Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.690
Registrierte
Nutzer

Arbeitslohn in Rechnung ausweisen bei Pauschalangebot

22.2.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung Handwerker
 Von 
Tommok
Status:
Praktikant
(574 Beiträge, 308x hilfreich)
Arbeitslohn in Rechnung ausweisen bei Pauschalangebot

Werte Experten,

muss ein Handwerker nach Ausführung eines Angebotes mit Pauschalpreis in der Rechnung dennoch den Arbeitslohnanteil ausweisen (für die steuerliche Absetzung seitens des Rechnungsempfängers)? Falls ja, woarus ergibt sich diese Pflicht, und kann man einen Teil der Bezahlung zurückhalten, wenn sich der Handwerker weigert?

Gruß Tommok

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Rechnung Handwerker


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3361 Beiträge, 1868x hilfreich)

Eine direkte gesetzliche Grundlage für eine Pflicht zur separaten Ausweisung des Lohnanteils in Rechnungen gibt es nicht.

Der Kunde könnte mit den Infos aus diesem Artikel argumentieren
https://www.anwalt.de/rechtstipps/handwerker-muessen-in-ihren-rechnungen-den-lohnanteil-gesondert-ausweisen_097001.html
Ist der Unternehmer nicht zum separaten Lohnausweis bereit, müsste der Kunde sein Glück vor Gericht suchen.
Ob auch andere Gerichte/Richter der Ansicht des AG Mühlheim folgen, kann niemand vorhersagen.

Es steht aber keineswegs fest, dass sich diese Rechtsprechung durchsetzt. Daher ist unbedingt zu empfehlen, schon bei Beauftragung anzukündigen, dass man den Lohnanteil steuerlich absetzen möchte, und zu vereinbaren, dass die Rechnung entsprechend auszusehen hat. Dies vermeidet unnötige Diskussionen und vor allem ein Hin- und Herschicken von Rechnungen.

Signatur:Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15371 Beiträge, 2302x hilfreich)

Zitat (von Tommok):
muss ein Handwerker nach Ausführung eines Angebotes mit Pauschalpreis in der Rechnung dennoch den Arbeitslohnanteil ausweisen
Nein. Keine Pflicht.
Zitat (von Tommok):
kann man einen Teil der Bezahlung zurückhalten, wenn sich der Handwerker weigert?
Nein. Daraus ergibt sich kein Recht.

Angebot zum Pauschalpreis = 1Stück Leistung zum Preis von X€.
Rechnung nach §14(4) UStG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Tommok
Status:
Praktikant
(574 Beiträge, 308x hilfreich)

Danke schon mal für die Antworten!

Welches Argument steht der Auffassung entgegen, eine korrekte Rechnung sei Nebenpflicht des Vertrages? (Wie es auch das AG Mühlheim sieht)? Also, mit welcher Begründung könnte es der Handwerker eventuell verweigern?

Gruß Tommok

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2419 Beiträge, 512x hilfreich)

Bei dem zitierten Urteil ging es aber darum, das "die erfassten Arbeitskosten in der der Klägerin ausgestellten Quittung nicht eindeutig quantifiziert sind".

M.E. müssen bei einem Pauschalangebot die Arbeitskosten nicht ausgewiesen werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15371 Beiträge, 2302x hilfreich)

Zitat (von Tommok):
mit welcher Begründung könnte es der Handwerker eventuell verweigern?
Der Rechnungsempfänger hat vor Auftragsvergabe keine detaillierte Kostenaufstellung verlangt und hat auch keine solche Rechnung als Vorgabe für die Auftragsvergabe gemacht. Die Möglichkeit hatte er.

Der Handwerker kann nicht nur evtl., sondern kann sicher die Aufschlüsselung verweigern.
Der Handwerker hat ein Recht auf die komplette Zahlung des Pauschalpreises. Gem. Rechnung nach § 14(4) UStG

Der Rechnungsempfänger=Auftraggeber hat kein tw. Zurückbehaltungsrecht. Er hat das Recht, für sich eine (andere) gerichtliche Entscheidung zu erwirken.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83129 Beiträge, 34284x hilfreich)

Zitat (von Tommok):
muss ein Handwerker nach Ausführung eines Angebotes mit Pauschalpreis in der Rechnung dennoch den Arbeitslohnanteil ausweisen

Nein. Es sei denn, es gäbe eine entsprechende vertragliche Vereinbarung.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.210 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.202 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen