Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.685
Registrierte
Nutzer

Autoreparatur, Werkstatt findet nichts, Folgeschäden

30.12.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Werkstatt Auto
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)
Autoreparatur, Werkstatt findet nichts, Folgeschäden

Guten Tag,

vor ca. 2 Wochen war ich in der Werkstatt weil mein Auto bei starker Lenkung nach Links sowie beim Überfahren von leichten Erhöhungen Schleifgeräusche macht. Die Werkstatt teilte nach einer Inspektion mit, dass bis auf übliche Alterserscheinungen alles in Ordnung ist. Mir wurde empfohlen neue Reifen aufzuziehen, da das Profil sehr abgefahren ist. Die Scheifgeräusche waren weiterhin zu hören. Eine Woche später ließ ich neue Reifen aufziehen. Heute Morgen dann der Schock, der linke Frontreifen ist stark zerkratz und an den Außenkanten zerfleddert.

Kann die Werkstatt hier für irgendwas in Haftung genommen werden, oder habe ich da Pech gehabt?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Werkstatt Auto


28 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2282x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Eine Woche später ließ ich neue Reifen aufziehen. Heute Morgen dann der Schock, der linke Frontreifen ist stark zerkratz und an den Außenkanten zerfleddert.

War es vielleicht die falsche Größe von Reifen?
Am besten bei der Reifenfirma nachfragen, wie das zu Stande kommen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Die Reifen wurden auf die vorhandenen Felgen gewuchtet und haben dieselbe Reifengröße wie die vorherigen. Es scheint, als würde der Reifen bei der Fahrt über eine Erhöhung (Schleifgeräusch) an irgendwas scharfkantigen Schleifen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83426 Beiträge, 34340x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Heute Morgen dann der Schock, der linke Frontreifen ist stark zerkratz und an den Außenkanten zerfleddert.

Wann und wie passiert?



Zitat (von mimimata):
Kann die Werkstatt hier für irgendwas in Haftung genommen werden, oder habe ich da Pech gehabt?

Kommt auf diverse Faktoren an.

Da wäre z.B. ein Faktor, ob der Fehler überhaupt für die Werkstatt erkennbar war. Ein weitere wäre was der genaue Auftrag an die Werkstatt war.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Zitat:
Wann und wie passiert?

Mir ist nur aufgefallen, dass der Wagen beim Überfahren von leichten Erhöhungen laute Schleifgeräusche im Frontbereich macht. Ich nehme an, dass der Reifen hier an irgendetwas scharfkantigen schleift. Die Außenkanten sind regelrecht zerfleddert.

Zitat:
Da wäre z.B. ein Faktor, ob der Fehler überhaupt für die Werkstatt erkennbar war. Ein weitere wäre was der genaue Auftrag an die Werkstatt war.

Der Auftrag an die Werkstatt war, zu überprüfen wo die Schleifgeräusche im vorderen linken Frontbereich herkommen.
Konkret gab ich an, dass ich vor wenigen Wochen einen Unfall hatte und beim scharfen Lenken nach links, sowie beim Überfahren von Erhöhungen laute Schleifgeräusche zu hören sind. Die vordere linke Front über dem Reifen weist Beulen und Kratzer auf. Die Werkstatt konnte nichts finden, einzig eine offene Lackstelle wurde mit etwas Silberlack übersprüht.


-- Editiert von mimimata am 30.12.2016 09:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8283 Beiträge, 3642x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Die Reifen wurden auf die vorhandenen Felgen gewuchtet und haben dieselbe Reifengröße wie die vorherigen.

Jetzt stellt sich die Frage, ob das dann überhaupt die richtigen Felgen und Reifen für das Fahrzeug sind.
Wenn Reifen in den Radkästen schleifen, ist da zu wenig Platz.

Ursache sind dann entweder Kaltverformungen (Unfall), irgendwelche losen Teile im Radkasten, ein falsch eingestelltes Fahrwerk (Auto tiefer gelegt?), oder eben eine falsche Reifengröße.

Viel mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8283 Beiträge, 3642x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
....dass ich vor wenigen Wochen einen Unfall hatte.....Die vordere linke Front über dem Reifen weist Beulen und Kratzer auf.

Dann ist das Fahrzeug in diesem Bereich verzogen.
Die Reifenbude kann da nichts machen, der Unfallschaden muss vorher behoben werden (Vermessung).
Das die Werkstatt das nicht bemerkt hat, spricht nicht grade für deren Qualität.

-- Editiert von spatenklopper am 30.12.2016 09:55

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Zitat:
Das die Werkstatt das nicht bemerkt hat, spricht nicht grade für deren Qualität.

Okay, aber besteht hier auch ein Haftungsanspruch gegenüber der Werkstatt? Und wenn ja - was muss die Werkstatt ersetzen?

Meiner rechtlichen Empfindung nach müssten sie den enstandenen Schaden (Reifen) ersetzen - nicht aber die Reparatur bezahlen. Da der Auftrag ja war, den Fehler zu finden und nicht ihn zu beheben. Aber wie sieht es Abseits meier Laienkenntnis aus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2282x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Da der Auftrag ja war, den Fehler zu finden und nicht ihn zu beheben. Aber wie sieht es Abseits meier Laienkenntnis aus?

Wurde die Werkstatt in Kenntnis gesetzt, das ein Unfall passierte?
Denn wäre eine komplette Vermessung erforderlich gewesen, oder von wem wurde der Unfallschaden repariert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6997 Beiträge, 4816x hilfreich)

Da gibts nichts.

Wäre die Ursache schon bei der Fehlersuche vorhanden gewesen, hätte auch der vorherige Reifen schon zerfleddert sein müssen. War er aber nicht.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2282x hilfreich)

Zitat (von Flo Ryan):
Da gibts nichts.

Wäre die Ursache schon bei der Fehlersuche vorhanden gewesen, hätte auch der vorherige Reifen schon zerfleddert sein müssen. War er aber nicht.


Stimmt, da wird zu viel geschrieben, das man das wesentliche Übersieht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8283 Beiträge, 3642x hilfreich)

Zitat (von Flo Ryan):
hätte auch der vorherige Reifen schon zerfleddert sein müssen. War er aber nicht.

Nicht zwangsläufig, es kommt darauf an, wo der Reifen "zerfleddert" ist.
Abgefahrene Reifen mit Mindestprofiltiefe haben einen bis zu 1,5 cm geringeren Durchmesser als Neureifen, kann eine Menge ausmachen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6997 Beiträge, 4816x hilfreich)

In dem Fall hätte man aber auch kein Geräusch gehört

Und ganz davon ab, beweis mir, dass es so ist wie du sagst. Das ist nämlich nicht meine Aufgabe und genau daran wird auch der TE letzendlich scheitern.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(719 Beiträge, 215x hilfreich)

Zitat (von 0815Frager):
Wurde die Werkstatt in Kenntnis gesetzt, das ein Unfall passierte?

Siehe:

Zitat (von mimimata):
Der Auftrag an die Werkstatt war, zu überprüfen wo die Schleifgeräusche im vorderen linken Frontbereich herkommen.
Konkret gab ich an, dass ich vor wenigen Wochen einen Unfall hatte und beim scharfen Lenken nach links, sowie beim Überfahren von Erhöhungen laute Schleifgeräusche zu hören sind. Die vordere linke Front über dem Reifen weist Beulen und Kratzer auf. Die Werkstatt konnte nichts finden, einzig eine offene Lackstelle wurde mit etwas Silberlack übersprüht.


Zitat (von Flo Ryan):
Wäre die Ursache schon bei der Fehlersuche vorhanden gewesen, hätte auch der vorherige Reifen schon zerfleddert sein müssen. War er aber nicht.

Auch das lässt sich erklären:

Zitat:
Mir wurde empfohlen neue Reifen aufzuziehen, da das Profil sehr abgefahren ist.

Die alten Reifen waren wohl schon so abgefahren, dass es gerade noch so gepasst und "nur geschliffen" hat.

Die möglichen Ursachen für das Problem mit den neuen Reifen hat spatenklopper ja schon aufgezählt:

Zitat:
Wenn Reifen in den Radkästen schleifen, ist da zu wenig Platz.

Ursache sind dann entweder Kaltverformungen (Unfall), irgendwelche losen Teile im Radkasten, ein falsch eingestelltes Fahrwerk (Auto tiefer gelegt?), oder eben eine falsche Reifengröße.

Zitat:
Das die Werkstatt das nicht bemerkt hat, spricht nicht grade für deren Qualität.


mimimata, hast du noch den Auftragszettel (Kopie für den Kunden) oder die Rechnung, wo draufsteht, was du wolltest und was genau gemacht wurde? Dann würde ich bei der Werkstatt entsprechend reklamieren (sowas hätte eigentlich auffallen müssen, vor allem bei der genauen Beschreibung) und nicht nur auf einer fachgerechten Reparatur bestehen, sondern auch den Schaden an den neuen Reifen zu ersetzen.

Ausnahme: Das Auto ist tiefergelegt und ggf. auch so mit der verwendeten Felgen-/Reifenkombination nicht abgenommen. Dann liegt meines Erachtens nicht unbedingt ein Verschulden der Werkstatt vor.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Zitat:
mimimata, hast du noch den Auftragszettel (Kopie für den Kunden) oder die Rechnung, wo draufsteht, was du wolltest und was genau gemacht wurde?

Werde ich raussuchen und hier posten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2844 Beiträge, 692x hilfreich)

.

Zitat (von mimimata):
Werde ich raussuchen und hier posten.


Sinnvoller wären Bilder von Auto, Reifen und dem genauen Schaden am Fahrzeug.


Zitat (von mimimata):
weil mein Auto bei starker Lenkung nach Links sowie beim Überfahren von leichten Erhöhungen Schleifgeräusche macht.



Da reicht eine um 10mm verschobene verschobene Stoßstange, Kotflügel od. Radhausschale etc.




gruß charly


Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83426 Beiträge, 34340x hilfreich)

Zitat (von arnonym117):
(sowas hätte eigentlich auffallen müssen, vor allem bei der genauen Beschreibung)

Nicht unbedingt.
Es kann auch sein, das sich erst nachträglich im Radkasten was gelöst hat, das beim Besuch in der Werkstatt noch (einigermaßen) fest war.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Bilder:
https://picload.org/image/rapopwod/imag0232.jpg
https://picload.org/image/rapopwoo/imag0233.jpg

Arbeitswertpositionen aus Rechnung:
PRÜFARBEITEN-FAHRWERK
PROBEFAHRT
FAHRZEUG AUF HEBEBÜHNE ANHEBEN

Folgende Arbeiten sollten Sie noch an Ihren Fahrzeug durchführen lassen:
Reifen verschlissen. Abgenutzt.
Beide Radlager defekt.
Keine Fahrwerksschäden an der Vorderachse erkennbar.
Achsenvermessung ?! (Wurde mir bei bei der Rechnungsübergabe von abgeraten, mündlich)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2844 Beiträge, 692x hilfreich)

Wie in Post 15 geschrieben;


Dein Kotflügel ist eingedrückt und dadurch ist die Freigängigkeit des Rades nicht mehr gegeben.
Die Kotflügelkante innen streift beim Einfedern am Reifen.

Du kannst jetzt entweder selbst am Kotflügel anziehen oder in die nächste Werkstatt fahren und für ein
Trinkgeld am Kotflügel anziehen lassen.


Hat dein alter Reifen genauso ausgesehen wie der neue Reifen?




gruß charly

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Danke, mit der Info werde ich gleich in die Werkstatt.
Ja, der alte Reifen hat genauso ausgesehen - allerdings hatte der Wagen ja einen Unfall. Möglicherweise war so die Ursache des Schadens nicht ersichtlich?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
BudWiser
Status:
Praktikant
(682 Beiträge, 212x hilfreich)

Zitat (von mimimata):

https://picload.org/image/rapopwoo/imag0233.jpg

Der neue Reifen ist womöglich wieder aufgrund der Riß- und Schnittverletzung hinse. Exakt kann man das aber nur beurteilen, wenn man ihn "live" sieht.

Zitat (von mimimata):

Arbeitswertpositionen aus Rechnung:
PRÜFARBEITEN-FAHRWERK
PROBEFAHRT
FAHRZEUG AUF HEBEBÜHNE ANHEBEN

Fahrzeug auf Hebebühne anheben - berechnet der Friseur denn auch die Benutzung einer Schere extra?

Fahrwerk geprüft - ok, könnte durch Unfall irgendwas beschädigt worden sein. Hat die Felge irgendwelche "Berührungsspuren"? Ansonsten sieht es doch eher nach einem Parkrempler aus. Haben die auch kontrolliert, ob da eine Fahrwerksfeder gebrochen ist? Auch hierdurch kann sich der Spalt zwischen Kotflügel und Reifen beim Durchfahren von Kurven oder Bodenwellen unzulässig verkleinern.

Probefahrt - und dann haben die nichts von den Geräuschen bemerkt?

Zitat (von mimimata):

Folgende Arbeiten sollten Sie noch an Ihren Fahrzeug durchführen lassen:
Reifen verschlissen. Abgenutzt.
Beide Radlager defekt.
Keine Fahrwerksschäden an der Vorderachse erkennbar.
Achsenvermessung ?! (Wurde mir bei bei der Rechnungsübergabe von abgeraten, mündlich)

Verschlissene und abgenutzte Reifen? Da war wohl eher der Reifen vorne links an der Flanke beschädigt. War der alte Reifen echt so beschädigt wie der neue auf dem Bild?

Keine Fahrwerksschäden erkennbar? Den eingedeschten Kotflügel haben die aber entdeckt und nicht weitergedacht als von 12 bis Mittag? Da pinseln die dann ein wenig Farbe drauf und verkaufen nochmal schnell neue Reifen?

Beide Radlager defekt - vorne oder hinten und vor allem: wie äußert sich das? Laute, heulende Geräusche beim Fahren, ggf. auch nur beim Lenken in eine Richtung? Auch ein defektes Radlager kann - je nachdem wie defekt es ist - zum "Kippeln" eines Rades führen. Das würde dann aber schon deutlich hörbare Geräusche produzieren.

Ich würde mal zu irgendeiner Prüfstelle fahren (KÜS/GTÜ/DEKRA/TÜV) und darum bitten, ob sich das mal jemand anschauen kann. Zu dieser Jahreszeit ist dort wenig los und die Prüfer im Regelfall auch ganz nett. Vor allem wegen des Reifens sollte man sich schlau machen. Sonst fällt man bei der nächsten HU evtl. auf die Nase. Mit diesem Reifenzustand (anhand des Fotos) würde ich dem Auto keine Plakette erteilen.

Signatur:Komme gleich wieder. Godot
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Es war genauso wie von charlyt4 beschrieben. Die Werkstatt hat den Kotflügel etwas herausgedrückt, unten am Kotflügel war eine verbogene scharfe Stelle die den Reifen gestriffen hat. Auch wenn es heute gefährlich glatt ist, habe ich eine Testrunde gewagt. Das Schleifen ist nun nicht mehr da.

Ich habe nun einen neuen Reifen bestellt, der mir Morgen neu gewuchtet wird.

Zur Rechtslage: Das herausdrücken des Kotflügels wurde heute unentgetlich gemacht, den Reifen wollten sie aber nicht ersetzen.

-- Editiert von mimimata am 02.01.2017 11:33

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2282x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Möglicherweise war so die Ursache des Schadens nicht ersichtlich?

Ja vermutlich.
Zitat (von charlyt4):
Dein Kotflügel ist eingedrückt und dadurch ist die Freigängigkeit des Rades nicht mehr gegeben.
Die Kotflügelkante innen streift beim Einfedern am Reifen.

Ja aus dem Bild ist das deutlich erkennbar.
Ob der Reifen noch Verkehrssicher ist, sollte sich der Reifenhändler mal anschauen.
Zitat (von mimimata):
Beide Radlager defekt.
Keine Fahrwerksschäden an der Vorderachse erkennbar.
Achsenvermessung ?! (Wurde mir bei bei der Rechnungsübergabe von abgeraten, mündlich)

Die Radlager sollte man trotzdem wechseln lassen, eine Achsvermessung macht nur Sinn, wenn technisch alles OK ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8283 Beiträge, 3642x hilfreich)

Zitat (von 0815Frager):
Die Radlager sollte man trotzdem wechseln lassen

Wenn sie denn defekt sind........

Mir kommt da sowas in den Sinn wie, ...Probefahrt....schleifende Geräusche die den Reifen zerlegen....."is dat Radlager"....

Zitat (von mimimata):
Ja, der alte Reifen hat genauso ausgesehen - allerdings hatte der Wagen ja einen Unfall. Möglicherweise war so die Ursache des Schadens nicht ersichtlich?

Zitat (von 0815Frager):
Ja vermutlich.

Das sehe ich hier aber komplett anders.

Hätte man einen Blick in den Radkasten geworfen, hätte der Schaden bemerkt werden müssen.
Dafür wären aber "PRÜFARBEITEN-KAROSSERIE" notwendig gewesen, weshalb die nach einem Unfall mit Karosserieschäden nicht gemacht worden sind, weiß vermutlich nicht mal die Werkstatt selbst.

Hätte, hätte, Fahrradkette.......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#25
 Von 
mimimata
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 17x hilfreich)

Ich war gestern mit dem Auto in der Werkstatt, der Mechaniker hat den Kotflügel etwas weiter herausgeholt und eine scharfe Kante mit dem Hammer bearbeitet die wohl für den Reifenschaden verantwortlich war. Er sagte, wenn das nicht hilft, müsste er den Kotflügel herausbauen. Nach der gestrigen Hemfahrt von der Arbeit habe ich bei Überfahrten über Erhöhungen das Schleifgeräusch wieder feststellen können. Ich bin direkt wieder zur Werkstatt, dort steht das Auto jetzt. Der Kollege der gestern Abend das Auto in Empfang nahm, war aber sichtlich unsicher, ob das ein Ausbau des Kotflügels hilft. Ich hatte eigentlich für heute einen neuen Reifen bestellt, aber die Werkstatt war sich unsicher, ob sie das heute schaffen, da Kollegen krank sind.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
BudWiser
Status:
Praktikant
(682 Beiträge, 212x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Der Kollege der gestern Abend das Auto in Empfang nahm, war aber sichtlich unsicher, ob das ein Ausbau des Kotflügels hilft.

Das sehe ich genauso. Wieviel Geld soll da jetzt noch versenkt werden? Da muß doch mal langsam die Einsicht aufkommen, daß diese Werkstatt überfordert ist.

Die machen eine Probefahrt, stellen nichts fest, pinseln etwas Farbe auf die Delle und bauen einen neuen Reifen auf. Schriftlich wird dem Kunden eine Achsvermessung empfohlen und mündlich davon abgeraten. Was ist denn mit den defekten Radlagern? Wurde das erläutert?

Bitte mal genau beschreiben, was das für ein Unfall war - nur ein mehr oder weniger kleiner Parkrempler?

Zitat (von mimimata):

Ich hatte eigentlich für heute einen neuen Reifen bestellt, aber die Werkstatt war sich unsicher, ob sie das heute schaffen, da Kollegen krank sind.

Den neuen Reifen nicht montieren lassen, solange die Ursache nicht gefunden ist!

Signatur:Komme gleich wieder. Godot
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Kalanndok
Status:
Schüler
(444 Beiträge, 93x hilfreich)

Bei mir wäre da auch langsam mal Ende mit "Bitte mal gucken" und "Könnten se mal"...

Da sind schon eher Formulierungen wie "Bis Übermorgen ist das behoben, ansonsten kümmert sich eine kompetentere Werkstatt auf Ihre Kosten darum" angebracht. (vor allem der verblümte Hinweis auf die offensichtliche Inkompetenz wirkt manchmal Wunder)

Und wenn die sich tatsächlich trauen dafür dann auch noch eine Rechnung zu schreiben, dann wäre aber Polen offen...

-- Editiert von Kalanndok am 06.01.2017 21:55

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9134 Beiträge, 2872x hilfreich)

Zitat (von mimimata):
Ich war gestern mit dem Auto in der Werkstatt, der Mechaniker hat den Kotflügel etwas weiter herausgeholt und eine scharfe Kante mit dem Hammer bearbeitet die wohl für den Reifenschaden verantwortlich war. Er sagte, wenn das nicht hilft, müsste er den Kotflügel herausbauen.

Viel wichtiger als blumige Beschreibungen was wie wann war, wäre konkret darzulegen, welchen Auftrag die Werkstatt im jeweiligen Einzellfall hatte.

Beim ersten Besuch ist es noch klar, es war ein Prüfauftrag. Bei allen weiteren, auch dem jetzt angedachten, ist es unklar. Vermutlich deshalb auch die merkwürdige Reaktion in Antwort 27.

Der Wagen soll doch wohl fachgerecht in Stand gesetzt werden, Deshalb ist ein Werkauftrag zu erteilen, der dann auch zu bezahlen sein wird.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.742 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen