Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.163
Registrierte
Nutzer

UG & Co. Kg in 3 Unternehmen steuerneutral umwandeln

28.7.2020 Thema abonnieren Zum Thema: GmbH KG
 Von 
Scaryman
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 8x hilfreich)
UG & Co. Kg in 3 Unternehmen steuerneutral umwandeln

Hallo Zusammen,
Ich habe folgende Problemstellung:

Person A / Person B . Nicht verheiratet, stehen in einem guten Verhältnis zueinander.

Es gibt folgende UG & Co. Kg => Anteile KG: Person A 65%, Person B 35% === Anteile UG: Person A 50%, Person B 50%
Die KG hat einen Wert laut Anlagevermögen von 100000€ .

Gewerblich ist die KG in der Beratung und im e-commerce tätig. Die Beratung wird von Person A alleine durchgeführt und gilt als freier Beruf (Ingenieur) wenn Person A das Unternehmen verlässt, gehen alle Kunden automatisch mit ihm. Person A und B haben noch einen Onlineshop zusammen (50/50). Des weiteren sind im Anlagevermögen 2 Firmenwagen.

Ziel ist es nun Folgendes aufzubauen:

Holding GmbH (Person A) -> Operative GmbH (Person A) [Beratung]
Onlineshop OHG / GBR / UG / GmbH (Person A / Person B 50/50)

Ich überlege jetzt lange wie man das am besten und günstigsten umsetzen kann. Ich komme aber leider nur auf folgenden weg:

Bie KG hat zwei Wirtschaftsbereiche. Die Beratung und der Onlinehandel. Man müsste die KG nun aufspalten in zwei Unternehmen. Die Beratung geht dann in die Operative GmbH (Person A) und der Online Handel in ein GBR die Person A & B gehört. Soweit die Theorie. Das ganze ist aber durch die verschiedenen Anteile nicht ganz so einfach.

Ich weiß auch nicht ob das Finanzamt eine verdeckte Einlage in die Operative GmbH (Person A) vorwerfen kann wenn die Leistung durch die Beratung von Person A stattfindet. Er kann sich ja nicht aufteilen und ohne seine Arbeitszeit keine Gewinne. Die möchte er nun in seiner GmbH und nicht in der KG leisten.

Ich habe auch noch gelesen das eine Aufspaltung auch 8 Monate rückwirkend gemacht werden kann. Bedeutet das, dass wenn die Aufspaltung bis zum 31.08 passiert die ganzen Umsätze die durch die Beratung gemacht worden sind in die neue Operative GmbH versteuert werden, so als ob die schon vor 8 Monaten da war?

Vielen Dank im voraus für die Hilfe.

-- Editiert von Scaryman am 28.07.2020 06:24

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
GmbH KG


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Lehrling
(1425 Beiträge, 920x hilfreich)

Zitat:
Ich habe auch noch gelesen das eine Aufspaltung auch 8 Monate rückwirkend gemacht werden kann. Bedeutet das, dass wenn die Aufspaltung bis zum 31.08 passiert die ganzen Umsätze die durch die Beratung gemacht worden sind in die neue Operative GmbH versteuert werden, so als ob die schon vor 8 Monaten da war?
Für die Umsatzsteuer gibt es keine Rückwirkung, für die Ertragsteuern schon. Ansonsten kann ich nur zur anwaltlichen (UmwG) und steuerlichen Beratung (UmwStG) raten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TidoZett
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 65x hilfreich)

Warum will man das überhaupt alles machen? Klingt nach einem Steuersparmodell eines Laien..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.090 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.077 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.