Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.679
Registrierte
Nutzer

Kfz-Werkstatt stellt falsche Diagnose und will dafür auch noch Geld

19.7.2021 Thema abonnieren
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Kfz-Werkstatt stellt falsche Diagnose und will dafür auch noch Geld

Hallo zusammen. Zunächst wollte ich eine Arbeit an meinem Auto von der Kfz-Werkstatt durchführen lassen, dazu war das Fahrzeug kurz zur Durchsicht bei denen in der Halle. Bei der Abholung hieß es: "Vermutlich sind da ein- oder mehrere Stehbolzen defekt und der Krümmer wird verzogen sein." Ich nahm das Fahrzeug wieder mit und gab an, ich würde mir das überlegen und mich wieder melden. Nun kam eine Rechnung und die wollen für eine falsche Diagnose 62 Euro. Woher ich das weiß, dass die falsch ist? Weil ein befreundeter Hobby-Schrauber selbst Hand angelegt hatte und dabei feststellte, dass eine Injektordichtung durchgebrannt ist, die für den Geruch verantwortlich war. Der Krümmer ist in Ordnung, ebenfalls alle Stehbolzen. Ich zweifle an, dass tatsächlich eine Dreiviertelstunde Fehler gesucht wurden wie berechnet, dann nämlich hätte man innerhalb 5 Minuten feststellen müssen, dass es weder am Krümmer noch an den Stehbolzen liegt. Bei meinem Fahrzeug haben alle Injektoren Auslasskanäle die für Defekte vorgesehen sind. Ein Auslasskanal war massiv zugesetzt und verdreckt, was auf einen defekten Injektor hindeutet - sowas erkennt der Fachmann in weniger als 5 Minuten.

Was habe ich nun für Möglichkeiten, könnte ich den Rechnungsbetrag kürzen?

Rechnung:
https://s20.directupload.net/images/210719/d3vtyaxy.png

<img src="https://s20.directupload.net/images/210719/d3vtyaxy.png" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">

https://s20.directupload.net/images/210719/d3vtyaxy.png

-- Editiert von Minenarbeiter am 19.07.2021 11:01

Verstoß melden



29 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3407 Beiträge, 951x hilfreich)

Ich stelle einfache Gegenfrage:
Wirst Du in Deinem Job bezahlt - egal ob du Dein Tagesziel erreichst oder auch wenn du mal einen Fehler machst?

Niemand arbeitet umsonst - ausser vielleicht Dein Hobbyschraubender Freund.

Die Werkstatt hat "Vermutlich" geschrieben und auch den Fehler eingegrenzt. Ich würde in einem vernünftigen Gespäch versuchen ob man auf Kulanz was an der Rechnung machen kann

-- Editiert von cirius32832 am 19.07.2021 13:17

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Die Werkstatt hat "Vermutlich" geschrieben

Ganz sicher? Wo? Ich sehe hier kein "Vermutlich".

Zitat (von cirius32832):
Wirst Du in Deinem Job bezahlt - egal ob du Dein Tagesziel erreichst oder auch wenn du mal einen Fehler machst?

Diesen Vergleich kann man so nicht stehen lassen. Wenn ich einem regulären Job nachgehe, dann werde ich dafür bezahlt, dass ich um 07:00 Uhr anfange und um 17:00 wieder nach Hause gehe. Mein Gehalt hängt nicht davon ab, ob ich 20x im Monat S+c+h+e+i+s+s+e baue oder jeden Tag alles zu 100% richtig mache. Ganz anders bei einer Firma, die einem Kunden eine Rechnung stellt. Hier darf ich sehr wohl Fehler kritisieren und Preisminderung verlangen. Oder täusche ich mich? Dann verstehe ich aber die Welt nicht mehr.

-- Editiert von Minenarbeiter am 19.07.2021 14:09

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Legende
(19242 Beiträge, 3485x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
dazu war das Fahrzeug kurz zur Durchsicht bei denen in der Halle
Vermutlich genügt allein das schon, eine Rechnung zu erstellen und die Bezahlung der Leistung *Durchsicht* zu Recht zu verlangen. Die Durchsicht WURDE gemacht.
Durchsicht---kostet 62,-

Zitat (von Minenarbeiter):
Hier darf ich sehr wohl Fehler kritisieren und Preisminderung verlangen
Ja, darfst du. Mach doch.

An welche Preisminderung hast du gedacht?
A) die können nieeeemals 0,75 für die Durchsicht gebraucht haben. Ich zahl höchstens 3,92 für 5 min.
B) Diagnosetest hast du nicht bestellt? Zahlst du gar nicht?

Zitat (von Minenarbeiter):
Dann verstehe ich aber die Welt nicht mehr.
Das mag sein.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90206 Beiträge, 35507x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
Zunächst wollte ich eine Arbeit an meinem Auto von der Kfz-Werkstatt durchführen lassen, dazu war das Fahrzeug kurz zur Durchsicht bei denen in der Halle.

Was konkret hat man denn da beauftragt?



Zitat (von Minenarbeiter):
Nun kam eine Rechnung und die wollen für eine falsche Diagnose 62 Euro.

Es gab auch eine Diagnose? Wie war denn der Wortlaut dieser Diagnose?



Zitat (von Minenarbeiter):
Hier darf ich sehr wohl Fehler kritisieren und Preisminderung verlangen.

Ja, kann man.
Kritisieren und verlangen kann man, denn kritisieren und verlangen kann man ja fast alles.

Probleme gibt es meist erst beim „bekommen" bzw. „durchsetzen", denn da spielen eine Vielzahl von Faktoren (kann er, will er, darf er, ist er vertraglich verpflichtet, sind diese vertraglichen Verpflichtungen gültig, … ;) mit.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
A) die können nieeeemals 0,75 für die Durchsicht gebraucht haben

So ist es. Können sie auch nicht. Das würde jeder Gutachter kritisieren, bin ich mir sicher. Wenn ich selbst 5 Minuten brauche um den Fehler einzugrenzen und zu finden, warum braucht dann die Werkstatt dafür 45?

Zitat (von Harry van Sell):
Was konkret hat man denn da beauftragt?

Der mündliche Auftrag lautete: "Schaut mal bitte nach, was da beim Motorlauf so klackert und warum es so nach Abgasen stinkt. Ich vermute einen undichten Injektor." Genau das waren meine Worte. Ich habe denen sogar noch gesagt, wonach sie suchen sollen.

Zitat (von Harry van Sell):
Es gab auch eine Diagnose? Wie war denn der Wortlaut dieser Diagnose?

Ich nenne die Rechnungsposition einfach mal "Diagnose".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90206 Beiträge, 35507x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
"Schaut mal bitte nach, was da beim Motorlauf so klackert und warum es so nach Abgasen stinkt. Ich vermute einen undichten Injektor."

Wenn das gemacht wurde, wird man mit einer Kürzung vor Gericht nicht sonderlich erfolgreich sein.

Das die Vermutung eine falsche war, ist einfach Pech


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Rechnung ist m.E. vollkommen korrekt. Die in Rechnung gestellten Leistungen wurden erbracht und sind demnach zu zahlen. Und bevor man sich über 0,75 AW aufregt, sollte man sich mal den äußerst niedrigen Stundensatz von 47,06 Euro (netto, also 56,- Euro brutto) ansehen. Freie Werkstätten setzen in der Regel einen Stundenlohn von mind. 100 Euro an.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Das die Vermutung eine falsche war, ist einfach Pech

Sowas darf meiner Einschätzung nach nicht sein. Schließlich kann auch z. B. ein Hirnchirurg nicht einfach falsch vermuten und am Ende sich herausreden mit: "ist einfach Pech", wenn was schiefläuft und an einer falschen Stelle operiert wird. Der muss sich eben Mühe geben, sich zu 100% konzentrieren und sauber arbeiten und diagnostizieren. Selbiges kann ich doch auch von einer Werkstatt verlangen? Das war schließlich keine Hinterhof-Garage sondern ein Riesending in einem Gewerbegebiet. Das Argument "Pech" kann ich leider nicht nachvollziehen. Warum: Weil wenn ich die Werkstatt jetzt beauftragt hätte, Krümmer und Stehbolzen instandzusetzen, wäre der Fehler immer noch nicht beseitigt gewesen. Wer hätte mir hier den Schaden (Reparatursumme/Rechnungbetrag) ersetzt, der ja nachweislich zum Fenster rausgeflogen wäre?

Zitat (von bostonxl):
Die in Rechnung gestellten Leistungen wurden erbracht und sind demnach zu zahlen

Einspruch euer Ehren, nein, sie wurden nicht erbracht. Die Leute dort haben nicht eine Sekunde an die Stelle geschaut, wo Krümmer und Stehbolzen sitzen. Dann nämlich hätten die bemerkt, dass diese Teile in Ordnung sind und nicht repariert werden müssen.

Zitat (von bostonxl):
Freie Werkstätten setzen in der Regel einen Stundenlohn von mind. 100 Euro an.

Dann eröffne ich heute noch eine Werkstatt. Wo lebst du denn? :-) Im Luxusviertel von Monaco?

Besonders seltsam finde ich, dass ich denen die richtige Diagnose schon mit auf den Weg gab, aber dann trotzdem (fälschlicherweise) etwas anderes festgestellt wurde.

Was bleiben mir nun noch für Argumente wenn ich heute dort anrufe?

-- Editiert von Minenarbeiter am 20.07.2021 11:11

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Was hast Du denn für einen Tonfall an Dir?

Zitat (von Minenarbeiter):
Dann eröffne ich heute noch eine Werkstatt. Wo lebst du denn? :-) Im Luxusviertel von Monaco?
Du scheinst im Gegenteil in der hintersten finstersten Ecke zu leben. Google doch mal nach Stundensätzen in Kfz Werkstätten. (Selbst ein Saniträinstallateuer liegt bei einem Stundensatz von mindestens 65 Euro.)

Zitat (von Minenarbeiter):
Einspruch euer Ehren, nein, sie wurden nicht erbracht. Die Leute dort haben nicht eine Sekunde an die Stelle geschaut, wo Krümmer und Stehbolzen sitzen. Dann nämlich hätten die bemerkt, dass diese Teile in Ordnung sind und nicht repariert werden müssen.
Was für ein Unsinn. Natürlich hat die Werkstatt das Fahrzeug geprüft wegen Geräuschen. Und gibt Dir auf der Rechnung zwei Hinweise. Und Dein "Hobby-Schrauber" hat also mehr Ahnung als die Werkstatt?

Zitat (von Minenarbeiter):
Was bleiben mir nun noch für Argumente wenn ich heute dort anrufe?
Keine. Wunschantworten musst Du woanders suchen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

.

Zitat (von Minenarbeiter):
Was habe ich nun für Möglichkeiten



Die Rechnung mit dem Hinweis auf die falsche Diagnose nicht bezahlen.



gruß charly

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Die Rechnung mit dem Hinweis auf die falsche Diagnose nicht bezahlen.
Was soll an der Diagnose falsch sein?

Und was hat der TE in Auftrag gegeben? Eine "Fahrzeugprüfung wegen Geräuschen". Und da lautet die Empfehlung: "Querlenkersatz erneuern".

Liest eigentlich jemand mal genau die Rechnung? Der TE anscheinend auch nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Garfield73
Status:
Lehrling
(1318 Beiträge, 442x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
Dann eröffne ich heute noch eine Werkstatt. Wo lebst du denn? :-) Im Luxusviertel von Monaco?


Kleinstadt in Mittelfranken, 119 € die Stunde ;-)
Nur als Beispiel.

Zitat (von Minenarbeiter):
Schließlich kann auch z. B. ein Hirnchirurg nicht einfach falsch vermuten und am Ende sich herausreden mit: "ist einfach Pech", wenn was schiefläuft und an einer falschen Stelle operiert wird.


Gutes Beispiel. Auch wenn die Diagnose falsch ist, wird der trotzdem eine Rechnung stellen.

Zitat (von Minenarbeiter):
Was bleiben mir nun noch für Argumente wenn ich heute dort anrufe?


Um Kulanz bitten, da die Vermutung offenbar falsch war. Anspruch darauf sehe ich auch nicht.

Signatur:

99 % aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Liest eigentlich jemand mal genau die Rechnung? Der TE anscheinend auch nicht.





Was ist an " Abgaskrümmer undicht / verzogen und Stehbolzen defekt " nicht zu verstehen.


Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Was ist an " Abgaskrümmer undicht / verzogen und Stehbolzen defekt " nicht zu verstehen.
Was ist an dem Text "Fahrzeug geprüft wegen Geräusche" und dem dazu gegebenen Hinweis "Querlenkersatz erneuern" nicht zu verstehen?

Und dass bei der Prüfung Geruch im Motorraum festgestellt wurde und dazu ein Hinweis gegeben wird, ist doch nur ein zusätzlicher Service der Werkstatt. Man sollte mal klar den Auftrag lesen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Anami
Status:
Legende
(19242 Beiträge, 3485x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
Sowas darf meiner Einschätzung nach nicht sein.
Dann diskutiere doch bitte nicht hier. Wenn du es schon besser weißt, zahl der Werkstatt nichts bis x.
Warte deren Erinnerung oder Mahnung ab, erkläre der Werkstatt dann, warum du das gar nicht einsiehst...bla

Und lass uns wissen, was letzten Endes dabei rauskam. Mit hätte-hätte und Hirnchirurg kommst du hier nicht weiter.
Zitat (von Minenarbeiter):
Was bleiben mir nun noch für Argumente wenn ich heute dort anrufe?
Du brauchst doch dort nicht anrufen, Mann. Nicht zahlen geht ohne Telefon. Bezahlen, was auch immer ---geht auch ohne Telefon.
:bang:
Zitat (von Minenarbeiter):
Besonders seltsam finde ich, dass ich denen die richtige Diagnose schon mit auf den Weg gab, aber dann trotzdem (fälschlicherweise) etwas anderes festgestellt wurde.
Das soll sogar bei Hirnchirurgen oder Orthopäden vorkommen. Der Patient sagt schon an der Tür, was er hat und der Arzt findet oder vermutet ganz was anderes.

Es lag doch an dir, der Empfehlung der Riesenwerkstatt zu folgen oder selbst zum Hobby-Schwarzschrauber zu gehen.
Geleistet hat die Werkstatt trotzdem.

Was kostet denn das Öffnen der Motorhaube oder das Hochfahren auf die Hebebühne? Oder das Anschließen des PC für den D-Test? Und dann die *Sachbearbeitung* bis zum Rechnungsversand?

ganz andere Frage:
Hättest du keinen Hobbyschrauber weit und breit--- was hättest du gemacht?


-- Editiert von Anami am 20.07.2021 15:08

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90206 Beiträge, 35507x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
Schließlich kann auch z. B. ein Hirnchirurg nicht einfach falsch vermuten und am Ende sich herausreden mit: "ist einfach Pech", wenn was schiefläuft und an einer falschen Stelle operiert wird.

Da hat man - wohl unbewusst - ein sehr gutes Beispiel gewählt.

Doch das können die - einfach weil es auch da Fälle gibt. welche man erst sehen kann, wenn man an den "Bauteilen" selber ist.
Zwei Beispiel:
1. Hirnoperation gemacht, Tumore entfernt, aber keine Besserung, da Schädigung schon zu weit fortgeschritten.
2. Krebsopertaion, Patienten aufgemacht, mit Kollegen kurz diskutiert und wieder zugemacht, "lohnt sich nicht mehr",

Beides Fälle wo "Pech gehabt" gilt und man die Leistungen dennoch bezahlen muss.



In DE sieht das Rechtsystem halt vor, das Leistung auch dann bezahlt werden muss, wenn sie beansprucht wurde, unabhängig davon ob sie "gut" oder "erfolgreich" war.
Will man Leistungen nur da dann bezahlen wenn sie "gut" oder "erfolgreich" war, muss man den Auftrag entsprechend formulieren oder es explizit vertraglich vereinbaren.



Zitat (von Anami):
Warte deren Erinnerung oder Mahnung ab, erkläre der Werkstatt dann, warum du das gar nicht einsiehst...bla

Das kann man auch jetzt schon, warum in die Länge ziehen.
Es gibt dann 2 Möglichkeiten, entweder die Werkstatt gibt nach oder sie will das Geld weiterhin.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Was ist an " Abgaskrümmer undicht / verzogen und Stehbolzen defekt " nicht zu verstehen.

Dass es eine falsche Diagnose ist, wie ich und mein Freund schon feststellten. Die genannten Dinge sind 100% in Ordnung. Was da nicht zu verstehen ist? Dass eine Fachwerkstatt so einen Unsinn von sich gibt.

Zitat (von Anami):
Das soll sogar bei Hirnchirurgen oder Orthopäden vorkommen. Der Patient sagt schon an der Tür, was er hat und der Arzt findet oder vermutet ganz was anderes.

Dieses Argument weise ich zurück, unsere Diagnose (meine eigene und die meines Freundes) waren richtig, die Diagnose der Werkstatt war falsch. Das steht eindeutig fest. Mittlerweile ist das Fahrzeug repariert (durch uns selbst) und die Geräusche sind verschwunden. Krümmer oder Stehbolzen oder Querlenker wurden nicht angetastet, somit war unsere eigene Einschätzung richtig, dass diese Teile nicht defekt waren oder sind.

Wie dem auch sei! Ich habe eben in der Werkstatt angerufen und konnte den Meister davon überzeugen, dass seine Diagnose falsch war und mich mit ihm darauf einigen, 20 Euro zu überweisen, das habe ich vorhin auch gemacht. Damit ist dies für mich gegessen und ich bin zufrieden.

"In DE sieht das Rechtsystem halt vor, das Leistung auch dann bezahlt werden muss, wenn sie beansprucht wurde, unabhängig davon ob sie "gut" oder "erfolgreich" war." --->>> Danke dafür - das war wiedermal der entscheidende Hinweis. In Zukunft bin ich schlauer...

"welche man erst sehen kann, wenn man an den "Bauteilen" selber ist." --->>> Das hätten die in 5 Minuten genau so machen können und tatsächlich nach kurzer Suche an den Bauteilen selbst sein können, wenn die nur gewollt hätten. Haben die aber nicht, das was auf der Rechnung stand war weder analysiert noch kontrolliert, sondern nur geraten.

-- Editiert von Minenarbeiter am 20.07.2021 16:19

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Anami
Status:
Legende
(19242 Beiträge, 3485x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
die Diagnose der Werkstatt war falsch
Die Werkstatt hat geleistet. Sie hat eine Empfehlung gegeben. Diese war höchstens falsch.

Gern kannst du hier Argumente zurückweisen. Ich will ja kein Geld von dir. ;)

Zitat (von Minenarbeiter):
Ich habe eben in der Werkstatt angerufen und konnte den Meister davon überzeugen, dass seine Diagnose falsch war und mich mit ihm darauf einigen, 20 Euro zu überweisen,
Na siehste, ganz ohne Hirnchirurg und Diagnosen.
Das glaubt man oder lässt es.
Zitat (von Minenarbeiter):
Haben die aber nicht, das was auf der Rechnung stand war weder analysiert noch kontrolliert, sondern nur geraten.
Nicht mal DAS musst du nun beweisen. Für was von diesen beiden Positionen hast du nun 20,- überwiesen?

Da gehst du ja eh nicht wieder hin...stimmts?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von Minenarbeiter):
Zitat (von charlyt4):
Was ist an " Abgaskrümmer undicht / verzogen und Stehbolzen defekt " nicht zu verstehen.



Zitat (von Minenarbeiter):
Dass es eine falsche Diagnose ist, wie ich und mein Freund schon feststellten. Die genannten Dinge sind 100% in Ordnung.



Die Frage war an " bostonxl " gerichtet der scheinbar nicht verstehen will das ein defekter Abgaskrümmer und defekte Stehbolzen diagnostiziert wurden die gar nicht defekt sind.



Zitat (von Minenarbeiter):
konnte den Meister davon überzeugen, dass seine Diagnose falsch war und mich mit ihm darauf einigen, 20 Euro zu überweisen,



Dann ist ja gut. Du hättest eigentlich gar nichts bezahlen müssen. Werkstätten haften bei einer Fehldiagnose gegenüber ihrem Kunden.

Es gibt sogar ein OLG Urteil, das eine Werkstatt wegen einer Fehldiagnose zu über 6000€ verurteilte, weil der Kunde sein Fahrzeug aufgrund der Fehldiagnose nicht mehr nutzte und darum Nutzungsausfall von der Werkstatt verlangte.



Zitat (von Harry van Sell):
Da hat man - wohl unbewusst - ein sehr gutes Beispiel gewählt.

Doch das können die - einfach weil es auch da Fälle gibt. welche man erst sehen kann, wenn man an den "Bauteilen" selber ist.
Zwei Beispiel:
1. Hirnoperation gemacht, Tumore entfernt, aber keine Besserung, da Schädigung schon zu weit fortgeschritten.
2. Krebsopertaion, Patienten aufgemacht, mit Kollegen kurz diskutiert und wieder zugemacht, "lohnt sich nicht mehr",


Nö, denn eine OP hat mit dem Werkvertragsrecht nichts zu tun.


Zitat (von Harry van Sell):
In DE sieht das Rechtsystem halt vor, das Leistung auch dann bezahlt werden muss, wenn sie beansprucht wurde, unabhängig davon ob sie "gut" oder "erfolgreich" war.


Unsinn. Im Werkvertragsrecht ist der `Erfolg` explizit geschuldet.


Zitat (von Harry van Sell):
Will man Leistungen nur da dann bezahlen wenn sie "gut" oder "erfolgreich" war, muss man den Auftrag entsprechend formulieren oder es explizit vertraglich vereinbaren.


Man muss nichts vertraglich vereinbaren was das Gesetz sowieso vorsieht.

Signatur:

Gruß Charly

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Unsinn. Im Werkvertragsrecht ist der `Erfolg` explizit geschuldet.
Und das hat was mit dem Auftrag des TE an die Werkstatt zu tun? Statt mich anzumachen solltest Du selbst mal lesen und verstehen lernen. Der TE hat den Auftrag zur "Fahrzeugprüfung wegen Geräuschen" erteilt. Und genau das hat die Werkstatt getan. Schon komisch, dass der TE 20 Euro bezahlt ... obwohl doch nach seiner und Deiner Aussage alles falsch wäre.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Zitat (von charlyt4):
Unsinn. Im Werkvertragsrecht ist der `Erfolg` explizit geschuldet.



Zitat (von bostonxl):
Und das hat was mit dem Auftrag des TE an die Werkstatt zu tun?



Es geht hier um einen Werkvertrag und da ist nun mal der Erfolg geschuldet. Werden Sachen diagnostiziert, die nicht defekt sind, ist das `Werk` mangelhaft.


Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Es geht hier um einen Werkvertrag und da ist nun mal der Erfolg geschuldet. Werden Sachen diagnostiziert, die nicht defekt sind, ist das `Werk` mangelhaft.
Ist für mich immer noch Unsinn. Der Vertragsgegenstand ist "Prüfung wegen Geräuschen". Und dazu hat die Werkstatt geliefert: "Querlenker tauschen". Der Rest war nur Zugabe. Oder willst Du jetzt sagen, dass die Diagnose "Geruch" zur Prüfung eines "Geräuschs" gehört?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Schon komisch, dass der TE 20 Euro bezahlt ... obwohl doch nach seiner und Deiner Aussage alles falsch wäre.



Warum komisch? Für ihn ist es vielleicht ok so.


Dieser Werkstatt hat die Fehleinschätzung über 6000,-€ gekostet.


http://files.vogel.de/iww/iww/quellenmaterial/dokumente/142032.pdf

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Der Vertragsgegenstand ist "Prüfung wegen Geräuschen".


Zitat (von Minenarbeiter):
"Schaut mal bitte nach, was da beim Motorlauf so klackert und warum es so nach Abgasen stinkt.



Es ging um ein Motorgeräusch und Abgasgeruch im Motorraum. Was sollen bitte Querlenker damit zu tun haben?

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
bostonxl
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Motorgeräusch? Abgasgeruch? Und warum steht dann auf der Rechnung was anderes? Und warum hat der TE nichts davon geschrieben? Ist Deine Glaskugel in Betrieb?

Aber bleib ruhig bei Deiner falschen Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3182 Beiträge, 760x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Und warum hat der TE nichts davon geschrieben?



Das hat der " TE " geschrieben.


Zitat (von bostonxl):
Ist Deine Glaskugel in Betrieb?



Ich brauche keine Glaskugel; um mir meine Meinung zu bilden, nutze ich einfach die vorhandenen Informationen!


Zitat (von bostonxl):
Aber bleib ruhig bei Deiner falschen Meinung.



Du wirst es wissen.

Deine `richtige` Meinung solltest du vielleicht auch dem OLG Oldenburg mitteilen. Die wissen das noch nicht.

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90206 Beiträge, 35507x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Es ging um ein Motorgeräusch und Abgasgeruch im Motorraum. Was sollen bitte Querlenker damit zu tun haben?

Die Werkstatt hindert nichts daran die zusätzliche Meinung "Querlenker tauschen" als Service zu verkünden ohne einen Vergütungsanspruch einzubüßen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Minenarbeiter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Nicht mal DAS musst du nun beweisen. Für was von diesen beiden Positionen hast du nun 20,- überwiesen?

Das weiß ich nicht, nicht mal die Werkstatt weiß es. Wir haben uns eben darauf geeinigt, den kompletten Betrag auf 20 Euro zu kürzen und das ging ohne nenneswertes TamTam über die Bühne. Das Telefonat war Ruck Zuck vorbei.

Zitat (von Anami):
Da gehst du ja eh nicht wieder hin...stimmts?

So isses! Was will ich denn mit einer Werkstatt, die falsche Diagnosen herausgibt? Dann mach' ich's zusammen mit meinem Hobbyschrauber lieber selbst.

Zitat (von charlyt4):
Werkstätten haften bei einer Fehldiagnose gegenüber ihrem Kunden.

So sehe ich das nämlich auch. Das klingt jetzt schon viel vernünftiger als so manch anderer Kommentar hier.

Zitat (von charlyt4):
Unsinn. Im Werkvertragsrecht ist der `Erfolg` explizit geschuldet.

Das wusste ich nicht - klingt aber für mich logisch und ich hatte genau dieses Bauchgefühl.

Zitat (von charlyt4):
Werden Sachen diagnostiziert, die nicht defekt sind, ist das `Werk` mangelhaft.

Sehe ich ebenfalls so.

Zitat (von charlyt4):
Warum komisch? Für ihn ist es vielleicht ok so.

Die 20,- Euro waren für das, was die Werkstatt wirklich geleistet und richtig gemacht hat, angemessen. Hat ja der Meister am Telefon dann auch so akzeptiert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Schüler
(307 Beiträge, 28x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Werden Sachen diagnostiziert, die nicht defekt sind, ist das `Werk` mangelhaft.

Nehme den Duden. Suche *Empfehlung*. Finde nix mit *Diagnose*.
Welche Duden nutzen Juristen?

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.772 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.283 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen