Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Post an Personen mit zweigeschlechtlichen Namen

8.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Brief Person
 Von 
gitty627
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Post an Personen mit zweigeschlechtlichen Namen

Guten Abend,

hab eine Frage bzgl. von Post.
Muss man ein Poststück entgegen nehmen das an das "falsche" Geschlecht einer Person gerichtet ist?

Folgendes Beispiel:
Es kommt ein Brief an:

Herrn Alex Mustermann
Beispielstr. 1
08151 Stadt

Die betreffende Person ist jedoch weiblich
(und an der o.g. Adresse wirklich ansässig).

Muss Sie nun den Brief o.ä. entgegen nehmen und öffen?
Oder ist es legitim das Stück unter "Empfänger unbekannt" zurück zuschicken?


Vielen Dank für Ihren Rat,

Gitty


[ @admin: Wenn dieser Beitrag im falschen Forumbereich erstelt wurde bitte schieben. Ich konnte diese Frage nicht einem bestimmten Bereich zuordnen. Sry.]

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Brief Person


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32362 Beiträge, 11471x hilfreich)

Man ist gar nicht verpflichtet, Briefe anzunehmen. Es steht dem Empfänger frei, in seinem Ermessen die Annahme zu verweigern.

Bei mutwilliger Annahmeverweigerung gilt der Brief jedoch als zugestellt, da das als Zugangsvereitelung gilt. Die Rechtsfolgen treten also trotz der Verweigerung ein, wenn es sich um einen Brief mit entsprechendem Inhalt handelt.

Ein Schreibfehler im Namen oder eine fehlerhafte Anrede ändern daran nichts.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gitty627
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank hh!

Sehr interessant, dass die Anrede so ohne weiteres flasch sein kann.
Ohne dass es der Zustellung/Annahme im Wege steht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3904 Beiträge, 1210x hilfreich)

"Sehr interessant, dass die Anrede so ohne weiteres falsch sein kann,
ohne dass es der Zustellung/Annahme im Wege steht."

Vermutlich geht es doch um ein Schreiben mit rechtlichen Auswirkungen? Warum sollte so ein unwesentlicher Fehler das Schreiben "unwirksam" machen?




-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12311.01.2010 09:58:26
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6302 Beiträge, 2315x hilfreich)

Ist doch super, das verhindert die Verhaftung durch die Polizei wirksam.:-)

Rote Umschläge muss man auch nur akzeptieren wenn es nichts schneit.

Also ich hab mal 2 Jahre Rechnungen von 1und1 bekommen in den Dr. Mustermann stand. Trotz mehrfacher Anrufe wollte die Hotline das nicht ändern.
Darf ich nun als Schönheitschirurg praktizieren.

K.

-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12311.01.2010 09:58:26
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1062x hilfreich)

Erklärungen - auch Adressierungen - sind aus der Sicht eines verständigen Empfängers auszulegen. Wohnt in der Beispielstraße 1 nur eine Frau Alex Mustermann, ist eben Frau Alex Mustermann gemeint.

Zusätzlicher Hinweis:
Bei "Alex" handelt es sich wohl um die Abkürzung für Alexandra. Tritt Frau Mustermann selbst auch als Alex auf, bestellt z.B. als Alex Mustermann beim Versandhaus, setzt Sie selbst die Ursache für eine mögliche Verwechslung und kann sich dann darauf nicht berufen, z.B. bei der folgenden Rechnung für Herrn Alex Mustermann.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen