Meinungsfreiheit Twitch

8. Dezember 2015 Thema abonnieren
 Von 
Yerude
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Meinungsfreiheit Twitch

Guten Abend,

es geht um folgende Situation.
Ich war mit einem registriertem Account (Anonym ist nicht möglich) in einem Twitch channel (Präzisiere: Anonym den Stream sehen ist möglich, aber nicht das Schreiben im Chat) und habe mir dort ein Spiel angesehen. Möchte hier aus Schutzgründen keine Namen nennen. Ich habe Mannschaft A gegen Mannschaft B gesehen. Mannschaft B hatte keinen eigenen Stream, nur die von A.
Sowohl der Videostream als auch der Chat sind öffentlich. Als ich mich im Chat von Mannschaft A über einen Punkt von Mannschaft B gefreut habe, wurde ich folgedessen aus dem Chat gebannt. Ich konnte also meine Freude nicht mehr mit anderen Anhängern von Mannschaft B teilen. Nachdem ich Kontakt zu dem Betreiber der Twitchseite aufgenommen habe, sagte er mir, weil es sein Twitch Kanal ist, habe er das alleinige Recht zu bestimmen wer bei ihm im Chat mitschreiben darf und wer nicht.
Die Frage die sich mir stellt: Ist das überhaupt der Fall nach deutschem Recht?
Außer, dass man sich im Internet aufhält, ist es in dem Sinne ja ein öffentlicher Bereich. Ausserdem kann man durch die registrierung eine Identität zuweisen, würde man also ggf gegen andere Gesetze verstoßen (in wie weit auch immer das durch Parolen der Fall sein kann), dann würde man dies ja sogar zurückverfolgen können. So gesehen, kann ich einen vorsätzlichen Ausschluss nicht so recht nachempfinden.
Das wäre so, als wenn ich in ein Fußballstadion gehe und die Gastmannschaft nicht singen darf und diese bei nicht einhalten rauswirft. Genau genommen, ist es noch nicht mal ein sehr gutes Beispiel weil das Fußballstadion so gesehen ja garkein öffentlicher Platz ist. Aber wenn ich in einen Park gehe, möchte ich doch auch nicht Platzverweis bekommen, weil ich mich darüber äußere, dass mir einzelne Parkbereiche nicht gefallen würden.
Ich hoffe, sie können meinem Denkansatz folgen und nachvollziehen, wieso ich mich hier zu Unrecht ausgeschlossen fühle.
Meines empfindens nach, würde es sich in einem solchen twitch kanal erst dann um wirklich private Bereiche handeln, wenn ein Passwort für den Kanal sicherstellt, dass nur ein ausgewählter Kreis an Zuschauern den Chat/Stream betreten darf.

Darf Twitch sowas zulassen bzw dürfen Nutzer von twitch sowas? Gibt es Gesetze die so etwas fest definieren?
Kann ich mich "rechtlich" dagegen wehren? (zb wenn ich Gesetzestexte zitiere und an den Support schicke) und so gewisse Sperren aufheben lassen? Das betrifft sicherlich sehr viele Nutzer/Zuschauer die sich gerne mal bei Twitch irgendwas live ansehen und darüber sprechen möchten. Ich spreche ja nicht einmal davon, dass man Leute beleidigt. Lediglich Meinungsfreiheit wie sie als solche anerkannt wird.
Im praktischen wäre doch ein System sinnig, indem man Nutzer nicht ausschließen, sehr wohl aber über Fehlverhalten melden kann. Dann kann ja geprüft werden in wie weit ein Nutzer gegeb jegliche Gesetze verstößt.
Für solche Fälle, kann man ja AGBS aufsetzen.

schöne Grüße

-- Editier von Yerude am 08.12.2015 00:15

-- Editier von Yerude am 08.12.2015 00:19

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Neoner
Status:
Beginner
(140 Beiträge, 39x hilfreich)

Auszug aus den Twitch Verhaltensregeln:

Zitat:
Kanalbasierte Sperrungen/Bans
Kanalinhaber und die von ihnen ernannten Chatmoderatoren haben das Recht, Nutzer von ihrem Kanal zu jeder Zeit und für jeden erdenklichen Grund zu bannen. Falls du von einem Kanal gebannt wurdest, dann musst du den Kanalinhaber oder die von ihm ernannten Moderatoren kontaktieren und sie bitten, diesen Ban aufzuheben.


Das ist Teil der AGBs, welche sie beim Registrieren akzeptiert haben (Auf Englisch nach "Rules of Conduct" suchen). Rechtlich können sie sich dagegen nicht wehren, Twitch bzw. dessen globale Moderatoren und Kanalinhaber entscheiden, wer, wann und wie die Plattform bzw. den Kanal nutzen darf, einen Anspruch haben sie hierauf nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16337 Beiträge, 9243x hilfreich)

Zitat:
Kann ich mich "rechtlich" dagegen wehren?

Klar.
Allerdings dürfte die Rechtsdurchsetzung schwierig werden, da Twitch in den USA sitzt und die Macht der deutschen Justiz meistens an den deutschen Grenzen, spätestens aber an der EU-Außengrenze endet.

Zitat:
Für solche Fälle, kann man ja AGBS aufsetzen.

Hat Twitch doch:
Twitch reserves the right, without notice and in our sole discretion, to terminate your license to use the Twitch Service (including to post Broadcaster Content), and to block or prevent your future access to and use of the Twitch Service. This includes Twitch having the ability to terminate or to suspend your access to any purchased products or services, including any subscriptions or Turbo accounts. ...
(von http://www.twitch.tv/user/legal?page=terms_of_service - Punkt 16)

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Yerude
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten.
Ich bin nicht wirklich verwundert über die Antworten, nur ein wenig enttäuscht.
Wenn AGB's gegen geltende Gesetze verstoßen, sind sie ja nicht gültig. (Soweit ich das mit meinem Halbwissen beurteilen kann)
Deswegen die Frage ob es denn garkeine geregelten Gesetze in deutschland gibt. Amerikanische Unternehmen müssen sich ja an die lokalen Gesetze halten in denen sie ihren Service anbieten. Ob sie es machen, steht auf einem anderen Blatt.

In gewisser weise oder im übertragenen Sinn verstößt solch ein Verhalten ja gegen vielerlei Gestze. Nicht zwingend auf direktem Wege, aber indirekt. Z.B. auch, dass ich mich dadurch diskriminiert fühle.
Wird wohl alles Theorie bleiben, unwahrscheinlich, dass es dort jemals Bewegungen und Umsetzungen geben wird. ( Heutzutage zählt ja nur noch was Geld einbringt)

0x Hilfreiche Antwort


#5
 Von 
guest-12331.10.2017 22:18:45
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 309x hilfreich)

Zitat (von Yerude):
Sowohl der Videostream als auch der Chat sind öffentlich. Als ich mich im Chat von Mannschaft A über einen Punkt von Mannschaft B gefreut habe, wurde ich folgedessen aus dem Chat gebannt.


Das ist natürlich ein Grund vor den internationalen Strafgerichtshof zu ziehen. Eine ganz schlimme und justiziable Sache ein "Ban" in einem "Chatroom"..

Ablage P für Probleme des 21. JHD.

-- Editiert von Situla am 11.12.2015 10:09

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6997 Beiträge, 3920x hilfreich)

Mal abgesehen davon, dass der ganze Thread hier nicht einen Hauch mit Gesellschaftsrecht zu tun hat, scheint es mir auch, dass der TS hier in die völlig falsche Richtung unterwegs ist. Der Hinweis auf "öffentliche Bereiche" und "Meinungsfreiheit" sowie "Diskriminierung" lässt darauf schließen, dass der TS davon ausgeht, dass das Grundgesetz hier direkt anwendbar ist.

Direkt gebunden an Grundrechte sind jedoch nur staatliche Stellen. Und das ist halt bei twitch nicht gegeben. Das ist ein Unternehmen der Privatwirtschaft, das auch nicht Ansatzweise Aufgaben staatlicher Stellen wahrnimmt. Direkt gilt mithin nur das Recht unterhalb der Verfassung. z.B. BGB oder AGG (mal vorausgesetzt, dass deutsches Recht überhaupt anwendbar ist).

Demgemäß kann twitch bzw. der Kanalinhaber auch selbst bestimmt, wer teilnehmen darf und wer nicht. Ein Ausschluss, weil man sich als Anhänger der gegnerischen Mannschaft geoutet hat, ist daher möglich und zulässig.

Und was der TS im Übrigen offensichtlich ganz vergisst. Natürlich ist es auch Ausfluss der durch das Grundgesetz gewährten Freiheiten, dass eine Privatperson sich natürlich eigenständig entscheiden kann, welche Meinung sie sich nun zu Gemüte führt und welche nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wctfa
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Das was der TS hier beschreibt bezeichnet man als Bashing und fällt nicht unter geltendes Recht, sondern unter die Netiquette. Bei dem Event handelt es sich um eine Auseinandersetzung (könnte man mit einem Fussballspiel vergleichen) zweier Teams, die gegeneinander wetteifern. Bashing ist in Chats eine häufige Form um z.B. Reaktionen des anderen Teams herauszuprovozieren und das ist der einzige Grund warum das verboten ist. Da man in Gaming-Chats davon ausgeht, dass das allein Teilnehmern eigentlich klar sein sollte, erfolgt hierüber keine Erklärung mehr, da es auch sehr häufig passiert. Das hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun. Man stellt sich auch nicht neben ein Fussballfeld und ruft während des Spiels, dass der Torhüter eine Flasche ist, wenn er nicht hält, da erhält man vom Schiri sofort einen Platzverweis. Im Grunde genommen ist das nichts anderes.
Wenn man es aber rechtlich betrachten will: Du hast in einem fremden IRC-Chat prinzipiell überhaupt keine Rechte, da du einen fremden Server benutzt und das freiwillig tust. Streng rechtlich betrachtet kann dich der Betreiber grundlos einen Permaban aussprechen oder dein ganzes Subnetz DNS-bannen ohne Möglichkeit des Einspruchs. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Wenn du dich mit einem neuen Account einloggen kannst, dann zeigt das eigentlich, dass dich die Betreiber des Channels nicht für immer rausgeworfen haben, obwohl sie das hätten tun können. Wenn man nett und freundlich nach einem Unban fragt, dann wird der üblicherweise auch gewährt, wenn es andere User gibt, die das befürworten. Wenn du einen Verstoss direkt in einem Game bringst oder da wo das wirklich störend ist, dann ist es nicht unüblich, dass man selbst bei geringen Verstössen permanent ausgeschlossen und auch nie mehr wieder reingelassen wird.
Auf Twitch wird selbst bei den großen und offiziellen Events üblicherweise sehr nachsichtig verfahren, solange sich die Vorfälle nicht abnormal häufen. Das entspricht auch der Natur von Gaming-Chats, die werden in der Regel und traditionell sehr locker moderiert. Aber wenn dann doch ein klarer Regelverstoss vorliegt oder Spamangriffe stattfindne, dann wird alles unternommen um den Chat sauber zu halten, da man sonst den Chat dicht machen müsste, wird im Extremfall auch gemacht. In der Tat gab es die letzte Zeit gehäuft DDOS-Attacken auf die IRC-Server von Twitch, die in hoch frequentierten Chats ein großes technisches Problem darstellen können.

-- Editiert von wctfa am 17.12.2015 04:14

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.077 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen