Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.219
Registrierte
Nutzer

von der Bank abgezockt

31.7.2008 Thema abonnieren
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)
von der Bank abgezockt

folgende Situation.

Meine Frau hat eine größere Rechnung zu bezahlen, erwartet aber auch einen größeren Betrag.

Kontostand ist knapp im Plus.
Also wartet sie und schaut sich online immer wieder sporadisch den aktuellen Kontostand an.

Dann sieht sie, dass die ein Zahlungseigang erfolgt ist, also für die geplante Überweisung eine Deckung vorhanden ist.

Sie tätigt die Überweisung.

Dann kommen die Kontoauszüge und die Überraschung.

Auf dem Kontoauszug wird die Überweisung zeitlich vor dem Zahlungseingang geführt und somit für eine kurze Zeit eine Überziehung des Kontos ausgewiesen.
Die dafür abgebuchten Zinsen sind astronomisch.

Das ist für mich die Grenze zum Betrug, bzw. schon überschritten.

Ich habe da noch nie so darauf geachtet, aber ist das gängige Praxis, oder was kann man da machen?

Verstoß melden



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 844x hilfreich)

schnell die bank wechseln...

-- Editiert von jau am 31.07.2008 13:51:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Salfena
Status:
Praktikant
(536 Beiträge, 76x hilfreich)

Ich würde mich erst mal an den Filialleiter der Bank wenden, wenn das nichts hilft schriftliche Beschwerde an den Vorstand richten mit der Aufforderung, die Zinsen wieder gutzuschreiben.

Ich weiss, das ist gängige Praxis bei den Banken, aber wenn es so offensichtlich ist, dass der Eingang vor der Abbuchen vorhanden ist, sollte meiner Meinung nach etwas zu machen sein.

viele Grüsse

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1880x hilfreich)

aber wenn es so offensichtlich ist, dass der Eingang vor der Abbuchen vorhanden ist,
Dann kommen die Kontoauszüge und die Überraschung.

Buchungsdatum ist nicht gleich Wertstellungsdarum.
Aber wie ist es möglich, dass Obline-Kontoauszug mit Kontoauszug aus Auszugdrucker nicht identisch sind ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
George2306
Status:
Schüler
(310 Beiträge, 148x hilfreich)

Aran, Du mußt bei Deinen Auszügen auf die Wertstellung schauen, nicht aufs Buchungsdatum.
Sicherlich war die Wertstellung beim Zahlungseingang später als Ihr die Überweisung abgegeben habt.
Und dann kommt eben eine zeitliche Differenz zustande.
Aber für eine so kurze Zeit werden die Zinsen schon nicht so astronomisch sein, es geht doch hier max. um 2 Tage, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1475x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Despi
Status:
Praktikant
(675 Beiträge, 215x hilfreich)

I.d.R. sind Wertstellungen nach Zahlungseingang bei Überweisungen unzulässig.

Also beschweren.

Anders schauts aus, wenn dies eindeutig im Onlinebanking zu sehen war und der Betrag auch noch nicht in der Summe eingerechnet war.
Könnte mir z.B. vorstellen, dass die Bank bei einer so großen Summe (grade wenn die unüblich für das Konto ist) eine EInzelprüfung vornimmt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1880x hilfreich)

...die Bank bei einer so großen Summe (grade wenn die unüblich für das Konto ist) eine EInzelprüfung vornimmt.

Was beinhaltet die Einzelprüfung ? Und weshalb ?
Wenn Kontoinhaber mit Überweisungsempfänger
identisch ist, ... die Bank ist doch kein
Finanzamt, wir sind nicht in Kommunistishem Land o. ä. ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 844x hilfreich)

wechsel die bank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Despi
Status:
Praktikant
(675 Beiträge, 215x hilfreich)

@icecycle: Kenne mich da nicht so genau aus, aber ich denke neben dem Abgleich der Kontodaten kann auch eine Überprüfung wegen Geldwäsche in Frage kommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1475x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Despi
Status:
Praktikant
(675 Beiträge, 215x hilfreich)

Geldwäsche kann auch unbar erfolgen.

Das Geld wird einfach so oft hin und her überwiesen (über mehrere Konten), bis die Herkunft nicht mehr nachvollziehbar ist.

Banken sind verpflichtet, Geldwäsche durch Kontrolle vorzubeugen und im Verdachtsfall Anzeige zu erstatten.

Dabei kann es sein, dass ein normales Gehaltskonto, auf dem selten Bewegungen von über 2.000 stattfinden, auffällig wird, wenn plötzlich 15.000 Euro transferiert werden.

Ebenso kann es auffallen, wenn an die selbe Kontonummer nach und nach jeweils kleinere Summen zw. 1.000 und 2.000 Euro gezahlt werden.

Muss erstmal nichts negatives sein, kann aber sein, dass das halt geprüft wird.

Hab keine Ahnung, wie Banken das machen.
Wahrscheinlich automatisiert.
Und plötzlich bekommt der Geldwäschebeauftragte ne automatische Nachricht und schaut sich halt die Transaktion genauer an. Sprich Empfänger (Nummernkonto, Ausland etc.)...

Wie gesagt, keine Ahnung, denke aber, dass auch das in die Transaktionsdauer einfließt.

Klar kann die Bank in dem moment mit dem Geld arbeiten, ohne Zinsen zu zahlen.
Aber so ist das bei Banken halt...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1475x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1880x hilfreich)

Aktueller Fall:
A überwiest am 29.07. vormittags online €17500,- an B.
Am selben Tag ist das Geld vom Konto abgebucht worden (Valuta und Buchungstag identisch 29.07)

Am 31.07. wollte die Bank noch mit dem Überweiser A über die Überweisung "sprechen", also müßte das Geld noch von Überweisungsbank einbehalten worden sein.
A war nicht erreichbar.

Am 01.08 hat B das Geld noch nicht aufs Konto,
02. und 03.06 sind Wochenende (Samstag und Sonntag).
....

Wieviele Tage wird das Geld wohl noch unterwegs sein ?!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Despi
Status:
Praktikant
(675 Beiträge, 215x hilfreich)

Was schreibt denn die Bank in den AGB?

Ich glaube bei meienr sind es max. 3 Bankbearbeitungstage Inland bzw. 5 Banktage Ausland (außer je Mo-Fr., Wochenende eh nicht).

Schöne Zinsen....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

So, jetzt habe ich die Kontoauszüge selber gesehen.

Da waren natürlich noch Kontoführungsgebühren dabei, also doch nicht so astronomisch.

Trotzdem, wenn man Online einen Saldo angezeigt bekommt und dann eine Überweisung tätigt, kann es doch nicht angehen, dass man diese einach vorzieht, so dass das Konto, wenn auch nur für kurze Zeit im Minus ist.

Papierauszug und Onlineauszug sind übrigens identisch. nach diesen wurde erst Überwiesen, und danach kam die Gutschrift.

Wechseln wird meine Frau nun auf jeden Fall.
Wozu gibt es Banken, die ein kostenloses Girokonto anbieten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 193.836 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.512 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.