Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.634
Registrierte
Nutzer

Mahnbescheid ausstehende Rechnungs Bezahlung

12.2.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung Geld
 Von 
Malermeister1
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 7x hilfreich)
Mahnbescheid ausstehende Rechnungs Bezahlung

Moin.

Habe nen "Freund" wir arbeiten oft nach $13b ( Subunternehmer) zusammen. Er zahlt an sich nie pünktlich. Hat 4 Mitarbeiter die auch oft warten.

In jedem Fall ist er jetzt über 8 Wochen nicht in der Lage meine Rechnung zu überweisen.
Trotz einiger Versprechungen.

Seit 05.01.20 ist er im Verzug ( Rechnung wurde am 04.12.19 zugestellt)

Mir reicht es ehrlich gesagt auch jetzt. Es wird keine Zusammenarbeit mehr geben und der Spruch "bei Geld hört die Freundschaft...." nimmt Formen an.

Da ich in keinem Fall auf meinen Lohn aus den geleisteten Stunden verzichten möchte, möchte ich jetzt eine Lösung finden.

Inkassobüro fällt aus.

Ich wollte an sich online einen Mahnbescheid erlassen.

Hier die Forderung + Zinsen (ab 05.01 20 ?) + psch 40 Euro + die Kosten des Mb. nehme ich an?

Dieser wird ihm dann zugestellt . Den könnte er widersprechen, obwohl die Forderungen stimmt?

Welche Möglichkeiten habe ich hier am besten um an mein Geld zu kommen?
Bzw. Welche Möglichkeiten gibt mir der Mb?

Oder gibt es gar eine effizientere Möglichkeit.
(Kommunikation nahe zu Null) seine Frau antwortet dann .

Danke für eure Hilfe .

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Rechnung Geld


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(863 Beiträge, 243x hilfreich)

Zitat:
Dieser wird ihm dann zugestellt . Den könnte er widersprechen, obwohl die Forderungen stimmt?

Ja, dann müsstest du eine Klagebegründung einreichen und dann wird das ganze verhandelt. Vorher empfiehlt es sich aber immer eine Bonitätsauskunft zu holen, weil der Beste Titel nützt einem nichts, wenn die Gegenseite schon anderweitig Schulden hat.

Zitat:
Welche Möglichkeiten gibt mir der Mb?

Ohne Widerspruch: Gerichtsvollzieher, Pfändung von Konten, Drittschuldnerpfändung…

Zitat:
Oder gibt es gar eine effizientere Möglichkeit.

Nein.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Malermeister1
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 7x hilfreich)

Also ist der Mb in diesem Fall die beste Option.

Wir reden hier nicht mal von 1500 Euro. Uch möchte aber das Geld in keinem Fall einfach her schenken.

Also erst einmal den Mb online beantragen und dann schauen was gemacht wird ?

Klagen auf ~ 1500 Euro klingt erstmal nicht vielversprechend?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(863 Beiträge, 243x hilfreich)

Zitat:
Also erst einmal den Mb online beantragen und dann schauen was gemacht wird ?

Der wird ja nur online ausgefüllt. Ausdrucken und weggeschickt werden muss er noch händisch.

Zitat:
Klagen auf ~ 1500 Euro klingt erstmal nicht vielversprechend?

Viel komplizierter. Wenn er dem MB nicht widerspricht war das doch viel effizienter als direkt zu klagen?

-- Editiert von The Mentalist am 12.02.2020 07:27

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8842 Beiträge, 2837x hilfreich)

Zitat (von The Mentalist):
Ja, dann müsstest du eine Klagebegründung einreichen und dann wird das ganze verhandelt.

Dass hast Du gelesen?

Zur Klagebegründung gehört auch der Nachweis, dass die Forderung zu Recht besteht. Allein eine Rechnung reicht da oftmals nicht aus.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Malermeister1
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 7x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Zitat (von The Mentalist):
Ja, dann müsstest du eine Klagebegründung einreichen und dann wird das ganze verhandelt.

Dass hast Du gelesen?

Zur Klagebegründung gehört auch der Nachweis, dass die Forderung zu Recht besteht. Allein eine Rechnung reicht da oftmals nicht aus.

Berry

Naja was soll es da groß geben. Ich kann nachweisen, das wir seit 2006 immer wieder nach 13b (oder eben auf Regie Std) gearbeitet haben.
Sowie Chatverläufe , in denen ich immer wieder vertröstet werde.

Was soll ich da weiter beilegen/belegen ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81428 Beiträge, 33994x hilfreich)

Zitat (von Malermeister1):
das wir seit 2006 immer wieder nach 13b (oder eben auf Regie Std) gearbeitet haben.

Was auch immer "13b" sein mag ... das ist ziemlich irrelevant, was seit 2006 war.



Zitat (von Malermeister1):
Was soll ich da weiter beilegen/belegen ?

Naja, die Basics halt.
Also Einigung über den Auftrag, Auftragserteilung, ordnungsgemäße Ausführung des Auftrags, ...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Malermeister1
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 7x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):



Zitat (von Malermeister1):
Was soll ich da weiter beilegen/belegen ?

Naja, die Basics halt.
Also Einigung über den Auftrag, Auftragserteilung, ordnungsgemäße Ausführung des Auftrags, ...


Unmöglich. Sagt mir mein Kollege hilf mir ne Woche bei der Arbeit geht's los. Also keiner den ich kenne, macht bei sowas nen Angebot-Auftragsbestätigung- Vertrag.

Soweit ich weiß zählt auch ein mündlicher Vertrag ( klar schwer zu beweisen) in seinem Chatverlauf erkennt er die Rechnung an kann sie jedoch nicht bezahlen . Ein Angebot zur Stundung wird nicht beachtet. Die Anerkennung der Schuld sollte hier doch wohl reichen? Oder sehe ich hier zu bunt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8842 Beiträge, 2837x hilfreich)

Zitat (von Malermeister1):
Oder sehe ich hier zu bunt?

Bisher ging es relativ problemlos - wenn auch mit Verzögerung - weil die Forderung nicht bestritten wurde.

Wenn aber schon dem Mahnbescheid widersprochen wird, solltest du davon ausgehen, dass auch auf eine Klagebegründung was folgt.

Deine Klagebegründung muss / sollte enthalten.

Art der Forderung
Rechtsgrundlage für die Forderung (mit Beweisen wenn es geht. mündlich ist da eher schlecht)
Fälligkeit der Forderung

Und was Du sonst noch so alles willst.

Und den Chatverlauf pappst Du Dir am besten an die Wand, denn der ist nicht viel wert.
Der andere bestreitet das es von ihm ist, und aus die Maus.

Fazit: Für den Fall das sich der andere wehrt, ggf. mit Unterstützung eines Fachkundigen, musst Du Beweise leifern. Dem anderen reicht es zu bestreiten.

Zitat (von Malermeister1):
Also keiner den ich kenne, macht bei sowas nen Angebot-Auftragsbestätigung- Vertrag.
Du kennst die falschen Leute.

Ich erteile Aufträge grundsätzlich nur schriftlich, selbst an gut befreundete Handwerker, oder wenn sich ein Auftrag aus einem Gespräch ergibt wird der Auftrag danach schriftlich bestätigt.
So wissen beide Seiten was Sache ist und es wird Streitpotential minimiert.

Aber mach mal. Vielleicht ist der andere ja auch nicht die hellste Kerze auf der Torte und lässt sich von einem Mahnbescheid beeindrucken.
Nur überlegen, ob und wann man die Reißleine zieht

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Malermeister1
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Berry,

Zitat:
"Aber mach mal. Vielleicht ist der andere ja auch nicht die hellste Kerze auf der Torte und lässt sich von einem Mahnbescheid beeindrucken."


Weißt Du, so Leute wie dich mag ich ganz besonders aber gut...

Da Du ja "helle" bist im Koppe und Erfahrungen damit hast, lass doch deinem Geschreibe mal was folgen.....

Ich kenne bisher die richtigen Menschen seit dem ich seit 2006 selbständig bin habe ich jede meiner Rechnungen bekommen.
Mein "Freund" ist tatsächlich der erste. Schade für dich, das es bei Dir anders lief. Aber irgendwo müssen Erfahrungen ja her kommen

Die Reißleine habe ich für mich gezogen. Wie gesagt es geht hier um etwas über 1000 Euro.

Wenn Du mir mir deinem Post nun sagen möchtest ****** auf Prinzip und die 1000 Euro. Gut dann kommt das an.
Wenn du erleuchteter Kopp nun aber auch eine Lösung hast, wäre das besser als andere indirekt abzuwerten für eine sachliche Frage.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(752 Beiträge, 261x hilfreich)

Ich verstehe jetzt nicht, wieso Du Berry so angehst.
Übersetzt hat er nur gesagt, vielleicht ist Dein Freund sich nicht im Klaren darüber, wie schlecht Deine Situation vor Gericht in einem Klageverfahren wäre und widerspricht dem Mahnbescheid nicht, so dass ein VB erlassen wird und Du vollstrecken kannst.

Von daher ist der Mahnbescheid hier erst mal der bessere Weg.

Nur würde ich Dir empfehlen für die Zukunft über das Schreiben einer Auftragsbestätigung, sowie über Abzeichnen der erledigten Arbeiten nachzudenken, denn wenn hier mal wer widerspricht kommst Du sonst vor Gericht arg in Beweisnöte.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt: Keine Rechtsberatung. Es gilt §675(2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8842 Beiträge, 2837x hilfreich)

Zitat (von Malermeister1):
Weißt Du, so Leute wie dich mag ich ganz besonders aber gut

Dass trifft mich jetzt aber sehr. Tief traurig so zu sagen.

Bis zu dEinem letzten beitrag bin ich noch davon ausgeganen, dass nur der andere dumm ist. Die Einschätzung hast Du mit Deinem Beitrag verändert.

Grußlos

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81428 Beiträge, 33994x hilfreich)

Zitat (von Malermeister1):
Unmöglich.

Bei uns klappt es ganz gut.



Zitat (von Malermeister1):
Sagt mir mein Kollege hilf mir ne Woche bei der Arbeit geht's los. Also keiner den ich kenne, macht bei sowas nen Angebot-Auftragsbestätigung- Vertrag.

Wenn man sich kennt und das regelmäßig macht: eine Mail hin, eine her und fertig



Zitat (von Malermeister1):
in seinem Chatverlauf erkennt er die Rechnung an

Wortlaut dieser Anerkenntnis?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.315 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.164 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.