Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
526.171
Registrierte
Nutzer

Preisabweichung vom Angebot möglich?

22.11.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Angebot VOB Rechnung
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)
Preisabweichung vom Angebot möglich?

Hallo zusammen,

angenommen es wurde ein Angebot erstellt mit folgendem Passus: "Aufgrund einer Ortsbesichtigung mit einem Aufmaß unterbreiten wir folgendes Angebot auf der Grundlage der VOB neuste Fassung. Die angegebenen Maße sind ca. Angaben und werden nach Aufmaß abgerechnet."

Es geht u. a. um die Demontage eines Vordaches.
Im Angebot steht Einheit 1 Stück 400 EUR

In der Rechnung steht 1 Stück 650 EUR

Ist solch eine Preisänderung (ohne vorherige Absprache) möglich?


Vielen Dank für die Hilfe :)

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Angebot VOB Rechnung


19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2051 Beiträge, 575x hilfreich)

.
Ist der Auftraggeber Unternehmer oder Privatperson?



Zitat (von fb260441-70):
Es geht u. a. um die Demontage eines Vordaches.



Was stellt man sich darunter genau vor?
Eine einfach zu planende Aufgabe oder eher schwierig?


Zitat (von fb260441-70):
unterbreiten wir folgendes Angebot auf der Grundlage der VOB neuste Fassung.



Wurde dem Kunden die VOB zur Kenntnisnahme nachweisbar überreicht?
VOB bei Privatpersonen generell immer sehr zweifelhaft.



Zitat (von fb260441-70):
Im Angebot steht Einheit 1 Stück 400 EUR

In der Rechnung steht 1 Stück 650 EUR



Und was sagt der Auftragnehmer dazu?




gruß charly

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Der Auftraggeber ist Privatperson. Bis auf die Nennung der VOB im Angebot wurde nichts überreicht.
Es handelt sich um eine Art Wintergartendach, welches runtergenommen und gegen ein neues Dach getauscht wurde.

Der Auftraggeber hat bisher eine neue Rechnung geschickt, mit bereits korrigierten Positionen, die angemängelt worden sind, aber zu dem Posten sagte er bisher nichts. Bevor ich ins Gespräch gehe, wollte ich mich über die Rechtslage informieren :) Ich gehe davon aus, dass er sagen wird, dass es umständlicher war als erwartet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Aspirin1000
Status:
Schüler
(274 Beiträge, 46x hilfreich)

Wurde das Angebot denn als Festpreis angeboten? Und dieses danach sorgfältug geprüft?
Hatte schmerzlich die Erfahrung machen müssen, dass Handwerker bei reinen Angeboten in vielen Fällen oben draufgeschlagen haben. Meist mit Argumenten; " Es waren mehr m2 als gedacht etc." Und selbst als man einen Festpreis festgelegt hat"Ja aber die Entsorgung kommt ja noch dazu und war nicht in dem Angebot enthalten, das kostet jetzt extra etc. oder sie entsorgen es, aber das ist mir dann egal" Obwohl man mündlich vorher abgesprochen hatte, dass man dieses oder jenes komplett entfernt und erneuert haben wollte.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2051 Beiträge, 575x hilfreich)

.

Zitat (von fb260441-70):
Der Auftraggeber ist Privatperson. Bis auf die Nennung der VOB im Angebot wurde nichts überreicht.


Dann gilt diese nicht als vereinbart.


Ein bloßer Hinweis im Vertrag auf die "Geltung der VOB" reicht danach regelmäßig nicht aus, um die VOB auch wirksam zu vereinbaren. Ebenfalls ist gegenüber Privatleuten der Hinweis, wonach die VOB "auf Anfrage zur Verfügung gestellt wird" oder "im Buchhandel erhältlich ist", für eine wirksame Vereinbarung der VOB nicht ausreichend.




Zitat (von fb260441-70):
Bevor ich ins Gespräch gehe, wollte ich mich über die Rechtslage informieren :) Ich gehe davon aus, dass er sagen wird, dass es umständlicher war als erwartet.



http://www.frag-einen-anwalt.de/Rechnung-viel-hoeher-als-Kostenanschlag-was-tun--f233868.html




gruß charly

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Vielen Dank für eure Hilfe. Es wurde kein Festpreis ausgemacht, sondern eine Einheitspreisberechnung, die allerdings auf nem Architektenaufmaß beruhte. Das Dach wurde im sogenannten "Angebot" allerdings größer eingeschätzt als das Aufmass aus der Zeichnung (erwähne ich nur, da das Dach also im Angebot größer eingeschätzt wurde als es war). Bei den anderen Positionen kann ich die Berechnung nachvollziehen, da immer Mengen angegeben sind, aber bei "1 Stück Entfernung und Entsorgung" ist das natürlich nicht nachvollziehbar, insbesondere da das Dach ja nun auch kleiner war als angenommen.

Also, wenn ich es richtig verstehe ist das Angebot tatsächlich ein Kostenvoranschlag, VOB nicht vereinbart, da nicht ausgehändigt und er hätte mich bei 20% iger Überschreitung auf die Kostensteigerung hinweisen müssen.

Ich hör mal bei dem guten Mann nach, was er als Lösung vorschlägt :)

Dankesehr.

-- Editiert von fb260441-70 am 23.11.2016 09:56

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2051 Beiträge, 575x hilfreich)

.
Es wäre sinnvoll, am Anfang alle Details zu nennen.


Zitat (von fb260441-70):
tatsächlich ein Kostenvoranschlag, VOB nicht vereinbart,


Zitat (von fb260441-70):
allerdings auf nem Architektenaufmaß beruhte



So, jetzt könnte schon wieder alles anders aussehen.





Signatur:
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Da habe ich mich falsch ausgedrückt im letzen Post. So habe ich eure Anmerkungen verstanden :) Es steht auf dem Angebot wortwörtlich Angebot drauf und eben der Satz, den ich im Eingangspost nannte. Des Weiteren wurde hier angemerkt, da es kein Festpreis war, sondern nach Einheiten berechnet worden ist, dass es sich nicht um ein tatsächliches Angebot handelt, sondern eher ein Kostenvoranschlag ist.
Des Weiteren wurde hier geschrieben, dass eine bloße Nennung der VOB als Vertragsbestandteil bei Privatleuten als Auftragsgeber nicht reichen, sondern, dass sie mit ausgehändigt worden sein müssen, was nicht der Fall war.


-- Editiert von fb260441-70 am 23.11.2016 11:44

-- Editiert von fb260441-70 am 23.11.2016 11:48

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
asd1971
Status:
Student
(2599 Beiträge, 886x hilfreich)

Was wiederum nicht heißen muss, dass eine Erhöhung nach BGB nicht möglich ist.

Wenn das Dach eine andere Bemassung oder anders aufgebaut war, dann kann es zu Mehrkosten kommen.

Ferner wurde auch kein Fixpreis vereinbart. Warum eigentlich nicht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2051 Beiträge, 575x hilfreich)

.

Zitat (von asd1971):
Was wiederum nicht heißen muss, dass eine Erhöhung nach BGB nicht möglich ist.


Absolut richtig, aber dann sind wir in der Regel bei 10% - 20% und nicht bei 60%. :)



gruß charly

Signatur:
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Aspirin1000
Status:
Schüler
(274 Beiträge, 46x hilfreich)

Es sind nicht 60% sondern knapp über 37 % ;)

Aber dennoch natürlich mehr als 20% und damit nicht zulässig.
Hier sollte man unbedingt nachverhandeln.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2051 Beiträge, 575x hilfreich)

.

Zitat (von Aspirin1000):
Es sind nicht 60% sondern knapp über 37 % ;)


Also bei mir sind es genau sogar 62,5%. ;)



gruß charly

Signatur:
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Aspirin1000
Status:
Schüler
(274 Beiträge, 46x hilfreich)

Ach "my bad" bin von 150 € ausgegangen. Ich sollte bei Erkältung nicht rechnen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Ich erreiche die Firma momentan nicht, aber ich bin gespannt, was die Begründung ist :) Lieben Dank für eure Hilfe!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

HAllöchen, endlich hat sich die Firma geäußert. Der Aufwand war etwas höher als eingeschätzt. Ich habe noch eine Frage. Bezieht sich die 20% Erhöhung, die in Ordnung ist auf den kompletten Kostenvoranschlag oder auch auf Einzelpositionen?
Ich frage deshalb, weil im Voranschlag mit einer viel höheren m² Zahl kalkuliert wurde, weshalb viele Positionen kleiner ausfallen.

-- Editiert von fb260441-70 am 04.01.2017 12:25

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2202x hilfreich)

Zitat (von fb260441-70):
Bezieht sich die 20% Erhöhung, die in Ordnung ist auf den kompletten Kostenvoranschlag oder auch auf Einzelpositionen?

Es war ein Pauschalangebot, also zählt der komplette Kostenvoranschlag. Anders würde es ausschauen, wenn pro qm abgerechnet würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Es wurde nach qm abgerechnet. Also eben kein Festpreis, sondern Einheitspreise. Nur die Abnahme des Daches war mit 1 Stück angegeben. Alle anderen Positionen nach lfd. m oder m².

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2202x hilfreich)

Zitat (von fb260441-70):
Es wurde nach qm abgerechnet.

Wo kann man dies entnehmen, denn der Eingangspost lautet:
Zitat (von fb260441-70):
Es geht u. a. um die Demontage eines Vordaches.
Im Angebot steht Einheit 1 Stück 400 EUR

Preise nach Einheit würden sonst so nach VOB deklariert (Beispiel) 10 m² demontage Preis pro m² xy€ Gesamt xx€
Doch wenn das Angebot so geschrieben ist wie im Eingangspost, ist es ein Pauschalangebot.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
fb260441-70
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo noch mal.

Also es sind mehrere Positionen, da das Dach abgenommen und ein neues drauf gesetzt wurde. Alle Positionen sind nach m² bzw. lfd. m abgerechnet bis auf die Position der Demontage des alten Daches.

Die Position ist genau wie im Eingangspost deklariert.

-- Editiert von fb260441-70 am 04.01.2017 15:39

-- Editiert von fb260441-70 am 04.01.2017 15:40

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4969 Beiträge, 2202x hilfreich)

Zitat (von fb260441-70):
abgerechnet bis auf die Position der Demontage des alten Daches.

Dann ist die Position doch ein Einheitspreis, dann kommt es auf die Gesamtsumme an. Beim Lesen hat es sich nach dem ersten Post so gelesen als wäre nur die Position als einziges auf der Rechnung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.182 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.738 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.