Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.569
Registrierte
Nutzer

GmbH Austritt

25. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
Gerdaehler
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
GmbH Austritt

Hallo,

ich wäre sehr für Expertenmeinungen zum folgenden Rechtsfall dankbar:

Ein Gesellschafter G ist Gesellschafter an einer GmbH. Er hat 18% der Gesellschaftsanteile und ist zusammen mit weiteren 3 Gesellschaftern an der GmbH beteiligt.
G ist gleichzeitig auch Geschäftsführer der GmbH.
Aufgrund starker persönlicher Differenzen mit einem der 3 anderen Gesellschafter möchte G nicht länger Geschäftsführer der GmbH sein.
Auch eine Anstellung in der GmbH als normaler Mitarbeiter kommt für ihn nicht infrage.
In der Satzung der GmbH ist jedoch geregelt, dass alle Gesellschafter einem Wettbewerbsverbot unterliegen und die GmbH für die Dauer von 24 Monaten unkündbar ist.
Jetzt befürchtet G, dass er keine andere Arbeitsstelle antreten kann, die sich inhaltlich mit den in der GmbH Satzung definierten Themen deckt.
Deshalb möchte er die Mitgliedschaft in der GmbH kündigen, was aber wegen der vereinbarten 24 Monate Unkündbarkeit nicht möglich ist, denn diese sind noch nicht überschritten.
Gibt es eine Lösung für G, wie er aus der Gesellschaft heraus kommt und einem Beruf nachgehen kann, der inhaltlich deckungsgleich mit den in der GmbH Satzung definierten Tätigkeiten ist? Z. B. Anteile zurück geben etc?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2447x hilfreich)

Man muss das alles trennen.

Als Angestellter der GmbH gilt diese "Konkurrenzschutzklausel" nur wenn dafür auch bezahlt wird. Den Vertrag als Angestellter muss man kündigen

Als Geschäftsführer kann man zurücktreten, unabhängig vom Angestelltenvertrag.

Als "Gesellschafter" kann man nicht zurücktreten, man könnte die Anteile verkaufen, ob die Satzung gilt wenn man keinen Vertrag mehr hat.
Jedoch gibt es je nach Satzung verschiedene anderen Ausstiegsmöglichkeiten.

Verkauf doch deinen Anteil einem Strohmann :-))) Wenn das geht

K.

-----------------
"Legasteniker, Dumm und mit angelesenem Halbwissen - Na und mir machts Spaß !!"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.129 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen