Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.545
Registrierte
Nutzer

Privat Person droht mit Titulierung Gericht & Co

 Von 
tzutzi21
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 14x hilfreich)
Privat Person droht mit Titulierung Gericht & Co

Hallo Leute,

kurz zum Thema:
Ich musste mein Haustier vor einigen Monaten gezwungener Weise vermitteln. Leider ist der neue Besitzer damit nicht zu Recht gekommen und wollte es entweder weiter vermitteln oder an mich zurück geben.

Da ich zu dem Zeitpunkt aber nicht über die Finanziellen Mittel mehr verfügte wurde mir Angeboten das jemand dies im voraus übernimmt und das Haustier wieder in unseren Ort bringt.
Die Abmachung war folgende:
Die Person übernimmt Fahrt & Kosten für das Haustier und ich zahl es der Person rückwirkend zurück. Ich hatte aber Bedingungen aufgesetzt das ich das Haustier wenn es zurück ist, sehen möchte und auch in Zukunft vom neuen Besitzer Bilder & Videos möchte.
Die Person die den Transport & die Kosten für das Haustier übernommen hatte, hat sich allerdings an keine meiner Bedingungen gehalten. Das hat mich die letzten Monate sehr mit genommen. Angefangen mit Sticheleien bis hin zum bloß stellen vor vielen Leuten in einem Forum.
Ich wurde dafür fertig gemacht über welche Plattform ich das Tier vermittelt habe.

Nun verlangt die Person das Geld trotzdem und droht mir am laufenden Bande mit Gericht, Anwälten und Pfändungen etc. wenn ich nicht brav die mittlere dreistellige Summe zahle (ich kann es mir finanziell immer noch nicht leisten)

Meine Frage ist wie hoch ist die Chance das die Person vor Gericht Erfolg hat?
Die Person hat sich nicht an die Abmachung gehalten und verlangt trotzdem das Geld. Es gibt keinen schriftlichen Vertrag sondern nur Private Chatverläufe. Dürfe diese Verläufe vor Gericht gezeigt werden? bzw. gelten diese als wertiges Beweismaterial?

Kann ich irgendwas gegen diese Drohungen unternehmen? Ich kann es nicht richtig einschätzen aber diese Person droht mir meines Erachtens mit körperlicher Gewalt o.ä.

Ich habe keine Rechtschutzversicherung und die ÖRA hat mir damals nicht geholfen und es war raus geschmissenes Geld.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gericht Frage Person Chance


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27950 Beiträge, 8291x hilfreich)

Die Schilderung ist etwas wirr. Was für Kosten für das Tier hat die Person übernommen? Hat sie dem ersten Käufer den Kaufpreis zurückgezahlt, oder wie? Und wurde damit Eigentümer des Tieres? Wenn das Tier jetzt Eigentum der Person ist, warum haben sie sich überhaupt verpflichtet irgendwelche Kosten zu übernehmen? Irgendwie alles etwas undurchsichtig.

Wenn man jedoch eine Zahlungsverpflichtung eingeht, muss man sich natürlich auch daran halten. Und natürlich darf der Gläubiger dann auch mit Titulierung vor Gericht drohen.

Mit körperlicher Gewalt darf er natürlich nicht drohen, das geht aus der Schilderung aber auch nicht hervor.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Nora2030
Status:
Beginner
(74 Beiträge, 5x hilfreich)

Ein sehr unschöner Verlauf.

Wenn Sie das Geld nicht haben, weshalb haben Sie dem Vorbesitzer dann nicht erlaubt, das Tier anderweitig zu vermitteln?

Einersteits verstehe ich sie, dass sie Fotos und Videos des Tieres haben möchten,, auf der anderen Seite sollten Sie froh sein, dass diese Person dafür Sorge getragen hat, das Tier bei sich aufzunehmen und zu versorgen. Allerdings finde ich, sie sollten der Person dankbar sein, dass diese das Tier aufgenommen hat, weil Sie gerade finanziell nicht in der Lage sind, das Tier zurückzukaufen. Dann noch Fotos und Videos zu erwarten, finde ich dann doch etwas dreist, zumal Sie immer noch nicht in der Lage sind, das Tier zurück zu nehmen. Wie lange ist es denn bei der anderen Person untergebracht? Es geht nicht nur um die Fahrtkosten, sondern das Tier wird auch gefüttert und evtl. zum TA gebracht. Hätte der Vorbesitzer das Tier in eine Tierpension gebracht, kämen noch viel mehr Kosten auf Sie zu.

Ist es denn absehbar, wenn Sie das Tier abholen können oder kann sich das in die Länge ziehen? Irgendwann hätte ich dann auch keine Geduld mehr. Meinte es gut, nehme das Tier auf, füttere es, Fahrtkosten, evtl. hat er für das Tier bezahlt und Sie beschweren sich, dass Sie keine Fotos und Videos bekommen. Wer weiß, wie lange die Person bereits auf die Abholung wartet.

An deren Stelle würde ich Ihnen eine Frist setzen, bis wann das Tier abzuholen ist, anderfalls weitervermitteln.

Nachtrag: Wie kommen Sie auf körperliche Gewalt (Androhung)? Mir hat ein Mann gegenüber gestanden und bereits die Hand erhoben. Die Polizei nahm die Anzeige nicht entgegen, da er "nur" gedroht hat. Also so lange er nur droht, nutzt Ihnen eine Anzeige nichts. In meinem Fall ist der Dieb ohne Beute davongerannt, als er das Wort Polizei von mir hörte.

-- Editiert von Nora2030 am 24.05.2019 09:16

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2487 Beiträge, 795x hilfreich)

Ich werde noch nicht schlau aus der Sache.

Zitat:
Ich hatte aber Bedingungen aufgesetzt das ich das Haustier wenn es zurück ist, sehen möchte und auch in Zukunft vom neuen Besitzer Bilder & Videos möchte.

Der Transporteur ist nicht der neue Besitzer, habe ich das richtig verstanden?

Ich sehe es dann so:
1.Zahlen Sie den Transport
2. Verlangen Sie vom neuen Besitzer die Fotos - nicht vom Transporteur

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
tzutzi21
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 14x hilfreich)

Das Tier wurde vom Transpoteur nach Monaten erst weiter vermittelt (mir wurde damals gesagt das sie bereits ein neuen Besitzer gefunden hatten)

Das Tier wurde gegen eine Schutzgebühr weiter vermittelt.
Natürlich bin ich dankbar aber meine Bedingungen waren eben diese Medialen Nachweise das es dem Tier gut geht & das ich das Tier treffen darf.

Wir hatten uns damals auf diese Sachen geeinigt und jetzt soll ich plötzlich von heute auf morgen den gesamten Betrag bezahlen. Es war nicht vorgesehen das dieses Tier fast 4 Monate bei der Person unterkommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
essey
Status:
Schüler
(207 Beiträge, 55x hilfreich)

Stellen Sie mal bitte die komplette schriftliche Vereinbarung hier rein ( ohne personenbezogene Daten )

Ohne kann man schlecht beurteilen, welche Bedingungen inwieweit klar geregelt sind.
Wobei die Bedingung auf Fotos, Videos, Treffen usw. kein Anspruch besteht, selbst wenn es die Bedingung war.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27950 Beiträge, 8291x hilfreich)

Es wäre auch ganz sinnvoll mal die Nachfragen zu beantworten, denn ohne das kann man herzlich wenig zu der Sache sagen.

Also noch mal: Um was für Geld geht es hier, außer den Transportkosten, das sie übernehmen und zurückzahlen sollten?

Welchen rechtlichen Status in Bezug auf das Tier hat der Transporteur gemäß der Vereinbarung durch die Abholung und/oder Zahlung (an wen und wofür auch immer) erworben?

Und vergessen Sie vorerst mal die Bilder und Videos. Wir müssen erst mal Klarheit in Teil 1 der Geschichte bringen, bevor wir uns Teil 2 widmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.711 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.