Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.054
Registrierte
Nutzer

Mieter verlangt Herausgabe des Wohnungsschlüssels, hat ihn aber bereits erhalten

6.1.2020 Thema abonnieren
 Von 
herbun
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 2x hilfreich)
Mieter verlangt Herausgabe des Wohnungsschlüssels, hat ihn aber bereits erhalten

Nehmen wir an Mieter M hat einer Person P einen Wohnungsschlüssel überlassen. P hat den Wohnungsschlüssel auf Anfrage an M zurück gegeben. Nun behauptet M, dass P den Schlüssel noch hat, und droht mit Anzeige.
Es gab keine schriftliche Dokumentation zu den jeweiligen Schlüsselübergaben. Jedoch ist allgemein bekannt, dass P einen Wohnungsschlüssel zumindest eine Zeit lang besaß, während keine Zeugen die Rückgabe bestätigen können. P hat zu keiner Zeit bei M gewohnt, es besteht also kein mündlicher Mietvertrag.

Wie könnte M jetzt rechtlich gegen B vorgehen?

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27199 Beiträge, 14884x hilfreich)

Wie könnte M jetzt rechtlich gegen B vorgehen? Wer genau ist jetzt B? Im Sachverhalt kommen nur M(ieter) und P(erson) vor...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
herbun
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Wie könnte M jetzt rechtlich gegen B vorgehen? Wer genau ist jetzt B? Im Sachverhalt kommen nur M(ieter) und P(erson) vor...

B = P, was war ein Vertipperl. :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74165 Beiträge, 32869x hilfreich)

Zitat (von herbun):
Wie könnte M jetzt rechtlich gegen B vorgehen?

In dem er ihn zivilrechtlich verklagt - mitüberaus ungewissem Ausgang ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2464 Beiträge, 798x hilfreich)

Zitat (von herbun):
Nehmen wir an Mieter M hat einer Person P einen Wohnungsschlüssel überlassen. P hat den Wohnungsschlüssel auf Anfrage an M zurück gegeben. Nun behauptet M, dass P den Schlüssel noch hat, und droht mit Anzeige.
Es gab keine schriftliche Dokumentation zu den jeweiligen Schlüsselübergaben. Jedoch ist allgemein bekannt, dass P einen Wohnungsschlüssel zumindest eine Zeit lang besaß, während keine Zeugen die Rückgabe bestätigen können. P hat zu keiner Zeit bei M gewohnt, es besteht also kein mündlicher Mietvertrag.

Wie könnte M jetzt rechtlich gegen B vorgehen?


Wer eine Forderung erhebt, muss nachweisen, daß diese Forderung berechtigt ist.
M muss also nachweisen, daß er P den Schlüssel überlassen hat und daß P den Schlüssel entgegen der Absprache nicht zurückgegeben hat.
P muss überhaupt nichts nachweisen.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17433 Beiträge, 7709x hilfreich)

Mir scheint, ein neues Schloss kaufen und einbauen wäre einfacher.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74165 Beiträge, 32869x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Mir scheint, ein neues Schloss kaufen und einbauen wäre einfacher.

Und schneller und billiger ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
herbun
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von altona01):
Mir scheint, ein neues Schloss kaufen und einbauen wäre einfacher.

Und schneller und billiger ...

Eher verschwendetes Geld und sinnfrei. ;) Denn M hat in dem Szenario ja den Schlüssel zurück bekommen und behauptet jetzt nur dass P den Schlüssel nicht zurück gegeben hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74165 Beiträge, 32869x hilfreich)

Zitat (von herbun):
Denn M hat in dem Szenario ja den Schlüssel zurück bekommen

Wer weis wer einen Nachschlüssel hat ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.508 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.111 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.