Kleinunternehmerregelung (Elster) Steuerliche Erfassung?

17. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Jandessauer
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kleinunternehmerregelung (Elster) Steuerliche Erfassung?

Einzelunternehmer mit Kleinunternehmerregelung , schon loslegen?

Ich habe mein Gewerbe angemeldet und der nächste Schritt ist der Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung,

Jetzt habe ich mich bei 'Elster' (Finanzamt) registriert und muss auf den Brief mit dem Code warten 2-3 Tage

Dann muss ich meinen Account aktivieren und den oben genannten Fragebogen ausfüllen -> dann muss ich 4-6 Wochen auf meine Steuernummer warten

Das ganze zieht sich einfach unfassbar in die Länge,

Meine Frage jetzt ist, nachdem ich den Fragebogen ausgefüllt habe

Habe ich mein Gewerbe und das Finanzamt weiß 'bescheid'

Und laut Kleinunternehmerregelung muss ich dementsprechend auch keine Umsatzsteuer bezahlen.

Jedoch gibt es ein Problem ich muss, soweit ich das weiß auf den Rechnungen für meine Kunden eine Steuer-Nr angeben die ich noch nicht habe.

Ich verkaufe nur innerhalb Deutschland physische Produkte falls das eine Rolle spielt.

Gibt es einen Weg schon zu starten oder muss ich zwangsläufig diese 4-6 Wochen warten?

Bitte nur antworten wenn sich jemand mit dem Thema auskennt... Ich danke euch im voraus und alles gute

Grüße aus Bayern

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Gewerberecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Gewerberecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Lehrling
(1799 Beiträge, 1072x hilfreich)

Wenn Sie ausschließlich an private Endverbraucher liefern, besteht keine Verpflichtung, eine Rechnung auszustellen. Diese besteht nur, wenn Sie an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen oder an eine juristische Person, die nicht Unternehmer ist, liefern (§ 14 Abs. 2 UStG).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Junior-Partner
(5083 Beiträge, 1194x hilfreich)

Zitat (von Jandessauer):
Bitte nur antworten wenn sich jemand mit dem Thema auskennt...


Na dann fragen Sie gerne die für Sie zuständige IHK

Zitat:
Jedoch gibt es ein Problem ich muss, soweit ich das weiß auf den Rechnungen für meine Kunden eine Steuer-Nr angeben die ich noch nicht habe.


Jeder hat eine Steuernummer.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5306 Beiträge, 1326x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Jeder hat eine Steuernummer.

Aber nicht jeder hat eine Umsatzsteuernummer - und nur die muss auf Rechnungen ggf. angegeben werden.

Wer als Unternehmer nach §19 UStG umsatzsteuerbefreit ist, gibt genau das auf der Rechnung an. Eine Umsatzsteuernummer ist dann überhaupt nicht nötig auf der Rechnung.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107493 Beiträge, 38029x hilfreich)

Da offenbar elementares Basiswissen zu fehlen scheint, würde ich zu einem der Existenzgründerkürse raten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3634 Beiträge, 580x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Aber nicht jeder hat eine Umsatzsteuernummer - und nur die muss auf Rechnungen ggf. angegeben werden.
Unfug! Pflichtangabe auf einer Rechnung ist die Umsatzsteueridentifikationsnummer oder die Steuernummer.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
taxpert
Status:
Student
(2011 Beiträge, 530x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Jeder hat eine Steuernummer.
Zitat (von eh1960):
Aber nicht jeder hat eine Umsatzsteuernummer
Jetzt kommt mal wieder runter!

Jede natürliche Person hat eine Identifikationsnummer, die von der Wiege bis zur Bahre gleich bleibt!

Eine Steuernummer bekommt man nur wenn man mit dem FA Kontakt in Form von Steuererklärungen hat. Es gibt daher eine beträchtliche Anzahl von Stpfl., die keine Steuernummer haben, da sie nicht zur Abgabe einer Erklärung verpflichtet sind und daher auch noch nie eine Steuererklärung abgegeben haben.

Im Vorgriff auf die noch ausstehende Wirtschafts-Identifikationsnummer für jede wirtschaftliche Tätigkeit wird bei Neuaufnahmen bereits für die Betriebssteuern und Gewinnermittlungen eine von der ESt-Steuernummer abweichende StNr vergeben. Es gibt aber noch genügend Altfälle, bei denen unter der ESt-StNr auch alle anderen Erklärungen abzugeben sind.

§14 UStG regelt in Abs. 2 wann ein Unternehmer eine Rechnung ausstellen muss (Nr.1 und Nr.2 Satz 2) und wann er eine Rechnung ausstellen kann (Nr.2 Satz 1).

Bei Rechnungen an Privatpersonen muss -mit Ausnahme von §14 Abs.2 Nr.1 UStG keine "steuerliche" Rechnung erstellt werden, so dass die Anforderungen des §14 Abs.4 UStG zu den Pflichtangaben hier nicht erfüllt werden müssen.

taxpert

Signatur:

"Yeah, I'm the taxman
and you're working for no one but me!"

The Beatles, Taxman

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44546 Beiträge, 15870x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Unfug!


Bevor man eine völlig korrekte Antwort als Unfug bezeichnet, sollte man sich erst einmal selbst über die Rechtslage informieren.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3634 Beiträge, 580x hilfreich)

Zitat (von hh):
Bevor man eine völlig korrekte Antwort als Unfug bezeichnet, sollte man sich erst einmal selbst über die Rechtslage informieren.
Ach? Dann weise doch mal nach, dass diese Ausage pauschal richtig ist:
Zitat (von eh1960):
Aber nicht jeder hat eine Umsatzsteuernummer - und nur die muss auf Rechnungen ggf. angegeben werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.603 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.450 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen