Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.988
Registrierte
Nutzer

Bagger gemietet - Schaden beim abtransport

17.5.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Schaden Firma
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Bagger gemietet - Schaden beim abtransport

Hallo zusammen,

ich bräuchte auch einen rechtlichen Rat.

Ich habe vor zwei Wochen (Wochenende 1-3. Mai) einen Bagger ausgeliehen. Beim Abtransport hat der Angetellte der Firma den Bagger von unserem Grundstück gefahren und ist dabei an einem Wäschelinenpfahl hängen geblieben.
Ergebnis: Der Wäscheleinenpfahl ist krumm und Teile des Lacks am Wäschepfahl sind abgeblättert. Ich und auch der Angestellte haben Fotos gemacht und den Schaden auf dem Abholschein dokumentiert.

Am Freitag, 8. Mai kommt die Rechnung. Kein Wort vom Schaden (man hätte sich ja enigen können und gewisse Rechnungspositionen erstatten können.). Nach meinem direkten Anruf mit dem Chef noch am selben Freitag wurde mir versichert, dass eine Lösung gefunden wird und der Chef sich bei mir meldet. Nichts passiert, an diesem Freitag habe ich dort noch einmal angerufen. Dort hat der Chef alles auf seinen Angestellten geschoben, der wird sich bei mir melden. Natürlich ist das auch noch nicht geschehen.

Ich würde die ganze Sache jetzt gerne schriftlich regeln.
Ich habe die Rechnung noch nicht bezahlt, da der Schaden auch noch nicht reguliert wurde. Kann ich das so machen oder sind das zwei unabhängige Themen? Reicht es, eine Frist zur Regulierung des Schadens von zwei Wochen zu setzen? Ich muss mich doch mit der Firma auseinandersetzen und nicht mit dem Angestellten, oder?

Weiterhin sind auf der Rechnung Positionen gelistet, die beim Erfragen des Preises nicht genannt wurden (es wurden von einer Lieferung für 30 € gesprochen, nicht von einer "Abholung" ebenfalls für 30 €, von einer Endreinigung von 50 €, ) Auf dem Abholschein sind beide Lieferpositionen für 30 € vermerkt, das habe ich auch unterschrieben (also mein Pech). Da steht aber auch "Endreinigung (Stunden): siehe Fotos". Man hat gar keinen Einfluss auf die Arbeitszeit wenn dort steht "siehe Fotos". Ich habe nach dem Erfragen des Angebots noch eine Zusammenfassung an die Firma per Mail geschickt :

"Wie am Montag telefonisch besprochen möchte ich gerne für das Wochenende 1. Mai (Donnerstag Abend bis Montag morgen) einen 1 Tonnenbagger zu den genannten Konditionen (xx,xx€ + 9 % Versicherung + MWST + 30 € Anlieferung) mieten"

Kann man dort auch etwas gegen die "Positionen" machen, die nicht vereinbart waren? Ich ärgere mich über die Art, wie damit umgegangen wird und das auch noch versucht wird, dass ich mich direkt mit dem Ansgestellen auseinandersetzen muss.

Vielen Dank und viele Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Schaden Firma


29 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2582 Beiträge, 817x hilfreich)

Der Schaden ist meiner Meinung nach unabhängig von der Baggermiete zu sehen. Ich kann mir vorstellen, dass der Unternehmer versucht diesen über seine Haftpflichtversicherung abzuwickeln. Das kann etwas dauern.
Daher steht auch nichts vom Schaden auf der Rechnung.

Gab es vorher ein schriftliches Angebot zu den Positionen? Ich habe leider auch immer wieder Kunden am Telefon, die nachher nur die Hälfte der Positionen in Erinnerung haben. Ich sende aber immer eine schriftliche Auftragsbestätigung mit allen Kosten VOR der Durchführung

Signatur:https://www.antispam-ev.de
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Kann ich das so machen oder sind das zwei unabhängige Themen?

Man kann das so machen, sollte man aber nicht, denn es sind zwei unabhängige Themen.



Zitat (von dieter_anker):
Man hat gar keinen Einfluss auf die Arbeitszeit wenn dort steht "siehe Fotos".

Mna achu ohne Fotos gar keinen Einfluss auf die Arbeitszeit ...



Zitat (von dieter_anker):
"Wie am Montag telefonisch besprochen möchte ich gerne für das Wochenende 1. Mai (Donnerstag Abend bis Montag morgen) einen 1 Tonnenbagger zu den genannten Konditionen (xx,xx€ + 9 % Versicherung + MWST + 30 € Anlieferung) mieten"

Kam darauf noch mal was?



Zitat (von dieter_anker):
Auf dem Abholschein

Es ist problematich wenn man solche Posten dann einfach unterschreibt. Damit hat man sie eigentlich akzeptiert.



Wie hoch ist denn der Schaden in EUR?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank schonmal für euren Antworten. Dann werde ich die Rechnung heute begleichen.


Zitat (von cirius32832):
Gab es vorher ein schriftliches Angebot zu den Positionen?

Nein, leider nur meine oben genannte EMail mit den "Positionen" an den Verleiher. Dass der Chef es über eine Haftpflicht abwickelt ist ja ok, aber dann sollte er das so kommunizieren und nicht die Verantwortung an den Angestellten abgeben. Ich habe doch einen Vertrag mit der Firma, nicht mit dem Angetellten, oder? Ich finde es ein wenig feige, dass man sich so rauszieht als Unternehmer. Wenn mein Angestellter einen Fehler macht, gestehe ich den Fehler vor dem Kunden ein und habe dafür zu Sorgen, dass das aus der Welt geschafft wird (vielleicht sehe auch nur ich das so).

Zitat (von Harry van Sell):
Kam darauf noch mal was?

Nein, daraufhin wurde der Bagger geliefert.

Zitat (von Harry van Sell):
Wie hoch ist denn der Schaden in EUR?

Kann ich nicht genau beziffern. Der Pfosten ist einbetoniert, müsste ausgegraben, gerade gebogen (falls das möglich ist), und wieder anlackiert (es gibt noch zwei weitere Pfosten, das sieht dann im Farbbild bestimmt toll aus, wen zwei Pfosten vor 3 Jahren einen Anstrich bekommen haben und der neue Pfosten jetzt lackiert wird) werden, da der Lack durch den Bagger abgebröckelt ist. Der Pfosten müsste dann wieder einbetoniert werden. Biegen klappt nicht. Alternativ ist auch abflexen und neu anschweißen.

Dass mit dem Unterschreiben war dämlich, die An- und Abholkosten sind in Ordnung.
Daraus gelernt, dass in Zukunft bei solchen Geschichten diese Sachen nur per Angebot vorher abzuwicklen. Da hab ich wohl dann Lehrgeld gezahlt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Daraus gelernt, dass in Zukunft bei solchen Geschichten diese Sachen nur per Angebot vorher abzuwicklen.

Nun, man könnte auch vor dem unterschreiben die fehlerhaften Posten einfach durchstreichen und dann unterschreiben. Damit hat man dann zum Ausdruck gebracht, was man anerkennt und was nicht.



Zitat (von dieter_anker):
Kann ich nicht genau beziffern.

Das sollte man dann zeitnah ändern.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Beim Abtransport hat der Angetellte der Firma den Bagger von unserem Grundstück gefahren und ist dabei an einem Wäschelinenpfahl hängen geblieben.
Mal unabhängig von jeder Schadens-und Rechnungshöhe gefragt: Von wem hast du die Rechnung erhalten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von dieter_anker):
Beim Abtransport hat der Angetellte der Firma den Bagger von unserem Grundstück gefahren und ist dabei an einem Wäschelinenpfahl hängen geblieben.
Mal unabhängig von jeder Schadens-und Rechnungshöhe gefragt: Von wem hast du die Rechnung erhalten?

Die Rechnung habe ich von der Firma erhalten, mit der ich telefoniert und auch Email Kontakt hatte. Die selbe Firma hat mir die Rechnung ausgestellt und den Bagger geliefert und abgeholt (kein Subunternehner oder Vermittler).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Dann ist meine Empfehlung:
Nicht mehr telefonieren. Auch nicht mehr anders kommunizieren.
Zeitnah an die Firma bezahlen, was vereinbart war:

Zitat (von dieter_anker):
(xx,xx€ + 9 % Versicherung + MWST + 30 € Anlieferung) mieten"
Dann abwarten, ob noch was nachkommt.

Warum schreibst du oben, dass du dich mit dem Angestellten direkt auseinandersetzen sollst?
Der, der den güldenen Wäschepfahl verbogen hat, wird doch die Reparatur zu zahlen haben. Oder dessen Firma. Oder deren Versicherung (die du ja schließlich mit 9% bezahlst).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Dann ist meine Empfehlung:
Nicht mehr telefonieren. Auch nicht mehr anders kommunizieren.
Zeitnah an die Firma bezahlen, was vereinbart war:
Zitat (von dieter_anker):
(xx,xx€ + 9 % Versicherung + MWST + 30 € Anlieferung) mieten"
Dann abwarten, ob noch was nachkommt.

Warum schreibst du oben, dass du dich mit dem Angestellten direkt auseinandersetzen sollst?
Der, der den güldenen Wäschepfahl verbogen hat, wird doch die Reparatur zu zahlen haben. Oder dessen Firma. Oder deren Versicherung (die du ja schließlich mit 9% bezahlst).

Ich habe ja leider den Anfahrts- und Abfahrtsweg mit jeweils 30 € unterschrieben. Ist mein Pech, hätte ich streichen und unterschreiben sollen, wie Harry oben schon erwähnt hat.

Beim zweiten Telefonat am letzten Donnerstag mit dem Chef,als ich noch einmal nachhaken wollte, meinte dieser "Ich habe mich mit meinem Angestellten unterhalten, hat er sich noch nicht bei Ihnen gemeldet? Der wollte sich bei Ihnen melden" Ich: "Nein, hat er noch nicht" Chef: "Ja, dann spreche ich nochmal mit ihm, er soll das mit Ihnen klären". Deswegen Klärung mit Angestelltem, was meinem Empfinden nach nicht richtig ist und dieser sich auch nicht meldet.

Güldener Wäschepfahl ist gut Ist sehr krumm und sieht jetzt bescheiden aus.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Ich würde jetzt den Schaden mal bestimmen und den Unternehmer dann gerichtsfest zur Schadenregulierung auffordern.


Oder wurde der Schaden durch Transportfahrzeug / Anhänger verursacht? Dann einfach direkt an die Versicherung wenden.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):

Oder wurde der Schaden durch Transportfahrzeug / Anhänger verursacht? Dann einfach direkt an die Versicherung wenden.

Der Schaden wurde unmittelbar vom Bagger (und auf dem Bagger saß der Angestellte) verursacht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Ist mein Pech, hätte ich streichen und unterschreiben sollen, wie Harry oben schon erwähnt hat.
NÖ. Kann kein Pech für dich sehen.
Zitat (von dieter_anker):
Anfahrts- und Abfahrtsweg mit jeweils 30 €
Zitat (von dieter_anker):
(xx,xx€ + 9 % Versicherung + MWST + 30 € Anlieferung) mieten"
Was denn nun? Du musst nur bezahlen, was du beauftragt hast. Nicht aber 30,- für die Abholung und nicht 50,- für die Reinigung des Baggers.

Sorry, aber wenn der Angestellte Abholer nicht in der Lage ist, Wäschepfähle zu --umfahren--, sondern sie anfährt und verbeult--- hast DU doch damit nichts zu tun.
1. Wenn die Firma deinen Auftrag nicht lesen kann, muss sie die Abholung und Endreinigung selbst zahlen.
2. Den Schaden hat die Firma zu regulieren.

Zitat (von dieter_anker):
Deswegen Klärung mit Angestelltem, was meinem Empfinden nach nicht richtig ist und dieser sich auch nicht meldet.
Doch. Ist genau richtig. Der Chef der Baggerfirma soll das mit seinem Angestellten selber klären. DU nicht.

Gern kannst du jetzt die Rechnung ohne Abholung und ohne Endreinigung bezahlen. So wie beauftragt.
Und darauf hinweisen, dass der Schaden noch nicht beseitigt ist.
Und dafür eine Frist setzen, zB bis Ende Mai.

Mal wieder: Nicht so viel telefonieren und evtl. falsch verstehen oder sich selbst um Kopf und Kragen reden...
-------------------------------------------

Zitat (von Harry van Sell):
Ich würde jetzt den Schaden mal bestimmen ...
Unsinn. Wie käme ein Kunde dazu, den von der Firma verursachten Schaden zu bestimmen? Die Firma kennt ihn, siehe Fotos. Kennt auch den Verursacher.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Da ich total verunsichert war, habe ich heute morgen den kompletten Betrag überwiesen.
Es klingt doof, den ganzen Ärger für 80 € zu haben, dem bin ich aus dem Weg gegangen. Ich ärgere mich über mich selber, da das der Weg mit dem geringsten Widerstand ist und andere Dinge abgesprochen waren.

Ich schicke jetzt einen Brief dorthin mit der Bitte um Regulierung des Schadens innerhalb der nächsten zwei Wochen. In dem Brief verweise ich nochmal auf meine beiden Telefonate. Die Frist erscheint mir als angemessen, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8245 Beiträge, 3634x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Wie käme ein Kunde dazu, den von der Firma verursachten Schaden zu bestimmen?

Weil es der eigene Schaden ist, Du willst doch jetzt nicht wirklich den Verursacher die Schadenshöhe bestimmen lassen oder?

Zitat (von dieter_anker):
Ich schicke jetzt einen Brief dorthin mit der Bitte um Regulierung des Schadens

Ich schließe mich Harry an, Du solltest den Schaden schon beziffern können, denn sonst gibt es schlicht nichts zu regulieren.
Ich würde mir 2-3 Angebote geben lassen und das dann an die Verursacher weiterreichen, denn brauchen tust Du es eh, oder glaubt hier jemand, dass der Baggerfahrer und sein Chef bei Dir vorbei kommen und einen neuen Pfahl einbetonieren?

-- Editiert von spatenklopper am 18.05.2020 12:48

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
oder glaubt hier jemand, dass der Baggerfahrer und sein Chef bei Dir vorbei kommen und einen neuen Pfahl einbetonieren?
Ja. Ich. Müsste nicht unbedingt der Chef sein und der ungeschickte Baggertransporteur auch nicht. Aber ich gehe tatsächlich davon aus, dass der Schaden bekannt ist, der Umfang auch (siehe Fotos). Dass also der Schadensverursacher den Schaden beseitigt bzw. dieses beauftragt.
War das zu naiv?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8245 Beiträge, 3634x hilfreich)

Zitat (von Anami):
War das zu naiv?

Ich steck nicht in den Leuten drin, aber aus meiner Erfahrung raus würde ich sagen, vermutlich ja.
Das ist ein simpler Baumaschinenverleih, die machen nichts in Eigenregie und werden wohl auch niemanden eigenständig damit beauftragen den Schaden zu beheben.

Der "normale" Lauf der Dinge ist doch, ich lass reparieren und die Rechnung übernimmt der Verursacher oder eben seine Versicherung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich wurde gerade vom Angestellten angerufen.
Nach einer Weile hat er angeboten, mir die Reinigungskosten (50€ ;) abzusehen (die sowieso nie vereinbart waren). Zudem ist mir das deutlich zu wenig, denn dafür bekommt man keinen Handwerker, der das Stück ausbetoniert, gerade zieht, einbetoniert und lackiert. Alleine kann ich sowas auch nicht machen.

Der Gute wirkte etwas überfordert (und er tut mir Leid, weil meiner Meinung nach muss der Chef das regeln). Als ich dann gesagt habe, dass so etwas immer mal passieren kann, die Firma gegen so etwas sicher versichert ist und ich ein Angebot einhole, was das alles kostet, und mich daraufhin melde, war er einverstanden.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Danke schonmal für die vielen Tipps / Ratschläge

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Der "normale" Lauf der Dinge ist doch
Oder: Ich lasse mir 3 Angebote machen...lass das reparieren... und bleib dann auf den Kosten sitzen. Ist auch nicht ganz un-normal. Vor allem: Wie holt man richtige Angebote ein und wie beauftragt man, damit einen der nächste nicht wieder übern Tisch zieht? Oder einfach gar nicht bezahlt...

Aber da der TE inzwischen schon alles bezahlt hat und nun auch wieder smalltalkt--- warte ich mal ab, was letztlich dabei raus kommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):

Aber da der TE inzwischen schon alles bezahlt hat und nun auch wieder smalltalkt--- warte ich mal ab, was letztlich dabei raus kommt.

Da mir hier geholfen wurde, versuche ich so gut es geht zum aktuellen Stand zu informieren. Kann man als Smaltalk ansehen, muss man aber nicht. Ich bin neu hier und kenne es aus anderen Foren, dass sich User einmalig anmelden, Hilfe abgreifen und keine Infos mehr da lassen. Das stört mich, deswegen wollte ich euch auf dem laufenden halten. Wenn das nicht gewünscht ist, ist das auch ok.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Wenn das nicht gewünscht ist, ist das auch ok.

Den User Anami einfach nicht beachten.



Zitat (von dieter_anker):
weil meiner Meinung nach muss der Chef das regeln

Korrekt.



Zitat (von dieter_anker):
ich ein Angebot einhole

Besser wären 2-3 Angebote.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14813 Beiträge, 2225x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
deswegen wollte ich euch auf dem laufenden halten.
Das ist ja auch in Ordnung. Mich stört das auch, dass viele 1 Frage stellen, zig Antworten erhalten und wech sind...
Du hast wahrscheinlich viel zu schnell überwiesen.
Weiter ist nichts passiert.
Ob du Angebote einholst und dich weiterhin mit der Firma oder dem Angestellten abgibst, ist allein deine Entscheidung.

...du musst übrigens den User Harry van Sell auch nicht beachten. :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Kurzer Zwichenstand:

Ich habe ein Angebot eines Garten und Landschaftsbauers erhalten (nur Pfahl ausbuddeln, abtransportieren und einbetonieren, den Pfahl geraden muss ein Metallbauer machen) und er hat es mir und der Firma geschickt und angeboten, zu vermitteln, da er bei der Firma auch ab und an etwas mietet. Fand ich in Ordnung.

Da jetzt einige Zeit ins Land geflogen ist, habe ich mal bei der Firma angerufen. Den Chef der Firma bekomme ich nicht ans Telefon, sein "Sekretär" gibt Infos, dass er zurück ruft und sich meldet. Leider Fehlanzeige. Dann muss ich mir noch so Sprüche vom "Sekretär" anhören wie: "So ein Wäschepfahl kostet doch nichts". Ich hole jetzt ein Angebot vom Metallbauer ein und mache jetzt alles schriftlich mit der Bitte, den Schaden in den nächsten drei Wochen zu regulieren.

Vielen Dank, viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8245 Beiträge, 3634x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
mit der Bitte

Hast Du immer noch nicht gemerkt, dass die Dich dort für dumm verkaufen wollen?`
Nach Einholung des Angebots nicht mehr bitten, sondern unter Fristsetzung fordern.

Ich würde als Schlusssatz noch in etwa folgendes drunter setzen:

"Da ich mich nun mehrere Wochen habe vertrösten lassen,
versprochene Rückrufe nicht erfolgt sind und sich auch sonst niemand
von Ihnen um eine Schadensregulierung bemüht hat, wird es keinerlei Fristverlängerung mehr geben.
Sollte zum Fristablauf kein Zahlungseingang auf meinem Konto festzustellen sein,
werde ich die Sache, ohne weitere Kommunikation, einem Anwalt übergeben."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Zitat (von dieter_anker):
mit der Bitte

Hast Du immer noch nicht gemerkt, dass die Dich dort für dumm verkaufen wollen?`

Leider hast du Recht. Gestern noch einmal da angerufen und es auf die Tour probiert "Ich bin gewillt, dass nicht schriftlich alles zu machen und möglichst geräuschlos zu regeln. Ich habe keine Lust, meine Rechtschutz in Anspruch zu nehmen" [die ich gottseidank habe]. Daraufhin: "Ja, wir auch nicht, der Chef ruft nachher zurück".

Natürlich hat er das nicht gemacht. Am Wochenende muss ich ein Schreiben vorbereiten, Gibt es hier im Forum dazu Muster?
Wichtig ist doch, den Sachverhalt kurz darlegen und am Ende eine Frist mit der Bitte um Regulilerung, oder? @Schlichter: Deinen letzten Absatz fand ich schon sehr passend.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8207 Beiträge, 4628x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
mit der Bitte um Regulilerung
Zitat (von spatenklopper):
nicht mehr bitten, sondern unter Fristsetzung fordern
Der Lerneffekt scheint gering zu sein

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr konstruktiver Beitrag, @radfahrer999 !

Deswegen meine Fragen am Ende.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Gibt es hier im Forum dazu Muster?

Nicht das ich wüsste



Zitat (von dieter_anker):
Wichtig ist doch, den Sachverhalt kurz darlegen und am Ende eine Frist

Ich würde ein Schreiben senden, mit
– Aufforderung zur Beseitigung des Schadens bzw. Erklärung der Kostenübernahme (kurz aber möglichst genau bezeichnen / beschreiben)
– Fristsetzung für die Beseitigung des Sachmangels nach Datum (14 Tage)
– das ganze mit Zustellnachweis
– Ankündigung das nach Fristablauf ohne entsprechende Leistung das ganze als Verweigerung der Erfüllung der gesetzlichen und vertraglichen Pflichten ansieht, dass das ohne weitere Kommunikation an einen Anwalt geht und man das dann auf seine Kosten per Gericht klären lässt.



Zitat (von dieter_anker):
mit der Bitte um Regulilerung, oder?

Bitten ... das sind diese unverbindlichen Aufforderungen die niemand beachten muss und deren Nichtbeachtung keine Folgen haben ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
dieter_anker
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Soo, Schreiben ging raus (mit einer drei Wochen Frist, dem Angebot und Fotos vom Schade, per Einschreiben), die Frist ist verstrichen, ohne das was passiert ist.
Jetzt muss ich einen Anwalt für einen Schaden von 250 € suchen und meine SB bei der Rechtschutz ist 150 € :-D

Mist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8955 Beiträge, 2848x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
Jetzt muss ich einen Anwalt für einen Schaden von 250 € suchen

Ne, nicht für den Schaden, da Anwälte selten schäden verursachen.

Aber du hast eingangs geschrieben die Rechnung wäre noch nicht bezahlt. Dann zieht man die objektiven Kosten ab, erklärt die Aufrechung gegen die eigene Forderung und spielt damit dem Gegner den Ball zu.

Bist Du anders vorgegangen? Dann trage auch die Folgen Deines Vorgehens.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82173 Beiträge, 34116x hilfreich)

Zitat (von dieter_anker):
und meine SB bei der Rechtschutz ist 150 € :-D

Na und? Die zahlt der Verlierer ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.761 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.