Strom Abzocke?

9. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
AndreIK
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Strom Abzocke?

Hallo!
Wir haben seid märz dieses jahren den stromanbieter gewechselt!
Wie sind bei teldafax gelandet und haben dort eine kaution von 200 euro und eine 24 monatige preissicherung von 48 in vorkasse geleistet!
Monatliche zahlen wir 61 euro abschlag, der auch pünktlich abgebucht wird!
Soweit ist alles ok...
Nur wurde uns im ersten monat zusätzlich 26 euro und im april und mai jeweils 38 euro zusätzlich zu den 61 euro abgebucht!
Gleich bei den ersten 28 euro haben wir uns bei der hotline gemeldet und sie veersprachen uns klärung! Nun nach dem zweiten unrechtmäßigen abbuchung haben wir uns immer öfter beschwert und uns wurde immer wieder versichert, dass wir das fgeld zurück bekommen und sich keiner erklären wieso dieses geld abgebucht wird!
Heute nach der 3 unberechtigten abbuchung wurden wir zu einer anderen rufnummer weiter geleitet und dort wurde von uns verlangt, das wir ihnen ein fax mit dem kontoauszug schicken, weil sie denken, das wir im unrecht sind, weil teldafax ja nicht "unrechtmäßig" geld abbuchen würde!

Darauf hin sagte ich dem Servicemitarbeiter, das wenn wir nicht innerhalb von 7 tagen eine klärung haben, ich die letzte abbuchung und abschlag komplett zurück gehen lase, da man mit ja im moment 103 euro schuldet....daraufhin wurde mir "gedroht" das wenn wir dieses machen würden, wir schon sehen was wir davon haben!

Nun meine frage..was kann ich gegen dieses unrechtmäßige abbuchen tun und kann ich das letzt abgebuchte geld zurückbuchen?

Also was für rechte habe ich, da sich ja dort seid 3 monaten und bestimmt 15 anrufen keiner rührt!?

mfg und hoffe mir kann einer helfen

André

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12313.03.2009 19:03:35
Status:
Lehrling
(1677 Beiträge, 256x hilfreich)

Verbraucherzentralen vor Ort können da gut helfen. Kosten nur eine kleine Gebühr.

Alle Unterlagen mit hinnehmen.


Das Personal bei solchen Firmen ist sowas von überfordert, die würden bei Rückbuchungen automatisch ein Inkasso-Unternehmen beauftragen oder den Saft abdrehen obwohl sie es nicht dürfen.


Ein freundliches Beschwerde-Einschreiben - persönlich adressiert an die Vertriebsleitung bzw. Marketingleitung der Firma - kann wahre Wunder bewirken.
Alternativ direkt an den Geschäftsführer, der unten im Briefpapier steht.


Was auch Druck macht ist der Firma einen gerichtlichen Mahnbescheid mit dem Vermerk falscher unberechtiger Abbuchungen zu schicken. Dann muss die Geschäftsleitung ran.









0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
AndreIK
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Ihre antwort...

Was auch Druck macht ist der Firma einen gerichtlichen Mahnbescheid mit dem Vermerk falscher unberechtiger Abbuchungen zu schicken. Dann muss die Geschäftsleitung ran. <-- wie bekommt man sowas?

Wir haben schon ein fax mit unserer beschwerde eingereicht..aber da das auch nur wieder bei der hotline landet sehe ich da nix positives zurück kommen :-(



0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12313.03.2009 19:03:35
Status:
Lehrling
(1677 Beiträge, 256x hilfreich)

Musterformulare gibt es in gut sortierten Schreibwarenläden und wird beim Amtsgericht eingereicht.
Evt. wird dort auch beim Ausfüllen geholfen.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-1792
Status:
Schüler
(157 Beiträge, 30x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
AndreIK
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

uff abbuchungsauftrag oder einzugsermächtigung..worin liegt´n da der unterschied?

Auf einem schreiben, das vormir liegt steht: "..werden wir jeweils zum anfang des monats von ihrem konto abbuchen"

Edit: Hab dort kurz angerufen und die sagten mir, das bei ihnen ein lastschriftverfahren eingetragen ist!

Worauf bezieht sich eigentlich ihre frage @ Truthahn?

Welchen untershcied würde es geben bei nen abbuchungsauftrag oder einzugsermächtigung?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13917 Beiträge, 4390x hilfreich)

Hallo AndreIK,

eine Lastschrift (=Einzugsermächtigung) kannst du unkompliziert zurückholen, einen Abbuchungsauftrag nicht.

Bei Stromverträgen ist aber eine Lastschrift üblich, ich würde mich hier niemals auf einen Abbuchungsauftrag einlassen.

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
AndreIK
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ne die am telefon hat gesagt, das ich die in meinem schreiben an teldafax rückgenommen einzugsermächtigung richtig gemacht habe und sie hat es auch so vermerkt...

ok bei nen normalen unternehmen würde ich jetzt denken, das es ok ist...aber in diesem falle glaub ich, das da noch was kommen wird :-(

Wenn es drauf ankommt....und ich einen anwalt einschalte...die kosten kann ich doch nebst zinsen dann von teldafax rückfordern?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.351 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen