Urlaubsanteil trotz Einladung bezahlen?

10. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
farin87
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubsanteil trotz Einladung bezahlen?

Guten Tag,

meine Frau, unsere beiden Kinder und ich fahren 1x/Jahr mit den Schwiegereltern in den Urlaub, bzw. werden von diesen eingeladen. Bisher ging es immer in ein von den Schwiegereltern angemietetes Ferienhaus in Dänemark für die Dauer von zwei Wochen.

Vor wenigen Wochen fand diese Reise statt, jedoch bin ich aus persönlichen Gründen nicht mitgefahren und habe entsprechend auch keinen Urlaub an der Arbeit beantragt. Meiner Frau teilte ich bereits ein halbes Jahr vorher mit, dass ich nicht mitkommen werde, jedoch habe ich das den Schwiegereltern nicht erzählt, weil ich zunächst davon ausging, dass meine Frau die Info im Rahmen der täglichen Telefonate mit ihrer Mutter weitergibt.

Schließlich haben die Schwiegereltern erst eine Woche vor Abfahrt davon erfahren, dass ich nicht mitkommen werde und waren entsprechend sauer. Geht auf meine Kappe, ich würde mich dafür auch entschuldigen, jedoch wollen sie jetzt keinen Kontakt mehr zu mir.

Meine Frau ist mit den Kindern hingefahren, musste jedoch nach einer Woche zurückkehren, weil die Kinder völlig außer Rand und Band waren (was meine Schuld sei, weil ich nicht anwesend war), während die Schwiegereltern die zweite Woche noch dort verbracht haben.

Nun soll ich laut der Schwiegereltern plötzlich den Urlaub bezahlen und sie wollen Geld von mir haben.

Normalerweise bin ich immer mitgefahren, jedoch wurde ich nicht von ihnen gefragt, bevor sie gebucht haben. Normalerweise wurden wir immer dortthin eingeladen und hatten nur die Kosten für Sprit, Verpflegung und Aktivitäten zu zahlen. ("Normalerweise", falls hier irgendetwas in RIchtung "Gewohnheitsrecht" greift oder so?)

Frage:
Muss ich aus rechtlicher Sicht den Schwiegereltern irgendetwas erstatten von einer Reise, zu der ich (bzw. wir als Familie) eigentlich eingeladen war?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1237 Beiträge, 140x hilfreich)

Zitat (von farin87):
Nun soll ich laut der Schwiegereltern plötzlich den Urlaub bezahlen und sie wollen Geld von mir haben.


Können sie doch gerne einklagen.

Eine Rechtsgrundlage dafür sehe ich auf den ersten Blick allerdings nicht.

-- Editiert von User am 10. Juli 2024 20:56

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dummfragerin
Status:
Praktikant
(777 Beiträge, 343x hilfreich)

Was sollst du denn zahlen? "Deinen" Anteil oder den Anteil für deine Familie?

Wäre die Reise preiswerter gewesen, wenn man früher gewusst hätte, dass du nicht mitfährst? Oder wäre es trotzdem der gleiche Preis (da nicht nach Köpfen sondern nach gebuchter Unterkunft abgerechnet wird)?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
farin87
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von dummfragerin):
Wäre die Reise preiswerter gewesen, wenn man früher gewusst hätte, dass du nicht mitfährst?

Sie werfen mir vor, dass sie eine andere bzw kleinere Unterkunft gebucht hätten, wenn sie es rechtzeitig gewusst hätten. Das halte ich jedoch für unwahrscheinlich, da es ihnen bisher in erster Linie um die Lage/Nähe zum Meer ging. Wir hatten auch schon ein Ferienhaus, das für 16 Personen ausgelegt war, obwohl wir früher nur eine Gruppe aus vier Erwachsene und einem Kind waren.
Die Kosten für die bisherigen Reisen waren immer nach Unterkunft und nicht pro Kopf, wenn mich nicht alles täuscht.
Ich wurde in erster Linie gar nicht erst von ihnen gefragt, ob ich überhaupt mitkomme, sondern sie sind einfach davon ausgegangen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122560 Beiträge, 40151x hilfreich)

Zitat (von farin87):
meine Frau, unsere beiden Kinder und ich fahren 1x/Jahr mit den Schwiegereltern in den Urlaub, bzw. werden von diesen eingeladen

Und wie war es diese Jahr?



Zitat (von farin87):
("Normalerweise", falls hier irgendetwas in RIchtung "Gewohnheitsrecht" greift oder so?)

Gewohnheitsrecht ist nur ein Märchen das nicht ausstirbt.



Zitat (von farin87):
Nun soll ich laut der Schwiegereltern plötzlich den Urlaub bezahlen und sie wollen Geld von mir haben.

Und was konkret haben sie gefordert?
Nicht jede Einladung ist auch damit verbunden das der Einladende die Kosten übernimmt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
farin87
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Und was konkret haben sie gefordert?
Nicht jede Einladung ist auch damit verbunden das der Einladende die Kosten übernimmt.

Mir liegt noch keine konkrete Forderung vor. Meine Frau meinte, dass sie sich wegen einer solchen in den nächsten Tagen bei mir melden werden und mir dann eine Zahlungsfrist setzen wollen.
Für die Reaktion wäre ich mir gerne meiner Worte oder Zeilen sicher.
Bisher war es immer, wie ich es oben beschrieben habe, nur, dass ich eben dieses mal nicht mitgefahren bin.
Sie geben mir nun die Schuld daran, dass der Urlaub aufgrund des Verhaltens meiner Kinder kein Urlaub gewesen sei. Das Verhalten der Kinder sei laut Aussage der Schwiegereltern auf meine Abwesenheit zurückzuführen.

Klingt höchst übertrieben und kindisch, jedoch sind die leider so veranlagt...

-- Editiert von User am 10. Juli 2024 23:35

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122560 Beiträge, 40151x hilfreich)

Zitat (von farin87):
Mir liegt noch keine konkrete Forderung vor.

Dann bleibt aktuell wohl nur, erst mal abzuwarten welche Fakten kommen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1878 Beiträge, 403x hilfreich)

Zitat (von farin87):
Mir liegt noch keine konkrete Forderung vor. Meine Frau meinte, dass sie sich wegen einer solchen in den nächsten Tagen bei mir melden werden und mir dann eine Zahlungsfrist setzen wollen.

na dann mal abwarten.
Zitat (von farin87):
Für die Reaktion wäre ich mir gerne meiner Worte oder Zeilen sicher.

Echt? Du bist anscheinend nicht die Person, die sich in irgendwas sicher ist.
Es erscheint deshalb kein rechtliches, sondern eher ein psychologisches "Problem" zu sein.

Eigentlich ist es schade, dass es so wenig Kommunikation gibt und dann nur deswegen Streitigkeiten entstehen.

P.S.: Mutter-Kind-Urlaube waren bei uns ein Erfolg.
Meine Frau mit Ihrer Schwester und den zugehörigen 4 Kindern und natürlich der Oma als Mutter.
(Kurz darauf hat sich auch der Opa eingeklinkt.)
Die "Väter" haben es leider nie realisieren können.

Dafür gibt es jetzt noch Familienurlaube. Oma/Opa planen und zahlen (die haben das Geld) und die Kinder werden eingeladen. Alle sind glücklich.

P.S. P.S.: Das mit dem Geld ist sowieso komisch.
Wenn man es braucht, hat man es nicht. Wenn man es hat, braucht man es nicht (mehr) ;)


-- Editiert von User am 11. Juli 2024 00:49

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.037 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen