Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.654
Registrierte
Nutzer

Handwerker reagiert nicht

12.5.2013 Thema abonnieren
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)
Handwerker reagiert nicht

Hallo,

seit Jahren beauftrage ich einen Gartenbauer immer wieder mal mit Projekten. Ich war immer sehr zufrieden und habe Vertrauen aufgebaut.
Im letzten Herbst führte er erneut eine größere Arbeit für mich durch. Während der Arbeiten war ich gelegentlich vor Ort und alles verlief sehr gut. Als er vorgab endgültig fertig zu sein, war ich gerade für einige Wochen nicht vor Ort. Im Vertrauen auf die bisherige sehr gute Zusammenarbeit überwies ich den kompletten Betrag, bevor ich die vollständige Arbeit abschließend kontrollieren konnte.

Da war ich voreilig, wie sich dann heraus stellte.

Ich merkte dann, dass eine Rasenfläche nicht wieder hergestellt worden war. Dies sollte ca. 500 Euro kosten und war von mir, wie gesagt, bereits gezahlt worden.

Er räumte dann ein, dies vergessen zu haben und dies unverzüglich nachzuholen. Bevor er dazu kam, kam der Winter.
Ich hatte jedoch schon mal ein Paket Grassamen drauf geworfen.

Im Frühjahr fragte ich dann nach, aber das Wetter war noch immer zu schlecht. Gab es mal Lücken im Schlechtwetter, tauchte er nicht auf.
In seinem Büro lief nur noch ein AB. Persönlich war er nicht mehr erreichbar und rief auch nicht zurück.
Auch auf E-Mails reagierte er nicht mehr, wobei dies bisher unser übliches Kommunikationsmittel war.
Am Ende suchte ich den Kontakt zu seinen Eltern - Recherche im Telefonbuch - weil ich ernsthaft befürchtete, es könne was passiert sein. Der Vater erklärte sich dann bereit, seinen Sohn zu benachrichtigen. Daraufhin kam eine E-Mail des Gartenbauers, dass sich alles aufgrund des langen Winters verzögere, jeder gerade etwas wolle und sie rund um die Uhr arbeiten würden. In den nächsten Tagen solle es aber möglich sein, die Arbeiten fertig zu stellen. Eine Woche später war ich vor Ort und es war wieder nichts geschehen.
Nur, dass mein selbst aussäter Grassamen die komplette Fläche bereits zugewachsen hatte. Da dort kein englischer Rasen, sondern nur eine Wiese angelegt wird, ist dies völlig ausreichend. Mittlerweile wurde schon mehrfach gemäht.
Ich schrieb ihm daher, dass alles mittlerweile ausreichend zugewachsen sei (ich fügte ein Foto bei), ich seine Bemühungen daher nicht mehr brauche und er bitte das Geld zurück überweisen solle.

Keine Reaktion. Keine Zahlung, keine Nachricht.

Ich empfinde die Situation als sehr unangenehm, da ich bisher zu 100 % zufrieden war.

Was soll ich Eurer Meinung nach tun?
Was kann ich überhaupt tun?
Der Auftrag war vom letzten Herbst. Kann ich nun von diesem Teil des Vertrags wegen "Erledigung durch Zuwachsen" zurück treten? Er meldet sich ja auch nicht dahingehend, dass er darauf bestehen würde, die Fläche erneut anzulegen. Er meldet sich eben überhaupt nicht!

Gruß,

Morcheeba



-----------------
""

-- Editiert Morcheeba am 12.05.2013 13:16

-- Editiert Morcheeba am 12.05.2013 13:17

-- Editiert Morcheeba am 12.05.2013 13:18

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84897 Beiträge, 34587x hilfreich)

quote:
Ich hatte jedoch schon mal ein Paket Grassamen drauf geworfen.

Das nennt man eigenmächtige Selbstvornahme und entbindet den Auftragnehmer in der Regel von seiner Nachbesserungspflicht.



quote:
Nur, dass mein selbst aussäter Grassamen die komplette Fläche bereits zugewachsen hatte.

Da Du Rückzahlung begehrst, wärst Du in der Beweispflicht, das die ausgeführte Arbeit mangelhaft war.
Der Beweis des ersten Anscheins (vollständige zahlung, Wiese ist da) spricht hier gegen Dich.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

In seiner Rechnung steht, dass er Mutterboden eingebracht hat, die Erde dann mit einer Maschine bearbeitet hat und dann eingesät.

Ich habe lediglich Grassamen ausgeworfen (nicht mal gewässert), den Rest hat die Natur durch Unkrautsamen geregelt.
Da kein Mutterboden eingebracht wurde, bestehen große Unebenheiten.

Der Gartenbauer verdiente an mir bisher im Schnitt jährlich 5.000 Euro und ich habe ihn an andere Personen mit großen Flächen weiterempfohlen. Offenbar sind es ihm die 500 Euro wert, nie mehr beaufragt zu werden und dass ich meine negativen Erfahrungen weitertrage.

Bin da ziemlich fassungslos.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Habe die Sache meiner Anwältin nun zur Prüfung gegeben.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84897 Beiträge, 34587x hilfreich)

quote:
In seiner Rechnung steht, dass er Mutterboden eingebracht hat, die Erde dann mit einer Maschine bearbeitet hat und dann eingesät.

DAS ist ja schon wieder eine ganz andere Sachlage, da man dies wohl durchaus nachweisen könnte...
Da steigen die Erfolgsaussichten von 0% auf 60%.



quote:
Offenbar sind es ihm die 500 Euro wert, nie mehr beaufragt zu werden und dass ich meine negativen Erfahrungen weitertrage.

Manche denken halt nicht weiter als das Brett vor dem Kopf erlaubt. Pech für ihn ...





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24324 Beiträge, 15715x hilfreich)

Do solltest die negativen Erfahrungen passiv weitertragen. Also nicht mit dem Megaphon durch die Stadt laufen, sondern halt anderen sagen, wenn sie dich direkt fragen, wie die Zusammenarbeit war.

Im Übrigen ist das nicht gerade unplausibel, was der Gartenbauer angibt, die sind wegen des Winterverlaufs wirklich alle im Stress.

Ändert aber nichts dran, dass er dich nicht "anlügen" darf, also keine Rechnungen stellen darf für etwas, was er gar nicht gemacht hat.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Ich wollte noch mitteilen, dass die Summe zwischenzeitlich zurück gezahlt wurde.

Das mit dem Stress kann ich nachvollziehen. Aber mittlerweile ging es in den Juni.
Fakt ist auch, dass er IRGENDWO tätig war, nur eben nicht bei uns. Im Gegensatz zu umfangreichen Pflasterarbeiten o.ä. waren die Restarbeiten ein Klacks.

Ich glaube, ich war über die ganzen Jahre der Zusammenarbeit einfach zu nett, zu sehr des Lobes und habe zu schnell ohne Rückfragen gezahlt.





-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.531 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.464 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen