Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.377
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Gmbh Gesellschafter will aussteigen

 Von 
Flexibus
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gmbh Gesellschafter will aussteigen

Frage : GmbH gegründet vor noch keinen Jahr, 6 Gesellschafter beteiligt (1x60% Anteil, 3x 10%, 2x 5% Anteil). Haupt Gesellschafter hat 200000€ bereitgestellt, fast komplett verbraucht(Umbau, Erstausstattung, Deckung aller laufenden Kosten). Jetzt will er plötzlich aussteigen, seine 60% verkaufen an die anderen Gesellschafter und von den anderen Gesellschaftern die Einzahlung einfordern. Diese können trotz guter Wirtschaftslage das nicht stemmen.

Darf er das? Was können die anderen Gesellschafter machen, um das Unternehmen weiter zu betreiben das es erfolgreich läuft. Müssen sie die 200000€ zurück zahlen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
GmbH Gesellschafter Anteil Frage


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7361 Beiträge, 2570x hilfreich)

Zwei Baustellen:

A) die Aufforderung, dass zugesagte Kapital bereitzustellen - m.E. durchsetzbar
B) der Ausstieg des 60% Gesellschafters - hängt vom Vertrag ab.

Zitat (von Flexibus ):
und von den anderen Gesellschaftern die Einzahlung einfordern. Diese können trotz guter Wirtschaftslage das nicht stemmen.
recht eigenwillige Ansicht.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71545 Beiträge, 32440x hilfreich)

Zitat (von Flexibus ):
Darf er das?

Zitat (von Flexibus ):
Müssen sie die 200000€ zurück zahlen?

Das dürfte man erfahren, wenn man die vertraglichen Vereinbarungen liest.

Wenn wir den Wortlaut kennen, kann man weiter diskutieren.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2222 Beiträge, 754x hilfreich)

Zitat (von Flexibus ):
Frage : GmbH gegründet vor noch keinen Jahr, 6 Gesellschafter beteiligt (1x60% Anteil, 3x 10%, 2x 5% Anteil). Haupt Gesellschafter hat 200000€ bereitgestellt, fast komplett verbraucht(Umbau, Erstausstattung, Deckung aller laufenden Kosten). Jetzt will er plötzlich aussteigen, seine 60% verkaufen an die anderen Gesellschafter und von den anderen Gesellschaftern die Einzahlung einfordern. Diese können trotz guter Wirtschaftslage das nicht stemmen.

Die anderen Gesellschaft können, wenn der Gesellschaftsvertrag das so regelt, ein Vorkaufsrecht haben. Eine Pflicht zum Kauf der Gesellschaftsanteile anderer Gesellschafter gibt es dagegen nicht. Die kann auch nicht vertraglich bestimmt werden.
Der aussteigewillige Gesellschafter muss sich dann einen anderen Käufer suchen.
Es kann auch im Gesellschaftsvertrag die Übertragung von Gesellschaftsanteilen an einen Dritten von bestimmten Bedingungen abhängig gemacht werden.
Eine Auflösung der GmbH bedarf der 3/4-Mehrheit der Gesellschaftsanteile, das fällt bei 60% hier weg.

Mit einem Wort: der 60%-Gesellschafter kann nicht einfach "aussteigen".

-- Editiert von eh1960 am 07.09.2018 00:14

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.671 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.685 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.