Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
513.662
Registrierte
Nutzer

Muss ich die Anwaltskosten zahlen?

26.4.2018 Thema abonnieren
 Von 
Eule0879
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 8x hilfreich)
Muss ich die Anwaltskosten zahlen?

Hallo Zusammen,

heute ist ein Brief vom Anwalt ins Haus geflattert, indem ich aufgefordert werde einen mir vor Jahren anvertrauten Wohnungsschlüssel herauszugeben.
Angeblich hat mich der Gegner mehrfach schriftlich aufgefordert, den Schlüssel herauszugeben. Ich weiß von gar nichts!!!
Der Anwalt setzt mir eine Frist bis 2.5. den Schlüssel herauszugeben. Kein Problem, wenn der Gegner den Schlüssel haben möchte, ist das gar kein Problem. Aber der Anwalt schreibt, das es eine unerlaubte Handlung von mir war, den Schlüssel auf mehrfache Aufforderung (von denen ich wie gesagt echt nichts weiß!!!) nicht herausgegeben zu haben - deshalb soll ich jetzt auch das Honorar des Anwaltes von fast 85 € mit einer Frist bis ebenfalls 2.5. übernehmen.

Jetzt die Frage... muss ich das jetzt wirklich bezahlen? Wie verhalte ich mich jetzt?

Viele Grüße

Eule

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66152 Beiträge, 31390x hilfreich)

Ich würde den Schlüssel unter Zeugen demjenigen zurückgeben. Oder per Gerichtsvollzieher zustellen lassen.


Das Anwaltschreiben würde ich erst mal ignorieren.
Zahlen muss den Anwalt der Mandant. Für einen Erstattungsanspruch müsste man in Verzug gewesen sein, bedeutet der Mandant hätte zuvor zur Herausgabe auffordern müssen. Da das hier nicht so war, Pech für den Mandanten.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Eule0879
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 8x hilfreich)

Vielen Dank für die Einschätzung! Den Schlüssel werde ich zusammen mit meinem Mann in die Kanzlei bringen und mir den Erhalt quittieren lassen.

Kann der Gegner mich auf Schadensersatz verklagen, wenn er darauf beharrt, dass ich schriftlich aufgefordert wurde? Müsste er ja erstmal beweisen, oder? Da ich nichts erhalten habe, dürfte ein Beweis da ja seeehr schwierig werden. Da hätte man mir ja etwas per Einschreiben o. ä. schicken müssen, richtig?
Ich kenne den Gegner sehr gut (klar, sonst hätte ich sicher keinen Schlüssel erhalten) und weiß.. er ist ein richtiger Sturkopf mit einem sehr eigenen Rechtsempfinden, der sich gern mal alles so zurechtrückt, dass es für ihn passt....

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66152 Beiträge, 31390x hilfreich)

Zitat (von Eule0879):
Den Schlüssel werde ich zusammen mit meinem Mann in die Kanzlei bringen und mir den Erhalt quittieren lassen.

Das ist aus mehrfacher Sicht taktisch unklug.
Was wenn die z.B. nicht quittieren wollen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(33475 Beiträge, 11955x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Was wenn die z.B. nicht quittieren wollen?

Dann nimmt man den Schlüssel wieder mit und mach es so wie von Dir vorgeschlagen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Heisenzwerg
Status:
Lehrling
(1316 Beiträge, 478x hilfreich)

Zitat (von Eule0879):
Kann der Gegner mich auf Schadensersatz verklagen, wenn er darauf beharrt, dass ich schriftlich aufgefordert wurde? Müsste er ja erstmal beweisen, oder? Da ich nichts erhalten habe, dürfte ein Beweis da ja seeehr schwierig werden. Da hätte man mir ja etwas per Einschreiben o. ä. schicken müssen, richtig?

Das man weiß das der Anspruchssteller seine Ansprüche beweisen muss, würde ich der Gegenseite aber erstmal nicht mitteilen - Hört sich immer so ein bissel nach "Eigentlich weiß ich das ihr im Recht seid, aber ich weiß auch das ihr euren Anspruch nicht beweisen könnt" an.
Ich würde, wenn ich dem Anwalt u./od. dem "Gegner" überhaupt etwas mitteile, nur mitteilen das ich keine Aufforderung(en) erhalten habe u. daher die Anwaltskosten nicht zahle.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(331 Beiträge, 120x hilfreich)

Gibt den Schlüssen dem Anwalt und lass es dir quittieren. Das macht jede Anwalt.
Nimm einen Zeugen mit wenn der das nicht machen will. Lass dich auf kein Gespräch ein und halte sonst die Klappe.

Solange man dir keine Aufforderung zugestellt hat den Schlüssel abzugeben kann dir keiner was. Einfach ignorieren

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen