Zivildienst verhindert Beginn für Fachabitur

30. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
freier_Autor
Status:
Beginner
(125 Beiträge, 44x hilfreich)
Zivildienst verhindert Beginn für Fachabitur

Hallo
Ich hatte im Vorfeld meines Zivildienstes mit dem Zivildienstbetrieb die Möglichkeiten erörtert ohne „Leerlauf" sowohl den Zivildienst als auch mein Fachabitur zu absolvieren.
Im Februar 2010 habe ich meine Lehre beendet und mich für einen Schulplatz im August 2010 für das Fachabitur beworben.Zeitgleich habe ich mich beim Betrieb erkundigt, ob ich während meiner Wartezeit schon einen Teil meines Zivildienstes ableisten kann, dann das Fachabi mache und danach die restlichen drei Monate ableisten kann. Das Bundesamt für Zivildienst erlaubt jetzt nicht die Splittung, es hätte mit ihm im Vorfeld abgesprochen sein müssen.
Am 1 März 2010 habe ich meinen Zivildienst angetreten. Der Dienst würde am 30. November 2010 regulär enden. Dann hätte ich bis zum nächstmöglichen Schulbeginn für das Fachabitur ca 9 Monate Wartezeit! Laut Amt falle ich trotzdem nicht unter die Härtefallregelung, es stehe mir frei zu klagen.

Welche Aussicht auf Erfolg hätte denn eine Klage, das Amt scheint sich sehr sicher zu sein. Die Höhe der Kosten kann man schlecht schätzen, gibt es Erfahrungswerte? Gibt es so etwas wie eine Schiedsstelle, die alternativ zur Klage eingeschaltet werden kann?
Ich verstehe nicht, warum das Amt mir den Weg verbauen will, es ist doch mit dem Betrieb, bei dem ich den Dienst ableiste, alles geklärt und dem Amt geht doch nichts verloren!
Danke für jeden Tip!

-----------------
" "

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
freier_Autor
Status:
Beginner
(125 Beiträge, 44x hilfreich)

Ergänzung
Laut Telefonat mit dem Amt falle ich nicht unter die Härtefallregelung, denn es ist dem Amt egal, welche zeitlichen Probleme ich nach meinem Zivieldienst habe.
Das ganze Problem ist, dass die Zivieldienstberaterin des Betriebes mich nicht darauf hingewiesen hat, dass ich die Splittung bei ihr und erneut beim Zivilamt beantragen muss. In dem Moment indem von dort die Zivildienstzeit auf x Monate festgelegt wurde, ist laut Erlass eine Splittung nicht mehr möglich. Der Erlass selbst ist laut Amt nicht näher betitelt oder nachlesbar. Es ist ja kein §
xy sondern halt ein Erlass...
Vertrauen kann man so nicht gewinnen. Da will man Leerlaufzeiten verhindern und scheitert an einem Erlass!
Bleibt mir nur zu hoffen die 9 Monate mit einem Job zu überbrücken?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.765 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen