Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.490
Registrierte
Nutzer

Handwerker nicht erreichbar nach Auftragserteilung

1. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Handwerker nicht erreichbar nach Auftragserteilung

Hallo zusammen!

Ich habe im März 2022 einen Handwerker (Einzelunternehmer) mit der Lieferung und Montage einer Zaunanlage beauftragt.

Aufmaß wurde erstellt, Material (Zaunfelder, Pfosten, Farbe, Ausstattung) vor Ort an der Baustelle besprochen.

Es folgten einige Verzögerungen, ursächlich in der Arbeitsauslastung des Handwerkers und des Lieferanten (Materialengpass).

Schlussendlich konnte das Angebot von mir Ende April 2022 bestätigt werden. Eine Auftragsbestätigung habe ich unterschrieben, der Eingang wurde per Mail bestätigt, eine Widerrufsbelehrung erfolgte weder mündlich noch schriftlich.

Vereinbart wurde die Lieferung und Montage der besprochenen Zaunanlage. Es handelt sich um handelsübliche Zaunelemente, die vor Ort bei der Montage an die Gegebenheiten angepasst werden sollen.

Ich fragte ebenfalls im Zuge der Auftragserteilung Anfang Mai nach einem Montagetermin. Antwort erhielt ich nur sehr schleppend. Lieferprobleme und beschädigt gelieferte Ware waren die ersten Gründe für die Unmöglichkeit einen Termin zu nennen.

Dann wurde laut Handwerker die Ware geliefert - wir haben mittlerweile den 30. Mai 2022. Allerdings war nun der Handwerker erkrankt.

Dies sollte 3 Wochen dauern. Am 24. Juni kam die Info, dass sich die Krankheit noch 2 Wochen hinziehen wird, er melde sich aber umgehend danach.

Am 11. Juli fragte ich erneut nach, wann die Montage erfolgen könne. Wieder erfolgte eine Vertröstung, aufgrund von fehlenden Helfern durch Schulferien/Urlaub. Trotzdem sollte 2 Tage später ein Montagetermin vereinbart werden (Aussage des Handwerkers).

Dies erfolgte bis heute nicht.

Anrufe laufen ins Leere (Mailbox), an der Firmenadresse ist niemand anzutreffen (Privathaus), WhatsApp geht durch, wird aber nicht gelesen und auf Mails oder SMS erfolgt keine Reaktion. Seit über 2 Wochen!

Mein Ziel:
Ich möchte mit diesem Handwerker nicht mehr zusammenarbeiten. Er soll weder montieren, noch will ich die bestellte Ware abnehmen. Die Ware wurde zwar für mich bestellt, ist aber nicht für mich angepasst gefertigt worden. Anzahlungen o.ä. wurden nicht geleistet und ebenso keine Arbeiten erledigt.

Ist hier eine Widerrufserklärung zielführend?

LG

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Handwerksrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Handwerksrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9445 Beiträge, 3937x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Ist hier eine Widerrufserklärung zielführend?


Ich möchte behaupten nein, denn ich sehe nicht, weshalb ein Widerrufsrecht bestehen sollte.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(24455 Beiträge, 4728x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Schlussendlich konnte das Angebot von mir Ende April 2022 bestätigt werden. Eine Auftragsbestätigung habe ich unterschrieben, der Eingang wurde per Mail bestätigt,
Man könnte daraus evtl. einen Werkvertrag lesen.
Einen solchen Vertrag kann man kündigen.
Das dürfte dann eine Antwort des Handwerkers hervorrufen.

Es kommt aber regelmäßig auf die genauen Vereinbarungen in solchen Verträgen an.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102647 Beiträge, 37420x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Ist hier eine Widerrufserklärung zielführend?

Dazu müsste man erst mal ein Widerrufsrecht haben, das ist hier nicht ersichtlich das eines bestehen würde.


Ich würde den Handwerker jetzt erst mal gerichtsfest abmahnen.
Wenn sich dann immer noch nichts tut, würde ich wegen der Verweigerung der Erfüllung vom Vertrag zurücktreten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1071 Beiträge, 88x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Habe ich da etwas falsch verstanden?

Wissen wir nicht. Wir kenne keine Fakten.

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102647 Beiträge, 37420x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Habe ich da etwas falsch verstanden?

Keine Ahnung.
Jedenfalls ist aus der Schilderung nicht ersichtlich, dass eines bestehen könnte.

Aber wenn man der Meinung ist, man hätte eines, dann ist eine Widerrufserklärung natürlich zielführend.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4469 Beiträge, 1101x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Die Ware wurde zwar für mich bestellt, ist aber nicht für mich angepasst gefertigt worden.


Dennoch ist diese zu bezahlen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Interessant. Das war auch meine Befürchtung.

Ich kann also - nach korrekter Fristsetzung zur Erfüllung - vom Vertrag zurückzutreten und mir einen anderen Handwerker suchen, muss aber dennoch die Ware bezahlen, die der nicht erreichbare Handwerker beschafft hat.

Im Extremfall kann er mir also in 3 Monaten die Zaunelemente vor die Tür stellen und erfolgreich das Geld dafür verlangen?

Wie gesagt: er ist seit über 2 Wochen auf keinem Weg erreichbar - weder persönlich, noch telefonisch oder online.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9445 Beiträge, 3937x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Wie gesagt: er ist seit über 2 Wochen auf keinem Weg erreichbar...


Dann stell auf nachweisbare Kommunikation um.
Briefpost, notfalls per Einschreiben.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102647 Beiträge, 37420x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
muss aber dennoch die Ware bezahlen, die der nicht erreichbare Handwerker beschafft hat.

Nö, nicht wenn man wegen Nichtlieferung / Nichtausführung zurückgetreten ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke.

Dann werde ich eine Frist zur Erledigung bis zum 15.8. setzen und anschließend entsprechend vom Vertrag zurücktreten, sollte erneut keinerlei Reaktion erfolgen.

Das Schreiben schicke ich vorab per Mail und werfe es als Brief mit Zeugen persönlich an der Firmenadresse ein.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(24455 Beiträge, 4728x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Dennoch ist diese zu bezahlen
Da bin ich mir nicht so sicher.
Aber der TE sollte nun zunächst nachweisbar Fristen setzen...usw.

Zitat (von Kintaros):
er ist seit über 2 Wochen auf keinem Weg erreichbar - weder persönlich, noch telefonisch oder online.
Unabhängig von der langen Dauer... JETZT ist Urlaubszeit.

Verstehe ich dich richtig, dass der Handwerker bis zum 15.8. sein *Werk*/die Zaunanlage als vereinbarte Leistung fertig herstellen soll?

Möglich ist: Er ist nicht im Urlaub, erschrickt wegen deines Schriftstückes und der kurzen Frist, setzt sich in Bewegung und legt dir die Zaunteile schon mal aufs Grundstück...
...und dann...wann...
Zitat (von Kintaros):
Ich möchte mit diesem Handwerker nicht mehr zusammenarbeiten. Er soll weder montieren, noch will ich die bestellte Ware abnehmen.
Ist das immer noch dein Ziel?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich war eben nochmal vor Ort, habe geklingelt. Keine Reaktion. Die Zaunteile stehen immer noch dort rum. Der Transporter wird augenscheinlich benutzt/bewegt.

Er reagiert schlichtweg nicht.

Die letzte Reaktion kam am 13.07. via WhatsApp:

Zitat: "Wenn ich gleich vom Arzt zurück bin, gucke ich im Kalender zur Terminfestlegung"

Seitdem keinerlei Reaktion oder Erreichbarkeit auf keinem Weg.

---

@Anami

"Urlaub" war bereits ein Aufschiebungsgrund vom 11.07.

Zitat: "Mein Helfer hat jetzt Sommerurlaub (diese und nächste Woche) weil in NRW schon Ferien sind. Danach kann es dann losgehen."

Daher schließe ich das als Grund aus.

Aktuell habe ich nichts hier, nur einen provisorisch stabilisierten, alten Zaun und den Auftrag, der auf Ausführung wartet. Glücklicherweise habe ich noch nichts (an)gezahlt.

Arbeitsaufwand für die Montage laut ihm nach Besichtigung der Baustelle: 2 Tage.

Vereinbart war "Lieferung und Montage der neuen Zaunanlage inkl. Entsorgung des alten Zauns".

Das Ziel ist nach wie vor der Abbruch der Geschäftsbeziehung ohne hohe Kosten bzw. würde er sich melden und die Anlage innerhalb der Frist aufbauen, würde ich das akzeptieren.

Noch länger warten möchte ich allerdings nicht. Die Sache zieht sich ja schon seit März bzw Mai.

Frist habe ich schriftlich (per Mail vorab und per Brief) gesetzt. Der Brief wurde persönlich und mit Zeuge (Inhaltskenntnis) eingeworfen.

-- Editiert von Kintaros am 02.08.2022 13:51

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(24455 Beiträge, 4728x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Ich war eben nochmal vor Ort, habe geklingelt. Keine Reaktion.
Was soll das bringen? Man kann sich denken, dass die Zaunteile dort noch rumliegen.
Zitat (von Kintaros):
Daher schließe ich das als Grund aus.
Ja, das steht dir frei.
Zitat (von Kintaros):
bzw. würde er sich melden und die Anlage innerhalb der Frist aufbauen, würde ich das akzeptieren.
Dann bleibt jetzt: Abwarten.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja, ich war da, um den Brief einzuwerfen

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Frist läuft morgen ab.
Bisher erfolgte keinerlei Reaktion - wie schon seit Mitte Juli nicht mehr.

Eine schriftliche Rücktrittserklärung folgt dann am Dienstag. So zumindest mein Plan.

Gibt es noch etwas, was ich bei der Formulierung beachten sollte?

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(24455 Beiträge, 4728x hilfreich)

Zitat (von Kintaros):
Gibt es noch etwas, was ich bei der Formulierung beachten sollte?
Was hast du denn bisher formuliert?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Kintaros
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr geehrter Herr XYZ,

wie im Schreiben vom 01.08.2022 angekündigt, trete ich nach nun verstrichener Frist vom dort benannten Auftrag 123 gem. §323 BGB zurück.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.852 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen