Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

GMBH Verkauf und gestückelte Einzahlung des Stammkapitals -> Haftungsrisiken?

23. April 2017 Thema abonnieren
 Von 
JackJones44
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
GMBH Verkauf und gestückelte Einzahlung des Stammkapitals -> Haftungsrisiken?

Guten Tag,

ich besitze eine GMBH, deren Geschäftszweck nicht weiter verfolgt wird, infolgedessen möchte ich die GMBH aufgrund der hohen jährlichen Kosten für den Jahresabschluss und die Buchführung mit geringstem finanziellem Aufwand loswerden.

Das Stammkapital wurde von mir zur Gründung i.H.v. 12.500€ in Bar eingelegt.
Anschließend beteiligte ich 3 Gesellschafter, die die zweite Hälfte Stammkapital bereits eingezahlt haben. Ich habe von dem noch offenen 9.000€ meiner Anteile bereits 6.000€ eingezahlt und werde kurzfristig die offenen 3.000€ einzahlen.

Somit ist die Stammeinlage i.H.v. 25.000€ kurzfristig komplett eingezahlt.

Meine erste Frage: Ist die Stückelung der Einzahlung der zweiten Hälfte des Stammkapitals in irgendeiner Art und Weise haftungstechnisch oder aus sonstigen Gründen nachteilig? - Oder ist es schlicht egal, wenn die Einzahlung komplett erfolgt ist?

Mir schweben aktuell eine Option vor: Den Verkauf des GmbH Mantels. In diesem Fall würde ich den Jahresabschluss des Jahres 2016 noch machen und den Rahmen für einen Betrag X verkaufen. Kann ich, wenn der Käufer die GmbH z.B. in den kommenden Jahren mit seinem neuen Geschäftszweck in die Insolvenz treibt noch irgendwie haftbar gemacht werden? Ich möchte keine Risiken eingehen, wenn ich den Mantel verkaufe.

Ich danke im Vorfeld für die Antwort.

Viele Grüße

Jack

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
investmentclub
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 39x hilfreich)

Erstens warum soll jemand, eine bestehende GmbH kaufen, welche keine Geschäftsziel hat. Für ca. 500€ kann er eine saubere GmbH gründen.
Der Insolvenzverwalter wird natürlich prüfen ob die Stammeinlage vollständig eingezahlt wurde und ob sie auch fällig war. Wenn der Käufer nicht zahlungsfähig ist, kann die GmbH auch auf den Vorbesitzer zurückgreifen.

Signatur:

Gruß Investmentclub

1x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.438 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen