Schufa Urteil: Insolvenz Restschudbefreiung vs. Selbst in die Hand nehmen

11. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Schuldenfrei
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Schufa Urteil: Insolvenz Restschudbefreiung vs. Selbst in die Hand nehmen

Guten Tag,

ich habe eine Frage zum neusten Schufa Urteil, in diesem heißt es ja, dass die Einträge nach der Restschuldbefreiung nach 6 Monaten gelöscht werden statt nach 3 Jahren.

In meinem Fall habe ich keine Insolvenz angemeldet sondern alle Forderungen selbst beglichen und bin seit Mitte 2022 Schuldenfrei.

Nun frage ich mich wieso jemand, der alles selbst abgestottert hat 3 Jahre auf die Schufa-Löschung der ausgeglichenen Forderungen warten muss und jemand, der Insolvenz anmeldet nach 6 Monaten "frei" ist.

Mittlerweile habe ich nur noch 3 Schufaeinträge, zwei davon (Inkasso) sind Ende 2021 ausgeglichen worden und der letzte Mitte 2022 (Kredit mit Verzug)

Kann ich irgendwie dagegen vorgehen und meine Einträge früher löschen lassen?

Grüße

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von Schuldenfrei):
ich habe eine Frage zum neusten Schufa Urteil, in diesem heißt es ja, dass die Einträge nach der Restschuldbefreiung nach 6 Monaten gelöscht werden statt nach 3 Jahren.

Und das hat wer konkret gesprochen?
Derzeit hängen doch alle diesbezüglichen Verfahren in der Warteschleife, wegen des anstehenden höchstrichterlichen Entscheids.



Zitat (von Schuldenfrei):
Kann ich irgendwie dagegen vorgehen und meine Einträge früher löschen lassen?

Klar.
Das macht man so wie alle anderen auch: man fordert die Schufa zur Löschung auf und klagt sich notfalls mit versierten Anwälten durch alle Instanzen ...



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.219 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen