Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
573.425
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Kauf GmbH Anteile

17.4.2015 Thema abonnieren
 Von 
abckekse
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 10x hilfreich)
Kauf GmbH Anteile

Hallo zusammen,

ohne großartig drumrum zu reden ...

Folgender Sachverhalt:
Arbeitnehmer erhält Angebot von seinem Arbeitgeber, Anteile der GmbH zu kaufen.
Es Verkauf soll in 5 Jahren erfolgen.

Es soll jetzt in einem Vertrag festgelegt werden, zu welchem Preis die Anteile im Jahr 2020 verkauft werden.

Weiter soll der Arbeitnehmer in diesen 5 Jahren auf einen Betrag X von seinem Bruttolohn verzichten.
Beispielhaft rechne ich mit 100€ x 12 Monate x 5 Jahre = 6.000 €
Dieser Betrag wird später vom Kaufpreis abgezogen.


Folgende Fragestellung:
Ist das ganze legal? Theoretisch fallen so weder für den AN Sozialvers. usw. an und auch der AG muss die Einlage später nicht versteuern (die 6.000 € ;)

Ist ein schriftlich fixierter Verrtag gültig oder Bedarf es hier bereits der notariellen Beurkundung o.ä.?

Vielen Dank!


-- Editier von abckekse am 17.04.2015 18:21

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(85968 Beiträge, 34760x hilfreich)

Das könnte man so formulieren, das es legal wäre.

Die Frage ist halt, was die Anteile in 2020 wert wären, das können 0 EUR sein oder auch 2 Mio. Egal was sei wert wären, der Betrag wäre zu zahlen.


Hier sollte eine Anwalt den Vertrag formulieren und ein Notar das ganze beglaubigen.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
abckekse
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 10x hilfreich)

Die Vermutung liegt Nahe, dass die Anteile einen geringen Mehrwert haben.

Also ich rede nicht vom Kaufvertrag der Anteile, sondern nur von dem Vertrag, in dem die Grunddaten geregelt sind?!

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(85968 Beiträge, 34760x hilfreich)

Zitat:
Wenn du erstmal "weniger" Gehalt bekommst, fallen keine Steuern und Abgaben an.

Wie kommt man denn darauf? Es fallen höchstens weniger Steuern und Abgaben an.

Aber ancuh nur eventuell. Denn das Problem besteht auch darin, das man in der Kosntruktion eine verdeckte Gewinnausschüttung/Gehaltszahlung sehen könnte.



Das ganze gehört zwecks optimaler und rechtsicherer Formulierung eindeutig in die Hände von Fachleuten (Steuerberater & Anwalt).



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(85968 Beiträge, 34760x hilfreich)

Ja, Finanzamt und Sozialversicherungen prüfen bei solchen Geschichten sehr kritisch und interpretieren da manchmal - sagen wir mal - recht kreativ ...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 206.663 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
86.282 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen