Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Veruntreuung von Firmengeldern?

24. Oktober 2009 Thema abonnieren
 Von 
guest-12312.04.2010 10:34:14
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)
Veruntreuung von Firmengeldern?

angenommen 2 personen gründen eine gbr. jeder soll z.b. 30 000 euro auf das gesellschaftskonto einzahlen. person a zahlt ihren betrag ( der aus einem kredit finanziert wurde) ein. person b noch nicht.
die beiden gesellschafter streiten sich nun und person b geht einfach an das gemeinsame konto und hebt 10 000 euro geld ab. das geschieht ohne vorherige ankündigung oder absprache.
person b gibt an das sei geld, dass person a ihr noch privat schuldet ( worüber eigentlich ein gesonderter vertrag besteht) und geld das person b schon vorher in das unternehmen gesteckt hat.

was soll person a jetzt machen? ist sowas erlaubt? person a muss der bank nachweisen, dass der kredit ausschliesslich für die firma verwendet wurde. ausserdem fehlt person a jetzt das geld für die firmengrünung. nicht zuletzt ist es auch das geld von perso a, das person b sich einfach abgehoben hat.

das ist ist doch veruntreuung von firmengeldern?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Gesellschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2449x hilfreich)

Das doofe an einem Gemeinschaftskonto ist die Gemeinschaft. Und warum sollte man bei einer Gbr Geld auf ein Konto legen. Das ist ja keine Gesellschaft die was besitzen kann. Und warum soll man die jetzt nicht gründen können. Zumal ja nicht 10std sondern auch die 30tsd des Partners fehlen.

Was ist das für ein Geschäft wo man erst mal 60tsd auf ein Konto legen muss.

Du kannst nur gegen den Partner klagen das er ohne Kündigung seiner "anderen Kredits" das Geld genommen zu haben. Wobei das in Leere geht.

Jetzt musst du sehen wie du zurecht kommst.

K



-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12312.04.2010 10:34:14
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)

die gesellschaft wurde bereits gegründet und nun sollten beide einen geldteil für eine geschäftseröffnung einzahlen.
wie gesagt hat gesellschafter b seinen vereinbarten teil nicht eingezahlt sondern stattdessen einfach geld abgehoben, dass nachweislich nicht seins ist und auch für andere firmenzwecke bestimmt war. letztendlich gehört das geld ja nicht gesellschafter b zur hälfte nur weil das ein gemeinsames konto ist.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2449x hilfreich)

Eine GBR das sind mehrere einzelunternehmer die meiste alleine ohne weitere Absprachen handeln können. Es sei denn es gibt Absprachen (Verträge).
Aber du schreibst doch selbst das du dem anderen soviel Geld schuldest.

Das sollte wohl der Hinweis auf eine Beendigung der GbR sein :-)

Du wirst kaum was machen können. Der andere hätte ja auch nen neuen Firmenwagen kaufen können oder ein Segelboot.

Die Wahl einer "Gemeinschaftskontos" war ein Fehler, genau wie die GBR als Unternnehmensform.

K.


-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12312.04.2010 10:34:14
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)

ich kann mir nicht vorstellen, dass er das geld einfach abheben kann. dann könnte ja jeder von uns zu jeder zeit das gesamt firmengeld abheben und ausgeben ohne jeglichen folgen. so einfach wird das nicht sein.
ich habe grad mit einem befreundeten anwalt telefoniert und der sagt, dass das geld immer noch mir gehört, egal ob der andere eine vollmacht darüber hat.

ich kann nur hoffen, dass das stimmt. alles andere ist ja irgendwie auch unlogisch.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2449x hilfreich)

Alles richtig die darf nur zu Zwecke der Firma das Geld abheben, also nur ein Firmenboot oder ein Firmenauto kaufen.

Spielt aber eh keine Rolle.

Am Schluss bleibt:

1. Du schuldest Ihr Geld
2. Sie schuldet dir Geld

Na und was ist die Schnittmenge: Ihr seid keine Freunde mehr, aber Quitt

K.

-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12312.04.2010 10:34:14
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)

Genau das wollte ich wissen.
ich hab jetzt auch grad mit noch einem juristen telefoniert und der hat bestätigt, dass das auf jeden fall nicht geht.
ganz egal wie viel geld ich dem gesellschafter privat schulde. es handelt sich bei dem firmenkonto um firmengeld, dass ausschließlich für firmenzwecke verwendet werden darf. ansonsten ist es ganz klar veruntreuung und diebstahl.
vg

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2449x hilfreich)

Na versuch das mal nen Staatsanwalt zu verkaufen, und selbst wenn bringt dir es nichts wenn der Partner ne Strafe zahlen muss. Und es ist ENTWEDER Veruntreuung ODER Diebstahl - das sollte der "Anwalt" schon unterscheiden können.

Für dich bleibt der zivilrechtliche Anspruch der selbe - einen hast du - einen hat der Gegner.

Jetzt könnt Ihr noch viel Geld für Anwälte und Klagen drauflegen und dann etwas später zum Entschuss zu kommen das jeder jedem das Geld zurückgibt und man getrennte Wege geht.

Oder was für ein "Ende" schwebt dir vor

K.

-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1987x hilfreich)

Streng genommen darf b das Geld nicht für sich rausholen. GbR ist weder a noch b, sondern eine Gesellschaft für sich.

Aber irgendwie ist verständlich, warum b so getan hat.
a schuldet b privat, hat Geld um in GbR einzuzalen; dafür hat b aber kein Geld mehr.
Keine gesunde Situation für einen gemeinsamen Start .

In solchem Fall macht, wie Mustermann schreibt, Klagerei oder Anzeigerei keinen
Sinn. Kostet nur Kapital, der a und b hätten in GbR investieren können.
Reinen Tisch machen: €10.000,- als Schuldentilgung an b. Wieviel schuldet a dem noch; wieviel hat jeder noch einzuzahlen wenn die GbR beibehalten werden wird ?

-----------------
"28c7h49T"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2449x hilfreich)

quote:
wenn die GbR beibehalten werden wird ?


Ich hoffe doch das man mit so einen Geschäftspartner nichts mehr macht. VOR ALLEM KEINE GBR bei der jeder für den anderen haftet.

K.

-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.158 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen