Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
515.517
Registrierte
Nutzer

Rohrblitz - Abzocke bei Rohrreinigung, Hausverwaltung weigert sich Summe zu übernehmen

11.5.2019 Thema abonnieren
 Von 
daduus
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rohrblitz - Abzocke bei Rohrreinigung, Hausverwaltung weigert sich Summe zu übernehmen

Hallo,

zunächst hoffe ich, im richtigen Subforum gelandet zu sein, denn ich habe das folgende Problem:

Ich nehme vorweg, dass mir alles suspekt vor kam, ich jedoch zu naiv und mit einem guten Herz rangegangen bin und mich (allem Anschein nach) habe abzocken lassen. Aber vielleicht lässt sich ja etwas damit machen...

Es geht um ein verstopftes Rohr, das wir haben reinigen lassen. Der Handwerker sollte um 9 Uhr morgens da sein, nach etlichen Anrufen zur Zentrale und auch nachdem wir den Handwerker selbst kontaktiert haben, kam er 20:30 bei uns an. Er hat ständig gesagt, er hätte einen Notfall, ein geplatztes Rohr, gehabt und konnte daher nicht eher erscheinen.
Als er da war, konnten wir zunächst kein Auto sehen. Es sind zwei libanesische Männer zu uns hochgekommen, um sich die Situation anzuschauen. Sie wirkten zunächst sehr nett (durch ein Gespräch haben ich und meine Schwester herausgefunden, wo sie herkommen) und schienen fachkundig zu sein. Sie haben uns über die Preise informiert, nämlich:
- je angefangene 15 Minuten 69,99€
- je laufender Meter elektromechanischer Reinigung: 89,90€

Dabei haben sie gesagt, dass die Behandlung üblicherweise 20-30 Minuten dauert (was auch der Fall war) und dass die Kosten jede Firma anders rechnet, manche nehmen für ihre Anreise bereits 200€, sie machen es eben so. Es sei aber alles im Rahmen und ein Standard in der Branche.
Außerdem wurde uns, bevor wir das erste Mal unterzeichnet haben (erst dann haben sie ihren schwarzen Mercedes, ohne Werbung für ihr Unternehmen) näher an unser Haus geparkt und ihre Geräte hochgeholt. (Hier sei erwähnt, dass man zunächst nicht sehen konnte, wo sie ihr Auto geparkt haben, ich denke es war eine Seitenstraße, um nicht gesehen zu werden) Es war eine Maschine mit einer Spirale.
Das Problem:
34 Minuten Arbeitszeit, also 139,98€ und stolze 12 Meter Rohrreinigung, also 1078,80€. Dazu kommt noch die MwSt. von 19% und wir sind bei einer Endsumme von 1450,34€.
Und wurde mehrmals, vor, zwischen und nach der Reparatur versichert, der Vermieter MUSS und WIRD diese Kosten übernehmen (dazu kommen wir gleich).
Ich habe diese Summe per Karte bezahlt und war erstmal froh, keine Folgeschäden angerichtet und das Problem schnell beseitigt zu haben. An sich war die Reparatur okay, ohne Probleme, nur eben dass wir als Studenten eine Summe von 1.500€ nicht stemmen können.

Im Bericht steht:
- Rohr gereinigt mit einer Motorspirale
- Verstopfung gelöst nach 12 Meter
- Fremdstoffe festgestellt
- kein Eigenverschulden
- Kunde vor dem Einsatz über die Preise genaustens aufgeklärt, Kunde zufrieden

Es ist natürlich kein Firmenname zu finden, die Steuernummer ist i.G. und wir fühlen uns mit meiner Schwester einfach nur schlecht und es ist uns peinlich, überhaupt darüber zu reden....

Nun zur Hausverwaltung, diese hat unsere Anfrage, die Kosten zu übernehmen, abgelehnt. Wir wurden mit der Aussage, die Firma sei betrügerisch (es gibt verschiedene Seiten mit Beschreibungen zu den gleichen Methodiken) und wir können höchstens zur Vebraucherzentrale oder Anzeige erstatten, abgewiesen. Üblich wären 250€ und es ist nun unser Problem. Außerdem haben wir den Hausmeister nicht kontaktiert, der uns hätte helfen können. (Kurz nachdem wir eingezogen sind hat er uns gesagt, die Hausverwaltung würde seine Montage von 5 Lampenhaken an der Decke übernehmen, die Rechnung von 60€ (Haken hat er sogar von uns genommen) musste ich selbst zahlen, aus diesem Grund habe ich ihn bewusst nicht angerufen)
Das war natürlich zunächst ein Schock...
Sofort habe ich versucht, mein Konto zu sperren, jedoch war es schon zu spät. Das heißt, sie werden das Geld erhalten. (Gezahlt habe ich mit einer EC-Karte)

Ich denke, wir sind einfach zu gutmütig gewesen, denn beide Herren wirkten nett und es soll noch Menschen geben, die glauben, Handwerker würden nicht derartige Tricks auf Lager haben, um Menschen in Not abzuzocken.



So sind wir gestern, einen Tag nach dem Vorfall und nachdem die Hausverwaltung (direkt der Leiter) geäußert haben, zur Polizei und wurden ebenfalls an die Verbraucherschutzzentrale aufmerksam gemacht. Dort habe ich bereits einen Termin vereinbart. Wir wurden jedoch vor Anwälten, die den Fall übernehmen und uns noch weiter ins Minus treiben, gewarnt.


Ich überlege schon seit gestern Tag und Nacht, wie ich diesen Betrügern auf die Schliche kommen kann oder wie ich die Hausverwaltung davon überzeugen kann, diese Summe doch zu übernehmen. Hierbei soll gesagt werden, dass in unserem Mietvertrag nichts darüber steht, dass wir uns mit dem Vermieter auf einen Handwerker einigen sollen und dadurch, dass wir Folgeschäden ( für die wir laut Mietvertrag haften) vermeiden wollten, haben wir schnell handeln wollen. (Das dreckige Abflusswasser hat immer die Wanne vollgemacht und wir mussten es mit einem Eimer ins Klo transportieren)



Ich kenne den Nachnamen des Handwerkers und habe seine Nummer. Ich habe ihn sofort nach der Aussage von der Hausverwaltung angerufen und zur Rede gestellt, er meinte er hat alles richtig gemacht und könnte versuchen, es für mich bei der Hausverwaltung zu klären. Immerhin hat er es mir und meiner Schwester mündlich versprochen (eben dass die Verwaltung die Kosten übernehmen muss). Die Rechnung kann ich zensiert hochladen, falls erlaubt und erwünscht.



Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen, ansonsten bin ich wohl die 1500€ ärmer.

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Senior-Partner
(6427 Beiträge, 2371x hilfreich)

Zitat (von daduus):
ansonsten bin ich wohl die 1500€ ärmer.

Darauf wird es wohl hinauslaufen.

Du hast so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen konnte.

Der erste Fehler war sich nicht an den Vermieter bzw. den von ihm benannten Verantwortlichen - also den Hausmeister - zu wenden.Eine Eigenvornahme auf Kosten des Vermieters ist nur gerechtfertigt, wenn es keine andere Möglicheit gibt und objektiv Eile geboten war.
Der korrekte Weg wäre gewesen den Hausmeister zu informieren. Der vermieter muss hier nichts bezahlen.

Der zweite Fehler war einen völlig überteuerten Rohrreiniger zu beauftragen.

Aber dieser hat lt. Deiner Schilderung über die aufgerufenen Preise bevor es zur Auftragserteilung gekommen ist aufgeklärt. Diese Preise hast Du akzeptiert.

Streitig könnte man die 19% Mwst stellen, da einem Verbraucher die Endpreise also incl. Mwst zu nennen sind.

Hast Du beobachtet oder kannst Du im Nachhinein prüfen ob die 18 Meter plausibel sind? Dass scheint mir rein faktisch angreifbar - ist aber nur eine Vermutung, die darauf basiert dass der Abfluss der Wanne wohl kaum erst nach 18 Metern oder mehr in ein Fallrohr mündet.
Der Toilettenanschluss scheint ja frei gewesen zu sein. ich vermute daher, dass die Verstopfung deutlich vorher war. Üblicherweise münden der Wannenabfluss und der Toilettenabfluss schon nach kurzer Distanz im Fallrohr.

Zitat (von daduus):
Sie haben uns über die Preise informiert, nämlich:
- je angefangene 15 Minuten 69,99€
- je laufender Meter elektromechanischer Reinigung: 89,90€

Dabei haben sie gesagt, dass die Behandlung üblicherweise 20-30 Minuten dauert (was auch der Fall war) und dass die Kosten jede Firma anders rechnet, manche nehmen für ihre Anreise bereits 200€, sie machen es eben so. Es sei aber alles im Rahmen und ein Standard in der Branche.

Ich war (als Vermieter) vor einiger Zeit ebenfalls gehalten einen Rohrreiniger zu beauftragen. Die ca. eine Stunde Zeit die ich im Vorfeld zur Recherche investiert habe, hat sich allerdings gelohnt.

Mir wurde vor Auftragserteilung für die Anfahrt pauschal 30 € + Mächensteuer und je lfd. Meter 13,xx € + Mwst genannt und nach erfolgreicher Arbeit dann auch nur berechnet. Die Arbeitszeit wurd nicht gesondert berechnet.
Es mag in einigen Städten teurer sein, aber Du kannst ja auch jetzt noch vor Ort recherchieren.
Nur nutzt Dir dass jetzt nichts mehr.

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
3113
Status:
Schüler
(320 Beiträge, 74x hilfreich)

Warum soll die HV die Kosten übernehmen?
Hat die HV die Libanesen beauftragt 18m! Abfluss zu reinigen?

Signatur:3113
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
daduus
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

es waren angeblich 12 Meter, keine 18. Ich glaube ich finde mich einfach damit ab, dass ab und zu das Sprichwort "**** happens" auch sonst relativ vorsichtigen Leuten, wie mir, passiert.

Danke für die Aufklärung, vielleicht lernen andere daraus.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Master
(4015 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von daduus):
stolze 12 Meter Rohrreinigung
Senkrecht oder waagerecht?
Beim nächsten Mal:
Die Uhrzeit ist wichtig. Wer erst um 20.30 antanzt (egal ob aus Libanon oder Hongkong oder Tupfing) sollte gleich wieder weggeschickt werden. Egal, was er an Notfällen hatte.
Diese Firma hat ihre Anreise bereits recht ordentlich in die Arbeitszeit und die lfd. Meter eingepreist.
Stundenpreis 280,- ist nicht ganz ohne--- selbst für Fachkundige Rohrreiniger
Ihr habt zugeschaut, wie die Spirale arbeitet? Die Männer haben auch zugeschaut? Elektromechanisch= Spirale.
Noch teurer wäre Fräsen.
Aber 12 Meter? Wo sind sie denn mit der Spirale rein? Ihr wohnt ganz oben?

Erfahrung:
umgebautes DG. Küche und Bad weit voneinander entfernt, ca. 8 m, also fast ohne Gefälle unterm Estrich/Fliesen von der Küche zum Abflussrohr im Bad.
Alle 15-18 Monate musste der Spiral-Mann kommen. Nie als Notfall, immer während normaler Arbeitszeit. Kostenpunkt immer ca. 300,-
Immer hat es der Vermieter bezahlt--- nur beim ersten Mal--- da tats dem Mieter noch weh.
Also waagerecht oder senkrecht--- könnte für euch noch ein Ansatzpunkt sein.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2302 Beiträge, 1381x hilfreich)

Zitat:
Das heißt, sie werden das Geld erhalten. (Gezahlt habe ich mit einer EC-Karte)

Unglaubwürdig!
Mit EC-Karten kann schon seit mehr als 10 Jahren nicht mehr gezahlt werden. Als Vermieter würde ich bei so einer abstrusen Forderung auch nichts zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6659 Beiträge, 4631x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Unglaubwürdig!
Mit EC-Karten kann schon seit mehr als 10 Jahren nicht mehr gezahlt werden.
Meine Güte, nur weil man bis heute zur Girocard umgangssprachlich noch immer EC Karte sagt, genau wie GEZ zum Beitragsservice ist daran nicht unglaubwürdig. Hauptsache wieder Korinthen gekackt.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cirius32832
Status:
Lehrling
(1668 Beiträge, 624x hilfreich)

Zitat:
Es ist natürlich kein Firmenname zu finden, die Steuernummer ist i.G. und wir fühlen uns mit meiner Schwester einfach nur schlecht und es ist uns peinlich, überhaupt darüber zu reden....

Für das nächste Mal:
Kein Firmenname und keine Steuernummer = kein Geld

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen