Straftat dar?

Guten Tag zusammen,

ich habe ein großes Problem:
Ich bin männlich, 24 Jahre alt und noch Jungfrau, was mich persönlich logischerweise ziemlich fertig macht. Das liegt insbesondere daran, dass ich nur 1,62m groß bin, was bei Frauen nicht gut ankommt. Vor einiger Zeit habe ich das einem guten Freund anvertraut, dass ich noch Jungfrau bin, weil ich jemanden brauchte, mit dem ich über dieses schwerwiegende Problem reden kann.

Wie sich vor einem knappen Monat herausstellte hat er anscheinend mein Geheimnis weitererzählt. Ich wohne auf dem Land wo jeder jeden kennt. Das hat zur Folge, dass mein Ruf und mein Ansehen jetzt natürlich völlig kaputt ist (das hat mir zwar noch keiner ins Gesicht gesagt, aber es ist natürlich davon auszugehen, dass hinter meinem Rücken darüber geredet wird), sodass ich jetzt im schlimmsten Fall meine Heimat aufgeben und wegziehen muss. Schließlich nimmt logischerweise niemand einen Mann ernst, der mit 24 noch Jungfrau ist und von den Frauen im Umkreis/Radius von 30 Kilometern will mich jetzt natürlich auch keine Frau mehr, weil man als Mann in meinem Alter logischerweise gefälligst sexuell erfahren zu sein hat (was bei 99,999% der Männer in meinem Alter auch der Fall ist).

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Gibt es eine Möglichkeit, meinen (jetzt ehemaligen guten) Freund anzuzeigen? Ob ihm das vorher bewusst war, dass er dadurch meinen Ruf und mein Ansehen komplett zerstört, weiß ich nicht, spielt aber jetzt im Nachhinein auch keine Rolle mehr. Jedenfalls kann ich jetzt nicht mehr aus dem Haus gehen, weil ich fest davon ausgehe, dass ich jetzt von der Gesellschaft als Sonderling und als unmännlich betrachtet werde.

Wegen Rufmord kann ich ihn nicht anzeigen, weil das ja nur geht, wenn die Tatsache nicht wahr ist, aber es stimmt ja tatsächlich, dass ich noch Jungfrau bin. Gelogen hat mein ehemaliger Kumpel nicht. Trotzdem ist das natürlich ein Thema, welches ja nicht jeder wissen muss und auch nicht jeder wissen darf, jetzt aber ungünstigerweise jeder weiß. Gibt es andere Möglichkeiten, ihn anzuzeigen? Üble Nachrede vielleicht?

Bitte um Hilfe, ich bin total verzweifelt.

Mit freundlichen Grüßen,

Tim

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32677 Beiträge, 17209x hilfreich)

Es ist keine üble Nachrede. Im Übrigen: Möchten Sie wirklich, dass derlei in einer öffentlichen Verhandlung besprochen wird?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Gibt es andere Möglichkeiten, ihn anzuzeigen? Üble Nachrede vielleicht?
Nein.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38110 Beiträge, 13921x hilfreich)

Das ist kein juristisches Problem, sondern ein psychisches bei Dir. Auch der Frauenschwarm Dustin Hofmann ist nur wenig größer als Du. In meinem Bekanntenkreis gibt es genug nicht so furchtbar lange Männer, auf die die Frauen fliegen. Und, auch fehlende sexuelle Erfahrung interessiert niemanden. Wenn "Frau" jemanden mag, dann ist es ihr einerlei, wie viel Erfahrung der hat. Glaub mir mal, das lernt man ganz schnell.

Du bist ein toller Mann, hast keinen Makel, hast nur noch nicht die richtige Frau gefunden. Und, ganz ehrlich: mir wäre so ein Mann lieber als ein Wanderpokal.

wirdwerden

5x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118401 Beiträge, 39569x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Wie sich vor einem knappen Monat herausstellte hat er anscheinend mein Geheimnis weitererzählt.

Und, hat man ihn zur Verschwiegenheit verpflichtet?
Falls nicht, dürfte das ein Problem sein.



Zitat (von tim220598):
Gibt es eine Möglichkeit, meinen (jetzt ehemaligen guten) Freund anzuzeigen?

Ja, einfach den Sachverhalt bei der Polizei schildern.
Wobei ich da keine Straftat entdecken kann, die Anzeige also vermutlich eingestellt wird.


Bleibe noch der zivilrechtliche Weg - wobei es da auch nicht gut aussieht.
Er wurde nicht zur Verschwiegenheit verpflichtet, herumerzählt hat er es schon und solche Verhandlungen sind regelmäßig öffentlich.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1909 Beiträge, 1138x hilfreich)

Zitat:
was bei 99,999% der Männer in meinem Alter auch der Fall ist
Die Richtigkeit dieser Information halte ich für sehr zweifelhaft. Gegebenenfalls ist dabei auch noch nach Region, Religion, ethnischer Herkunft, Bildungsgrad, sozialer Schicht, usw. zu unterscheiden.

Auch im Übrigen scheinen einige Ihrer Befürchtungen nicht ganz so berechtigt zu sein, wie Sie das momentan annehmen. Sie scheinen mir in diesen Punkten ein sehr negatives Selbstverständnis zu haben. Das halte ich tatsächlich auch für eine Frage der eigenen, psychologischen Einstellung. Daher sollten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, wirklich psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Ihr Selbstbild zu korrigieren. Danach könnten sich einige der wahrgenommenen Probleme ganz von alleine lösen.

Anders als der Freund sind Psychotherapeuten dann auch tatsächlich umfassend zur Verschwiegenheit verpflichtet.

-- Editiert von User am 1. November 2022 16:21

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7960 Beiträge, 4487x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Das hat zur Folge, dass mein Ruf und mein Ansehen jetzt natürlich völlig kaputt ist (das hat mir zwar noch keiner ins Gesicht gesagt, aber es ist natürlich davon auszugehen, dass hinter meinem Rücken darüber geredet wird), sodass ich jetzt im schlimmsten Fall meine Heimat aufgeben und wegziehen muss. Schließlich nimmt logischerweise niemand einen Mann ernst, der mit 24 noch Jungfrau ist und von den Frauen im Umkreis/Radius von 30 Kilometern will mich jetzt natürlich auch keine Frau mehr, weil man als Mann in meinem Alter logischerweise gefälligst sexuell erfahren zu sein hat (was bei 99,999% der Männer in meinem Alter auch der Fall ist).

Das ist kein rechtliches, sondern ein psychologisches Problem.

Der Ruf und das Ansehen ist "völlig kaputt", alle reden hinter dem Rücken. Man muss schlimmstenfalls die Heimat aufgeben und wegziehen. "Logischerweise" nimmt einen niemanden mehr ernst.
Das ist Quatsch. :wink:

Lass die anderen reden und arbeite an deinem Selbstvertrauen und suche dir ggf. professionelle Hilfe.

Wegziehen ist keine Lösung, da du dein "Problem" kitnimmst (und damit meine ich nicht, dass du noch "Jungfrau" bist).
Zitat:
Gibt es eine Möglichkeit, meinen (jetzt ehemaligen guten) Freund anzuzeigen?

Selbst wenn das möglich wäre, was bringt dir das? Lerne draus, wem du was erzählst...


-- Editiert von User am 1. November 2022 16:39

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16727x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
weil man als Mann in meinem Alter logischerweise gefälligst sexuell erfahren zu sein hat (was bei 99,999% der Männer in meinem Alter auch der Fall ist).


Um Dir zu zeigen, wie weit Dein Weltbild von der Realität entfernt ist:
https://www.welt.de/kmpkt/article176203867/Sex-Jeder-achte-26-Jaehrige-ist-heute-noch-Jungfrau.html

Das gilt auch für Deine Eigenwahrnehmung.
So lange Du fest daran glaubst, dass Dich sowieso keine Frau nehmen wird, wird das auch nicht passieren.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10561 Beiträge, 4181x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
ich habe ein großes Problem:
Ich bin männlich, 24 Jahre alt und noch Jungfrau, was mich persönlich logischerweise ziemlich fertig macht. Das liegt insbesondere daran, dass ich nur 1,62m groß bin, was bei Frauen nicht gut ankommt.


Das Problem ist aber nicht das, was du anführst.
Das es dich persönlich fertig macht, mag noch verständlich sein und ist vielleicht auch ein Grund, warum die "keinen Erfolg" hast.
"Verzweifelte" Männer kommen bei Frauen nicht gut an, vollkommen unabhängig von der Körpergröße. ;)
Denn Körpergröße ist wirklich nur ein bedingtes Kriterium bei der Partnersuche, vielmehr ist es schlicht die Chemie, dass kann ich Dir aus eigener Erfahrung versichern.

Meine Vorlieben waren immer Frauen zwischen 1,70 und 1,80 m, bis ich SIE kennenlernte mit grade mal 1,52 m, wo die Liebe eben hinfällt. Und anders rum funktioniert es genauso, in meinem Bekanntenkreis habe ich viele Männer die auch "nur" um die 1,60m sind, einige davon haben sogar Partnerinnen, die sie um mehr als einen Kopf überragen. ;)
Dort wird dann "hinter dem Rücken" getuschelt, aber sie sind halt genug gefestigt, dass sie sich von Dritten ihr Glück nicht zerreden lassen.
Und wie diverse Mitforisten bereits sagten, ist dort Dein Problem.
Stehe selbst zu Deiner Größe, stehe selbst dazu, dass Du eben noch Jungfrau bist, denn außer "spätpubertierenden Freunde" interessiert es wirklich niemanden, auch keine Frauen.

Arbeite an Dir, dann wird auch das Partnerglück zu Dir kommen.

-- Editiert von User am 3. November 2022 10:51

-- Editiert von User am 3. November 2022 10:52

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
tim220598
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Nein.

Wieso nicht?


Zitat (von Harry van Sell):
Er wurde nicht zur Verschwiegenheit verpflichtet, herumerzählt hat er es schon und solche Verhandlungen sind regelmäßig öffentlich.

Hätte man ihn vorher zur Verschwiegenheit verpflichten müssen? Und wenn ja, müsste das schriftlich erfolgen?

Und warum kann man in diesem Fall nicht an den gesunden Menschenverstand appellieren und davon ausgehen, dass jemand ein Geheimnis für sich behalten kann?

Es war ja schließlich von Anfang an ganz klar, dass damit mein Ruf kaputt geht. Wegen meinem ehemaligem Freund muss ich jetzt für den Rest meines Lebens alleine bleiben, weil keine Frau einen unerfahrenen Mann in meinem Alter (24 Jahre) will. Zählt das Weitererzählen von meinem ehemaligem Freund nicht als Straftat, wenn man bedenkt, mit welchen Konsequenzen (z.B. Leben als Dauersingle --> Einsamkeit) ich jetzt leben muss?


Zitat (von spatenklopper):
Dort wird dann "hinter dem Rücken" getuschelt, aber sie sind halt genug gefestigt, dass sie sich von Dritten ihr Glück nicht zerreden lassen.

So etwas ist in meinen Augen Mobbing. Die "durchschnittlichen Menschen" lästern ständig über diejenigen, die vom Durchschnitt abweichen, und sehen sich dabei auch noch im Recht.


Zitat (von cruncc1):
Selbst wenn das möglich wäre, was bringt dir das? Lerne draus, wem du was erzählst...

Daraus habe ich gelernt. Solche privaten Details werde ich niemals wieder irgendeinem Menschen anvertrauen. Da mach ich auch keine Ausnahme mehr. Im Zweifelsfall ist es am besten, jedem anderen Menschen zu misstrauen, denn was Vertrauen zu einem anderen Menschen anrichten und kaputt machen kann, habe ich ja vor einigen Wochen selbst zu spüren bekommen.

-- Editiert von User am 20. November 2022 16:43

-- Editiert von User am 20. November 2022 16:46

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31478 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Und warum kann man in diesem Fall nicht an den gesunden Menschenverstand appellieren und davon ausgehen, dass jemand ein Geheimnis für sich behalten kann?
Das konnte man. Und da du dich nun erst 20 Tage später meldest und offenbar noch immer nichts von dem passiert ist, was du befürchtest oder prophezeit hast--- was nun? Weiterhin Einbildung, Anschein, Annahme?
Zitat (von tim220598):
hat er anscheinend mein Geheimnis weitererzählt. Ich wohne auf dem Land wo jeder jeden kennt. Das hat zur Folge, dass mein Ruf und mein Ansehen jetzt natürlich völlig kaputt ist (das hat mir zwar noch keiner ins Gesicht gesagt, aber es ist natürlich davon auszugehen, dass hinter meinem Rücken darüber geredet wird),

Zitat (von tim220598):
Es war ja schließlich von Anfang an ganz klar, dass damit mein Ruf kaputt geht.
Vermutlich war nur dir das klar.
Zitat (von tim220598):
habe ich ja vor einigen Wochen selbst zu spüren bekommen.
Was war das genau? Darauf allein kommts an, wenn du über eine Anzeige nachdenkst.

...man kann nicht alles anzeigen und noch Erfolg damit haben, nur weil vielleicht Leute hinterm Rücken tuscheln.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38110 Beiträge, 13921x hilfreich)

Nochmals, es ist kein juristisches Problem, Du hast ein psychisches. Weder Deine Länge noch die fehlenden sexuellen Erfahrungen spielen irgend eine Rolle. Wenn man sich verliebt, dann ist es wurscht, wie alt jemand ist, wie groß, wieviel Erfahrung er hat. Deine Vorstellungen sind einfach krank! Suche Dir Hilfe.

Straftaten sind in den Gesetzen klar definiert. Darauf kommt es an, nicht darauf, wie sich der Betroffene fühlt. Das ist in einem Rechtsstaat nicht möglich. Einer fühlt sich schon am Boden verstört, wenn ihn der Nachbar im Treppenhaus böse anguckt, ein anderer nimmt den bösen Blick gar nicht wahr.

Es ist immer falsch, wenn man eigene (vermeintliche) Defizite auf andere abwälzt bzw. diese dafür verantwortlich macht. Wenn Du so eine verquere Einstellung hast, dann bist Du einerseits gut beraten, mit dem verteilen von Infos sorgfältig umzugehen und an Dir selbst zu arbeiten, evtl. mit professioneller Hilfe.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7960 Beiträge, 4487x hilfreich)

Mittlerweile denke ich, das ist ein Troll, der uns verarschen will. :augenroll:

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
tim220598
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Mittlerweile denke ich, das ist ein Troll, der uns verarschen will. :augenroll:


Ich bin kein Troll. Und wieso sollte ich euch verarschen? Das würde mir doch gar nichts nützen, da hätte absolut niemand einen Vorteil davon.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118401 Beiträge, 39569x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Hätte man ihn vorher zur Verschwiegenheit verpflichten müssen?

Wenn man Verschwiegenheit sichern will, dann ja.



Zitat (von tim220598):
Und wenn ja, müsste das schriftlich erfolgen?

Es ist kein muss, aber wäre besser.



Zitat (von tim220598):
Und warum kann man in diesem Fall nicht an den gesunden Menschenverstand appellieren und davon ausgehen, dass jemand ein Geheimnis für sich behalten kann?

Kann an. Du hast es gemacht, hat nicht funktioniert.



Zitat (von tim220598):
Wegen meinem ehemaligem Freund muss ich jetzt für den Rest meines Lebens alleine bleiben, weil keine Frau einen unerfahrenen Mann in meinem Alter (24 Jahre) will

Zitat (von tim220598):
wenn man bedenkt, mit welchen Konsequenzen (z.B. Leben als Dauersingle --> Einsamkeit) ich jetzt leben muss?

Unfug wird nicht wahrer wenn man ihn stoisch wiederholt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16794 Beiträge, 5860x hilfreich)

Zitat (von tim220598):
Bitte um Hilfe, ich bin total verzweifelt.
Das merkt man. Dein Problem ist psychischer Natur, Ein Rechtsforum ist hier völlig ungeeignet um Hilfe zu leisten. Du solltest das mit einem Psychiater besprechen, denn es scheint dich ja wirklich sehr zu belasten. Alternativ gibt es da noch das käufliche Gewerbe, Swingerclubs usw.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.456 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen