Urheberrecht Tattoo und Teppich?

8. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
Allola
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Urheberrecht Tattoo und Teppich?

Guten Abend,
ich habe Frage bezüglich Tattoo stechen lassen und den Unterschied zu anderen vergleichbaren Thema Teppiche auf Kundenwunsch.

Wenn sich jemand ein Pokemon stechen lässt verletzt der Tätowierer das Urheberrecht ? Oder derjenige der sich das Tattoo stechen lässt?
Es gibt ja viele Tätowierer die sowohl Charaktere als auch Pokemon etc tätowieren.

Wer verletzt das Urheberrecht?

Wenn ich nun einen Teppich von Hand anfertigen lasse zb ebenfalls ein Pokemon.
Bin dann ich in derjenige der das Recht verletzt? Die Person bietet mir ja nur die Dienstleistung ein Bild in einen Teppich umzuwandeln. Quasi genau wie der Tätowierer das Tattoo sticht.

Wie sieht die Lage dort aus? Mir wird ja die Dienstleistung angeboten und nicht der direkte Verkauf eines Bildes ? Oder eine Kopie von dem Bild

Wer verletzt dann das Urheberrecht und wo ist der Unterschied zum Tätowieren ‍♀

Vielen Dank vorab an die Informationen und.

Liebe Grüße
Franzi

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Allola):
Wer verletzt dann das Urheberrecht

Kommt ganz darauf an, wer der Urheber ist und welches Recht zur Anwendung kommt.

Wobei das Verletzten des Urheberrecht oft nicht so teuer wird wie das Verletzten der Nutzungsrechte...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Allola
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Urheber von Pokemon ist Nintendo ?
‍♀ Ich bin da aktuell überfragt aber ich möchte ein Bild als Teppich aber dieses Bild ist ein Pokemon.
Aber einbuße macht ja Nintendo dadurch nicht oder ? Da die ja keine Teppiche vertreiben
Nutzungsrechte bekommt man von Nintendo ja nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Allola):
Der Urheber von Pokemon ist Nintendo ?

Die Urheber sind meines Wissens nach Satoshi Tajiri und "Game Freak".



Zitat (von Allola):
Nutzungsrechte bekommt man von Nintendo ja nicht.

Richtig, die Nutzungsrechte bekommt man von "The Pokémon Company"



Zitat (von Allola):
ich möchte ein Bild als Teppich aber dieses Bild ist ein Pokemon.

Einen Teppich? Für privat, für Dich zu Hause und nicht zum verkaufen?
So was lassen die Inhaber der Nutzungsrechte dann durchaus als "Fan-Art" durchgehen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Allola
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist ja egal wer die rechte hat es geht ums Prinzip
Der Tätowierer darf es ja dann ebenfalls nicht?
Der Teppichhersteller verkauft mir diesen ja dann. Verstößt er dann dagegen? Oder ich, weil ich es in Auftrag gegeben habe?

Selbst Prinzip wie beim Tätowierer Kunde gibt in Auftrag das Bild bringt der Kunde mit.
Oder kann der Hersteller bzw Tätowierer diese Verletzung auf dich abwälzen? Das du selbst in der Pflicht bist das Nutzungsrecht zu erfragen

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2222 Beiträge, 346x hilfreich)

Zitat (von Allola):
Der Teppichhersteller verkauft mir diesen ja dann.

Das anfertigen eines Teppichs nach detailierter Kundenspezifikation könnte durchaus ein Werkvertrag sein. Damit wäre dann der Teppichhersteller (genau wie auch der Tättowierer) raus aus der Urheberrechtssache.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Das anfertigen eines Teppichs nach detailierter Kundenspezifikation könnte durchaus ein Werkvertrag sein. Damit wäre dann der Teppichhersteller (genau wie auch der Tättowierer) raus aus der Urheberrechtssache.

Das sehe ich auch so.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Allola
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Damit wäre dann der Teppichhersteller (genau wie auch der Tättowierer) raus aus der Urheberrechtssache


Soweit ich aber weiß ist man da nicht raus habe gelesen was bei künstlerischen Sachen das Urheberrecht berücksichtigen muss

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Daskalos
Status:
Praktikant
(981 Beiträge, 175x hilfreich)

Die Frage ist halt: Benutzt NUR Du den Teppich (privat)?
Dann nämlich interessiert das keinen! §53 Absatz 1 UrhG

Oder du bietest die zum Verkauf an. Dann klingelt bald Satoshi Tajiri an deiner Tür ...

Beim Tattoo denke ich ist es der selbe Fall

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Allola
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Daskalos):
Die Frage ist halt: Benutzt NUR Du den Teppich (privat)?


Ich nutze ihn privat ja, der mir den Teppich herstellen möchte sich absichern und bevor ich das Angebot annehme steht dort

"Wichtig: Bei Annahme des Angebots stimmen Sie folgendem zu:
Sollten Sie bei der Motivwahl ein urheberrechtlich geschütztes Bild nutzen, tragen Sie die volle Verantwortung. Es steht in Ihrer Verantwortung, den Urheber zu fragen, ob ein Motiv verwendet werden darf. Der Dienstleister übernimmt keine Haftung im Falle der Verletzung des Urheber- und Nutzungsrechts.

Darf er das? Ist das sein gutes Recht?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Daskalos
Status:
Praktikant
(981 Beiträge, 175x hilfreich)

wenn dus nur für deine Wohnung verwendest und nicht verkaufst...
Wie soll der Urheber das mitbekommen?
Insofern: Kannst beruhigt unterschreiben. Den Urheber wirds gar nicht interessieren, wie dein Teppich aussieht, geschweige denn wo du wohnst.
Allerdings solltest du kein Foto deines Teppichs in Facebook oder so reinstellen. Denn dann sieht ers....

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Allola):
Darf er das? Ist das sein gutes Recht?

2x JA


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.671 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen