Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.150
Registrierte
Nutzer

Versorgungslücke nach Krankenhausentlassung - Blutige Entlassung

12.8.2019 Thema abonnieren
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)
Versorgungslücke nach Krankenhausentlassung - Blutige Entlassung

EIn Angehöriger soll aus den Krankenhaus entlassen werden. Leicht verwirrt und nicht selbständig handelbar. Betreung zu Haus nicht vorhanden. Pflegeplätze nicht zu finden, weder Kurzzeitpflege noch ambulanter Pflegedienst. Keiner hat Personal oder Platz frei. Angehörige selbst gesundheutlich angeschlagen und daher untauglich das zu leisten
Hat man denn einen Rechtsanspruch auf "nicht Enlassung" oder was tun. Werden die die Oma ins Taxi nach Hause schicken ??

Die Sozialdienst des Krankhaus und der AOK gehen nur "Listen" aus, obwohl die wissen das im Sommer nichts frei sein wird.

Bitte um Rat

-- Editiert von Moderator am 12.08.2019 17:47

-- Thema wurde verschoben am 12.08.2019 17:47

Verstoß melden



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Junior-Partner
(5571 Beiträge, 3601x hilfreich)

Was hat der Beitrag mit Patentrecht zu tun?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7244 Beiträge, 2559x hilfreich)

Bevor man so eine Text loslässt, sollte man ihn am Besten vorher auf Verständlichkeit prüfen.

Ich kann nur vermuten was gemeint ist:

Das Krankenhaus ist keine Verwahranstalt. Ist die med. Behandlung abgeschlossen wir der Patient unbeschadet seiner pers. Situation entlassen. Um alles andere muss er sich selbst oder eben die Angehörigen kümmern. Der med. Dienst bietet da Unterstützung an und vermittelt soweit möglich auch Heimplätze - wenn dies gewünscht ist.

Zitat (von DumitruKurier):
Leicht verwirrt und nicht selbständig handelbar.

Wenn die Oma entlassen werden soll, teilt das KH offensichtlich nicht diese Einstellung.

Zitat (von DumitruKurier):
Bitte um Rat

Ein wenig intensiver kümmern.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Zitat:
Wenn die Oma entlassen werden soll, teilt das KH offensichtlich nicht diese Einstellung

Doch es teil, es schlägt Pflegeheim vor. Jedoch kein bestimmtes, da keines Platz hat.

Zitat:
Ein wenig intensiver kümmern.

Ehemann im Feb. verstorben - keine Anhörigen ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Daggi40
Status:
Schüler
(239 Beiträge, 58x hilfreich)

Bei Pflegeheimplätzen ist es leider so, das man sich meist auf eine Warteliste setzen lassen muss. Es besteht kein Anspruch auf einen Platz in der Nähe, deshalb würde ich auch weiter entfernte Heime abfragen. Vielleicht ist das dann nur vorrübergehend, bis ein anderes Heim gefunden wird in der Nähe von dir. Weiter entfernt: andere Stadt.
Meine Empfehlung: Nicht nur vor der Haustür nach einem Heimplatz suchen; dann auf eine Liste setzen lassen im Heim deiner Wahl.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28563 Beiträge, 11830x hilfreich)

In mehreren Heimen auf die Warteliste setzen lassen. Für die Übergangszeit täte es vielleicht auch ein örtlicher ambulanter Pflegedienst in Kombi mit Essen auf Rädern? Oder man nimmt die Oma für diese Zeit als Gast bei sich auf, lässt aber trotzdem einen ambulanten Pflegedienst kommen? Der könnte bei der Morgentoilette unterstützen, dann ist doch schon mal viel erledigt, was schwierig ist und Zeit und Kraft kostet.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Ich habe nun 120 Pflegeheim im Umkreis von 50 angesprochen - nix
Ich habe 40 ambulanter Pflegefirmen angesprochen - nix - für Waschen und ANziehen haben die kein Personal frei.

Es ist Sommer und die Plätze alle belegt, ich bin oft die 10 Anfrage am TAG die ablehnt wird. Drei hatten Platz, aber haben dann wohl einen genommen der das selbe Geld bringt aber weniger Ausfand bedeutet.

Ich stehe nun da und finde keinen der Hilft. AOK, Krankenhaus, Hausarzt - jeder schiebts auf den nächsten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
HeHe
Status:
Schlichter
(7385 Beiträge, 3247x hilfreich)

Hast du dich denn schon wieder mit dem Sozialdienst des KH in Verbindung gesetzt und was raten die in dieser Situation??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Suchen Sie weiter nach der Kurzzeitpflege für 19 Tagen
Und denken "und nach den 19 Tagen ist es nicht mehr mein Problem"
ICh suche auch nach Langzeitplätzen sind keine vorhanden
Ich suche auch nach Amulant: 1 in der Woche Duschen hat man mir bereits angeboten
Der beste Rat waren Ponen, Rumänen und Ukranien die dann in der selben Wohnung wohnen, nur bezahlen muss man das danns selber. Und das Sozialamt zahlt da auch nichts zu.....wenn das Geld alle ist

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28563 Beiträge, 11830x hilfreich)

Vielleicht noch ein Hinweis. Ab Pflegegrad 2 muss es ja nicht ein Fachdienst sein, der die Pflege übernimmt. Es kann auch die nette Nachbarin sein.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Den Pflegegrad 2 bekommt man bei der EIlbegutachtung aus verwaltungstechnischen Gründen. Die Oma hier kann nichts und schei... in die WIndel. Aufgrund der Krebstherapie mit Kawumm und 6-7 mal am Tag.
Da macht kein Nachbar

Ich hab einen ambulanten gefunden, der kann 1 mal die Woche duschen anbieten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28563 Beiträge, 11830x hilfreich)

Ich finds immer dolle, wenn wesentliche Infos nicht rausgegeben werden. War am Anfang von leicht verwirrt und Unselbständigkeit die Rede. Nicht von mehr.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Zitat:
Leicht verwirrt und nicht selbständig handelbar.

Was bedeutet das bei dir? Das Sie nicht Lastwagen fahren kann oder in die WIndel macht.
Was wäre bei " nicht selbständig handelbar" noch steigerbar

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.133 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.464 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.