Schulrecht - Wie sollte ich vorgehen, wenn mein Härtefallantrag abgelehnt wird?

26. Juli 2016 Thema abonnieren
 Von 
Abiturient
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Schulrecht - Wie sollte ich vorgehen, wenn mein Härtefallantrag abgelehnt wird?

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

meine Frage bezieht sich auf das Thema Schulrecht. Und zwar würde ich gerne auf dem Hansa-Kolleg in Hamburg mein Abitur absolvieren, was ich vor zwei Jahren in NRW versäumt habe. Allerdings erfülle ich nicht alle Kriterien für einen Besuch auf dieser Abendschule, da ich weder min. 19 Jahre alt bin noch über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfüge.

Wegen Krankheit war ich nur sporadisch in der Lage, zu arbeiten, weshalb das Hansa-Kolleg einen Härtefallantrag stellte (verfüge über einen 50%igen Schwerbehindertenausweis sowie meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen).

Leider hat die Rechtsabteilung der Schulaufsichtsbehörde heute meinen Antrag abgelehnt und alle zuständigen Adressen für Schwerbehinderte machen Ferien, weshalb kein Unterstützer dazu Stellung nehmen kann. Widerspruch wurde mir nahegelegt, doch die Rechtsabteilung wird Erfahrungsgemäß wieder und wieder mein Anliegen abschmettern.
Als Alternative bestünde lediglich der Besuch einer kostenpflichtigen Ergänzungsschule (Hermanneum), zu diesem Thema stellte ich bereits eine Frage hier im Forum und bekam den Hinweis auf das Hansa-Kolleg.

Was kann ich im Moment dafür tun, dass mein Antrag bewilligt wird? Gibt es Erfahrungen in dieser Hinsicht?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,
Abiturient (hoffentlich bald)

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39028 Beiträge, 14092x hilfreich)

Ich hab mich noch einmal in Deine Problematik eingelesen. Da die Würfel für diesen 1. August ohnehin schon gefallen sind, reden wir also um eine Aufnahme ab August 2017. Ein Jahr - wie wäre es damit, in diesem Jahr das Praktikum zu machen, das noch fehlt, um die Fachhochschulreife zu erhalten? Das wäre doch eine vernünftige Lösung. Und wenn Du dann immer noch meinst, das Voll-Abi nicht über Credit-Points ersetzen zu können, dann ist doch da eine ganz andere Basis.

Im Augenblick sieht es doch so aus, dass Du etliche Voraussetzungen nicht erfüllst. Du bist zu jung, hast keine Berufsausbildung oder berufliche Erfahrung. Und nur ein "mir geht es nicht gut," hat noch nie ausgereicht, um in eine Ausbildung als Härtefall reinzukommen.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.295 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen