Strompreisbremse - Entlastungsmaßnahmen im Strombereich

18. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
guest-12324.04.2023 11:28:31
Status:
Beginner
(64 Beiträge, 2x hilfreich)
Strompreisbremse - Entlastungsmaßnahmen im Strombereich

Strompreisbremse - Entlastungsmaßnahmen im Strombereich

Analog zur Gaspreisbremse wird eine Strompreisbremse eingeführt werden. Hier wird zwischen Kunden mit einem Verbrauch von weniger als 30.000 kWh pro Jahr und Kunden mit einem Verbrauch von mehr als 30.000 kWh pro Jahr unterschieden werden. Die Entlastung soll ab Anfang März 2023 umgesetzt und dann rückwirkend zum 01. Januar 2023 gewährt werden.
Für Kunden mit einem Verbrauch unter 30.000 kWh (vor allem kleinere Unternehmen und Haushalte) soll von Januar 2023 bis Dezember 2023 (Verlängerung durch Rechtsverordnung bis April 2024) ein garantierter Bruttopreis von 40 ct/kWh für 80 Prozent des historischen Verbrauchs gelten. Der historische Verbrauch soll sich an der durch den Verteilnetzbetreiber erstellten Jahresverbrauchsprognose bemessen.

Quelle:
https://www.vbw-bayern.de/vbw/vbw-Fokusthemen/Russland-Ukraine-Energiekrise/Energiekrise/Umsetzung-Entlastungsma%C3%9Fnahmen-Gas-und-Strom.jsp

was heißt bzw. was bedeutet:
1.
ein garantierter Bruttopreis von 40 ct/kWh
(mein jetziger Brutto-Verbrauchspreis:27,22 ct, ab 01.03.2023 Brutto-Verbrauchspreis 37,53 ct.)

2.
für 80 Prozent des historischen Verbrauchs
Der historische Verbrauch soll sich an der durch den Verteilnetzbetreiber erstellten Jahresverbrauchsprognose bemessen.

Für hilfreiche Antworten danke ich.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47207 Beiträge, 16727x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
mein jetziger Brutto-Verbrauchspreis:27,22 ct, ab 01.03.2023 Brutto-Verbrauchspreis 37,53 ct.


Dann bleibt es bei den Preisen und man profitiert nicht von der Strompreisbremse.

Zitat (von 123Lucy):
Der historische Verbrauch soll sich an der durch den Verteilnetzbetreiber erstellten Jahresverbrauchsprognose bemessen.


Für Dich ist das irrelevant, da die Strompreisbremse sowieso nicht greift. Aber letztlich handelt es sich um den Durchschnittsverbrauch der Vorjahre.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118413 Beiträge, 39570x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
was heißt bzw. was bedeutet:
1.
ein garantierter Bruttopreis von 40 ct/kWh
(mein jetziger Brutto-Verbrauchspreis:27,22 ct, ab 01.03.2023 Brutto-Verbrauchspreis 37,53 ct.)

Was konkret ist Dir denn an "garantierter Bruttopreis" unverständlich?



Zitat (von 123Lucy):
was heißt bzw. was bedeutet:
für 80 Prozent des historischen Verbrauchs
Der historische Verbrauch soll sich an der durch den Verteilnetzbetreiber erstellten Jahresverbrauchsprognose bemessen.

Verteilnetzbetreiber: ein Unternehmen, das Netze zur Verteilung an Endverbraucher betreibt.
Jahresverbrauchsprognose: Voraussage einer künftigen Entwicklung / des voraussichtlichen Verlaufs des jährlichen Verbrauchs


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.468 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen