Abzocke von alten Leuten

22. August 2018 Thema abonnieren
 Von 
wasserkopf
Status:
Beginner
(64 Beiträge, 20x hilfreich)
Abzocke von alten Leuten

der Vater eines Bekannten ist Ü90 lebt aber noch alleine in einem Haushalt, bekommt das eigendlich auch geregelt. Jetzt wurden 2 Handwerker vorstellig, er hat sie gutgläubig rein gelassen, sie haben ihn so lange bearbeitet bis er einen Auftrag zur vermeintlichen Dachversiegelung und Entfernung von Wespennestern zum unschlagbaren Pauschalpreis von nur 3000€ (Arbeitszeit 1 Tag (zumindest anwesend) mit 2 Personen). Mein Bekannter kam im letzten Moment dazu, gerade als sie loslegen wollten. Er wollte sofort mit seinem Vater vom Vertrag zurücktreten zumal das Dach keine Undichtigkeit hat bzw. es kein Wespenproblem gibt. Nach langer Diskussion wollen sie jetzt 25% Stornierungsgebühr sprich 750 € für nix.
Hätte eine Anzeige wegen Betrug Aussicht auf Erfolg ?
mfg

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Handwerksrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Handwerksrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118428 Beiträge, 39570x hilfreich)

Zitat (von wasserkopf):
Hätte eine Anzeige wegen Betrug Aussicht auf Erfolg ?





Wenn man die Anschrift hat, mitteilen, das man von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht und hilfsweise den den Vertrag wegen arglistiger Täuschung / Sittenwidrigkeit / Wucher anfechtet.

Das Strafanzeige erstattet wurde und man sich bei Forderungen zivilrechtlich zur Wehr setzen würde.

Das ganze dann mit Zutellnachweis versenden.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13605 Beiträge, 4341x hilfreich)

Hallo,

das mit dem Widerruf war imho der wichtige Tipp, ich bin der Meinung das es ein Haustürgeschäft* war.

*heißt mittlerweile nicht mehr so, aber der Begriff ist immer noch passend

Zitat:
Nach langer Diskussion wollen sie jetzt 25% Stornierungsgebühr sprich 750 € für nix.
In welcher Form? Also gibt es etwas schriftliches? Oder wurde etwa schon gezahlt?

Grundsätzlich: Nicht bar zahlen (übrigens auch aus Steuergründen), alles schriftlich festhalten und unterschreiben lassen.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.468 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen