Wer kann gegen Nachbarn vorgehen

5. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Mik89123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Wer kann gegen Nachbarn vorgehen

Vor 2 Jahren habe ich eine Immobilie geschenkt bekommen und mein Bruder hat ein Wohnrecht darin, welches er seit Anfang diesen Jahres in Anspruch nimmt. Eigentümer des Hauses bin ich alleine. Nun gibt es seit Kindheitstagen immer wieder Streitigkeiten mit einem der Nachbarn ("übliche" Nachbarschaftsstreitigkeiten, wie sie tausendfach in Deutschland vorkommen). Mein Bruder möchte nun nach einem neuerlichen Streitgespräch gegen den Nachbarn anwaltlich und gerichtlich vorgehen, da er der Meinung ist, dass die Hecke am Gartenzaun nicht rechtens ist (zu hoch, zu nah an der Grenze usw.). Kann mein Bruder alleine deswegen gegen den Nachbarn vorgehen? So wie ich das sehe, würde die Hecke ggf. das Grundstück ansich beeinträchtigen und dann müsste ich als Grundstückseigentümer tätig werden. Oder kann sich mein Bruder auf sein Wohnrecht und damit in Zusammenhang stehenden Anspruch auf Gartenmitbenützung berufen? Erwähnen möchte ich, dass ich selbst nicht gegen den Nachbarn vorgehen möchte.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6214 Beiträge, 1489x hilfreich)

Zitat (von Mik89123):
Mein Bruder möchte nun nach einem neuerlichen Streitgespräch gegen den Nachbarn anwaltlich und gerichtlich vorgehen, da er der Meinung ist, dass die Hecke am Gartenzaun nicht rechtens ist (zu hoch, zu nah an der Grenze usw.). Kann mein Bruder alleine deswegen gegen den Nachbarn vorgehen?

Ja, auf der Grundlage der "Besitzstörung" (§862 BGB).
Zitat:
So wie ich das sehe, würde die Hecke ggf. das Grundstück ansich beeinträchtigen und dann müsste ich als Grundstückseigentümer tätig werden.

Auch das ist möglich, wegen Eigentumsstörung (§1004 BGB).
Zitat:
Oder kann sich mein Bruder auf sein Wohnrecht und damit in Zusammenhang stehenden Anspruch auf Gartenmitbenützung berufen? Erwähnen möchte ich, dass ich selbst nicht gegen den Nachbarn vorgehen möchte.

Als Bewohner ist er Besitzer des Hauses und Grundstücks und kann die daraus resultierenden Rechte und Ansprüche wahrnehmen.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8401 Beiträge, 3761x hilfreich)

Mieter sind auch "Bewohner" und "Besitzer" eines Hauses, das bedeutet dann also dann gleiche Möglichkeiten für Mieter, Wohnrechtinhaber und Eigentümer?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118577 Beiträge, 39597x hilfreich)

Zitat (von Mik89123):
Kann mein Bruder alleine deswegen gegen den Nachbarn vorgehen?

Nö - weshalb er sich offensichtlich auch eines Anwaltes bedienen will.
Dieser wird dann erst mal prüfen, wie die vertraglichen Vereinbarungen lauten, ob der Bruder überhaupt geeignete Rechtsgrundlagen geltend machen kann.



Zitat (von Mik89123):
So wie ich das sehe, würde die Hecke ggf. das Grundstück ansich beeinträchtigen und dann müsste ich als Grundstückseigentümer tätig werden.

Alternativ kann auch der Besitzer tätig werden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen