Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.981
Registrierte
Nutzer

Missbrauch vom Händlerkonto

26.10.2009 Thema abonnieren
 Von 
Biamar
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Missbrauch vom Händlerkonto

Hallo, ich hab ein Handwerksbetrieb, und folgendes Problem, ein Subunternehmer, der für mich arbeitet, hat von unserem Händlerkonto im hohen Stiel für sich selbst eingekauft, im fünfsteelligen Bereich, er hat dieses Material für seine eigenen Baustellen,( wenn er nicht für mich arbeitet ) verwendet. Ich habe darauf hin die fälligen Rechnungen für seine Arbeitszeit nicht bezahlt. Nun kam ein Mahnbescheid, gegen diesen ich Einspruch einlegte, im Mahnbescheid wurde natürlich versichert, das keine Gegenforderung vorliegt, kann man dies nun schon als vesuchten Betrug werten???, wie nennt man so was, wenn auf ein fremden Händlerkonto einkauft,? Gruss und Danke für Antworten.

-----------------
""

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5341 Beiträge, 1904x hilfreich)

quote:
hat von unserem Händlerkonto im hohen Stiel für sich selbst eingekauft,

Wie und von wem wurde ihm das ermöglicht ?

-----------------
"28c7h49T"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Biamar
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, er hatte schon Erlaubniss Material für unsere Baustellen einzukaufen, jedoch nicht für sich selbst, noch dazu ohne was zu sagen bzw. fragen, das ganze kam auch nur durch Zufall raus, der Mann hätte nie was gesagt. Nur ein Angestellter des Subunternehmer hat sich mal verredet. Der Herr hat ca. für 7000,-- netto Material eingekauft, und noch mal sowiel Ware aus dem Lager entnommen. Weiter Sachen stehen noch offen, seine Handwerksrechnung belief sich auf ca 8000,-- Euro, die ich natürlich nicht bezahlte. Gruss A.Biamar

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5341 Beiträge, 1904x hilfreich)

Du hast Problem wenn Du nicht beweisen kannst, dass die Materialien nicht für Deine Baustelle gekauft wurden. Wie willst Du da auseinander halten ?

Vollmacht für Materialabholung sofort stoppen, dies dem Materialverkäufer auch
anzeigen.
Mahnantag gegen den Subunternehmer für seine Material stellen; parallel dazu den Subunternehmer wegen seiner Vorgehenweise ansprechen, unter Androhung von Strafanzeige wegen Veruntreuung zur Verrechnung und Rücknahme seines Mahnantrages bewegen,



-----------------
"28c7h49T"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2408x hilfreich)

Wenn man beweisen kann das es so war würde ich erst mal Strafanzeige wegen UNterschöagung erstatten. Dann ne Rechnung aufmachen und die ihm nachweisbar zustellen. Dann hat man auch was zu verrechnen.

Gegen den Mahnbescheid "Widerspruch" einlegen und im Klageverfahren die Gegenklage einbringen.

K.

-----------------
"Ich hab keine Ahnung, davon aber mehr als genug."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.948 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.544 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen