Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Zahnarztrechnung

 Von 
lepusculus
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 17x hilfreich)
Zahnarztrechnung

Liebe Forummitglieder,

im Dezember 2007 war ich bei einem Zahnarzt,der mir von einer Mitstudentin empfohlen wurde.Ich musste zum Zahnarzt,da mir ein Stück vom Zahn und meiner Füllung abgebrochen ist.Als ich in den Behandlungsraum kam,fragte er mich erst,was ich so mache und wie es mir geht... .Dabei sagte ich ihm auch,dass ich Studentin bin.Jedenfalls schaute er sich dann meinen Zahn an und meinte,dass wir die alte Füllung rausnehmen müssen und eine neue reinmachen,was aber mit 80-100€ Selbstbeteiligung gemacht wird,da die Krankenkasse es nicht voll übernimmt.Da er Arzt ist,vertraute ich darauf,dass er das Beste für ich tun wird und unterschrieb auch das Ballt mit der Eigenbeteiligung(also dass ich bei dieser Füllung 80-100€ selber tragen müsste).Einige Tage nach diesem Zahnarztbesuch redete ich mit verschiedenen Leuten darüber(unter anderem einer Zahnarzthelferin und ehemaliger Zahnärztin)und alle meinten,dass es auch eine kostenlose(Amalganfüllung)gibt.Davon hatte dieser Zahnarzt nichts gesagt und es wäre seine Pflicht mich darüber zu informieren.Meine Krankenkasse meinte auch,dass es eine *******erei ist.Mit dem Zahnarzt habe ich auch gesprochen und mich darüber beschwert.Er streitet nätürlich alles ab,wobei er sich beim Gespräch mehrere Male wiedersprach.
Was meint ihr?Kann man da was machen?Oder muss ich nun die Rechnung zahlen?
Bin über jede Antwort dankbar.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Krankenkasse Rechnung Zahnarzt


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mitleser
Status:
Praktikant
(731 Beiträge, 327x hilfreich)

Zahl die 100 Euro und freu dich daß du nicht das giftige, weil Quecksilber-haltige Amalgam im Mund hast. ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Amalgam

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
lepusculus
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 17x hilfreich)

Also ist es echt die einzigste Möglichkeit(die Rechnung zu bezahlen).Naja,hatte mir was anderes erhofft.Nächstes Mal bin ich nicht so blöd und falle darauf rein.Oder weiß jemand noch etwas anderes?

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6945 Beiträge, 3032x hilfreich)

Nee, dass der ZA nicht über die kostengünstigere Lösung informiert hat, hast du ja nicht schriftlich.

M. W. ist es so, dass es -abgesehen von Amalgam- solche und jene Füllungen gibt: Für Backenzähne z. B. gibt es zuzahlungspflichtiges Füllmaterial, dass aber auch bei den hochbelasteten Backenzähnen haltbarer und besser ist. Die Standardfüllung (kein Amalgam!) zahlt die KK komplett, die hält jedoch nicht so lange. Das wäre dann die Alternative zur Zuzahlungs-Füllung gewesen.

Aber Amalgam......ich schließe mich Mitleser an: Wer will heute noch freiwillig diesen Dreck im Mund? Die möglichen Gesundheitsschäden durch dieses Füllmaterial sind mit 100 EUR später nie mehr zu bezahlen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen