Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.504
Registrierte
Nutzer

Montagearbeiten zur Erstellung eines Kostenvoranschlags gesondert in Rechnung gestellt!! Zulässig?

 Von 
Nils234
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Montagearbeiten zur Erstellung eines Kostenvoranschlags gesondert in Rechnung gestellt!! Zulässig?

Das das bloße Erstellen von Kostenvoranschlägen in Autowerkstätten und Lackierereien in Rechnung gestellt wird ist gängige und anerkante Praxis. Meistens betragen die Kosten für die Erstellung ca. 10% und werden bei tatsächlicher Beauftragung der Werkstatt wieder verrechnet.
Dürfen aber neben diesen Gebühren auch noch separat Arbeiten berechnet werden, die nur zur Erstellung des Kostenvoranschlags vorgenommen wurden und außdrücklich keine Reparatur darstellen??
Ein Beispiel: Zur Feststellung eines Schadens und Erstellen eines Kostenvoranschlags mußte eine Verkleidung abgenommen werden, um darunterliegende Teile in Augenschein zu nehmen. Darf diese An- und Abbauen noch zusätzlich zu dem Kostenvoranschlag in Rechnung gestellt werden, oder sollte dies eigentlich in den Gebühren für den Kostenvoranschlag enthalten sein?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Reparatur Kostenvoranschlag Rechnung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2640 Beiträge, 822x hilfreich)

Wie sollte sonst ein fairer Kostenvoranschlag erstellt werden? Keiner arbeitet umsonst.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83356 Beiträge, 34327x hilfreich)

Zitat (von Nils234):
Das das bloße Erstellen von Kostenvoranschlägen in Autowerkstätten und Lackierereien in Rechnung gestellt wird ist gängige und anerkante Praxis.

Die Praxis ist zwar gängig, aber nicht anerkannt.
Im Gegenteil, sogar rechtswidrig ohne vorherige Vereinbarung mit dem Kunden.



Zitat (von Nils234):
oder sollte dies eigentlich in den Gebühren für den Kostenvoranschlag enthalten sein?

Wenn das erstellen eines Kostenvoranschlags kostenpflichtig erfolgt, dann haben dort in der Regel alle Kosten zu enthalten sein.
Alles andere wäre ja auch sinnwidrig.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.649 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.448 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen