Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.171
Registrierte
Nutzer

Zuständigkeiten bei Gerichten. LG? AG? Und wo?

 Von 
StefanHAM
Status:
Schüler
(328 Beiträge, 118x hilfreich)
Zuständigkeiten bei Gerichten. LG? AG? Und wo?

Guten Abend allerseits,

kann mir jemand eine leicht-verständliche Übersicht geben welche Zuständigkeiten es bei Gerichten gibt?
Welches Gericht ist wann zuständig? Kann man das so pauschal sagen?

Sagen wir mal es geht um eine zivilrechtliche Forderung ... Käufer A möchte gegen Verkäufer B klagen, weil der Verkäufer dem Käufer noch Geld schuldet. Ist das ein Fall fürs Amtsgericht? Landgericht? Und in welchem Ort ... in dem Ort, wo der Käufer wohnt? Oder wo der Verkäufer seinen Sitz hat?

Wer kann Licht ins Dunkel bringen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gericht geben Amtsgericht


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8474 Beiträge, 2784x hilfreich)

Zitat (von StefanHAM):
Sagen wir mal es geht um eine zivilrechtliche Forderung ... Käufer A möchte gegen Verkäufer B klagen, weil der Verkäufer dem Käufer noch Geld schuldet. Ist das ein Fall fürs Amtsgericht? Landgericht?

Ja oder ja, hängt vom Streitwert ab.

Zitat (von StefanHAM):
Und in welchem Ort ... in dem Ort, wo der Käufer wohnt? Oder wo der Verkäufer seinen Sitz hat?

Google mal nach Gerichtsstand. Auch da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
StefanHAM
Status:
Schüler
(328 Beiträge, 118x hilfreich)

Wenn ich die Antwort ergoogelt hätte, hätte ich hier nicht gefragt ... :)

Das Einzige, was ich gefunden habe, ist, dass das Amtsgericht bis 5000 Streitwert zuständig ist, wenn ich das richtig verstanden habe.

-- Editiert von StefanHAM am 05.12.2018 21:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77363 Beiträge, 33346x hilfreich)

Zitat (von StefanHAM):
kann mir jemand eine leicht-verständliche Übersicht geben welche Zuständigkeiten es bei Gerichten gibt?

Das wird immer am konkreten Fall fest gemacht.



Zitat (von StefanHAM):
Das Einzige, was ich gefunden habe, ist, dass das Amtsgericht bis 5000 Streitwert zuständig ist

Bist auf die Ausnahmen (§ 23 ff, § 71 GVG ).

Der Zuständigkeit des Amtsgerichts unterfallen Streitigkeiten über Wohnraum-Mietverhältnisse, Familiensachen, Betreuungs, Nachlass, Grundbuch.

Amtshaftungssachen und Ansprüche nach UWG gehören vors Landgericht.



Zitat (von StefanHAM):
Und in welchem Ort ... in dem Ort, wo der Käufer wohnt? Oder wo der Verkäufer seinen Sitz hat?

Kommt auf die Stellung der Parteien an (Verbraucher, Unternehmer), welcher Gerichtsstand vertraglich vereinbart wurde, Erfüllungsort (Holschuld, Bringschuld, Schickschuld, ...), ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6906 Beiträge, 4776x hilfreich)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gerichtsstand

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
StefanHAM
Status:
Schüler
(328 Beiträge, 118x hilfreich)

Oh, das klingt kompliziert ... dachte die Regelung wäre einfacher.

Gut, sagen wir mal es gibt einen Mahnbescheid, mit dem jemand eine offene Taxirechnung bei einem Reiseveranstalter geltend machen möchte. Der Reiseveranstalter ist eine GmbH ... es geht darum welches Gericht bzw. eher gesagt an welchem Ort das streitige Verfahren dann statt finden würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(30046 Beiträge, 12153x hilfreich)

Ist gar nicht so schwierig. Grundsätzlich ist im Zivilverfahren das Gericht des Ortes zuständig, an welchem der Schuldner seinen Sitz hat/wohnt. Da wir nicht mehr an jedem Ort ein Amts- oder Landgericht haben, eben dann das Gericht, in dessen Sprengel der Schuldner wohnt bzw. die Gesellschaft ihren Geschäftssitz hat. Für Mahnbescheide gibt es dann noch auf Landesebene zentrale Zuständigkeiten, diese Verfahren werden erst dann an das örtlich zuständige Gericht verwiesen, wenn es zu einem ordentlichen Gerichtsverfahren kommt.

So, und jetzt kommen wir zu den Ausnahmen. Die sind einmal im Gesetz fixiert, können aber auch Vereinbarungssache sein.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 191.981 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.832 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.