Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.153
Registrierte
Nutzer

Schwarzarbeit/Selbstanzeige/Bauherr

 Von 
W1ns
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Schwarzarbeit/Selbstanzeige/Bauherr

Hallo, folgendes ist passiert, wir haben Haus erworben und haben nach Hilfe gesucht bei manchen Sachen und dazu hat sich mein ehemaliger Nachbar gemeldet der als angestellter als fliesenleger bei einer Firma arbeitet, so er hat mir gesagt was ich besorgen muss habe ich auch gemacht dazu gibt es alle Rechnungen auf mein Name, jetzt ist es so dass ich mit seiner Arbeit unzufrieden bin und meinte somit kann er nach Hause gehen ohne Geld halt (3 stelliger Bereich), daraufhin schreib er mir dass er eine selbsanzeige machen will dafür hat er 4 Zeugen und er gibt mir zeit zum nachdenken (Nötigung? Drohung?)
Frage wenn er das wirklich macht was kann uns passieren?
Rechtschutz Versicherung haben wir.

Danke im voraus.

-- Editiert von Moderator am 13.06.2020 13:48

-- Thema wurde verschoben am 13.06.2020 13:48

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Firma Frage Haus


20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15443 Beiträge, 2315x hilfreich)

Zitat (von W1ns):
jetzt ist es so dass ich mit seiner Arbeit unzufrieden bin und meinte somit kann er nach Hause gehen ohne Geld halt
Na, das wird dann halt evtl. teurer als 3stellig für dich.

Wenn du unzufrieden bist, musst du ihn zur Nachbesserung auffordern, also zur Mangelbeseitigung. Einfach nach Hause schicken... was soll der Quatsch?

Zitat (von W1ns):
und er gibt mir zeit zum nachdenken (Nötigung? Drohung?)
Was der Helfer macht, ist keine Nötigung und auch keine Drohung. Er macht es richtig.

Bitte denk darüber nach.
Gib ihm schriftlich und nachweislich eine angemessene Frist zur Nachbesserung. Schreibe genau auf, WAS er nachbessern soll.
Er hat Anspruch auf Bezahlung.
Unter Umständen kann der vereinbarte Lohn gemindert werden, wenn er nicht nachbessern will.

wohl auch noch
:forum:


-- Editiert von Anami am 13.06.2020 13:10

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ratgeber@123.net
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 23x hilfreich)

Bei einer "Ohne-Rechnung-Abrede" stehen dem Auftraggeber in der Tat Gewährleistungsansprüche zu, dem Auftragnehmer allerdings kein Anspruch auf Vergütung.

Signatur:Ehemaliger Nickname: Ratsuchender@123net
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15443 Beiträge, 2315x hilfreich)

Zitat (von Ratgeber@123.net):
Ohne-Rechnung-Abrede
Liest du eine Vereinbarung *Arbeit ohne Lohn* daraus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
W1ns
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Ratgeber@123.net):
Ohne-Rechnung-Abrede
Liest du eine Vereinbarung *Arbeit ohne Lohn* daraus?

Wir haben nichts schriftliches vereinbart

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ratgeber@123.net
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 23x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Liest du eine Vereinbarung *Arbeit ohne Lohn* daraus?

Die Absprache ist im Hinblick auf die Vergütungsabrede schlichtweg unwirksam.

Signatur:Ehemaliger Nickname: Ratsuchender@123net
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15443 Beiträge, 2315x hilfreich)

Zitat (von W1ns):
Wir haben nichts schriftliches vereinbart
Das geht. Dann habt ihr mündlich was vereinbart.
WAS denn?

Zitat (von Ratgeber@123.net):
Die Absprache
Welche Absprache ??? hat der TE mit dem Handwerker getroffen?
Ich lese: Der TE kaufte/stellte Material, der Handwerker leistete mit diesem Material nach mündlicher Absprache/Vorgabe des TE.
Die fertige Leistung gefällt dem TE/Auftraggeber nicht. Kommt vor--- kann nachgebessert werden. Oder an der Vergütung kann gedreht werden.

Aber vom Hof jagen ganz ohne Vergütung???--- kommt eher nicht vor.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ratgeber@123.net
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 23x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Welche Absprache ???

Es wurde ein Werkvertrag zwischen dem Fragesteller und dem ehemaligen Nachbar geschlossen. Dieser sollte "schwarz" ausgeführt werden. Ein solcher ist allerdings unwirksam, mit dem Ergebnis, dass der Nachbar keinen Vergütungsanspruch hat.

Signatur:Ehemaliger Nickname: Ratsuchender@123net
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
W1ns
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von W1ns):
Wir haben nichts schriftliches vereinbart
Das geht. Dann habt ihr mündlich was vereinbart.
WAS denn?

Zitat (von Ratgeber@123.net):
Die Absprache
Welche Absprache ??? hat der TE mit dem Handwerker getroffen?
Ich lese: Der TE kaufte/stellte Material, der Handwerker leistete mit diesem Material nach mündlicher Absprache/Vorgabe des TE.
Die fertige Leistung gefällt dem TE/Auftraggeber nicht. Kommt vor--- kann nachgebessert werden. Oder an der Vergütung kann gedreht werden.

Aber vom Hof jagen ganz ohne Vergütung???--- kommt eher nicht vor.

Material habe ich alles selber bezahlt und geholt und bestellt) er hat auch Summe x schon bekommen, aber es war mündlich auch abgesprochen Rest nach Fertigstellung, dies ist leider nicht passiert, das Geld war er sozusagen noch bekommen hätte, muss ich jetzt in neues material reinstecken was er sag ich mal so verkackt hat

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28528 Beiträge, 15519x hilfreich)

Bei einer "Ohne-Rechnung-Abrede" stehen dem Auftraggeber in der Tat Gewährleistungsansprüche zu, dem Auftragnehmer allerdings kein Anspruch auf Vergütung. Woraus sollte sich eine Gewährleistung ergeben? Der Vertrag ist nichtig - also besteht keine Gewährleistung (und in der Tat auch kein Vergütungsanspruch). Es gab mal eine BGH-Rechtsprechung, die einen Gewährleistungsanspruch sah, aber die ist nicht mehr aktuell: https://www.anwalt.de/rechtstipps/schwarzarbeit-keine-gewaehrleistung-kein-schadensersatzanspruch_110304.html

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15443 Beiträge, 2315x hilfreich)

Wenn die Fragesteller doch mal im ersten Beitrag alles erzählen könnten...und nicht nach und nach dann tröpfchenweise bringen, was tatsächlich vorliegt.

1. Fakt: Er hat einen Teil des vereinbarten Lohnes schon erhalten.
2. Fakt: Es war vereinbart, dass er den Rest des Lohnes nach Fertigstellung der Leistung erhält.
3. Fakt: Er hat aber nichts fertiggestellt.
Warum nicht? Weil du an seiner Leistung rumgemeckert hast und ihn vom Hof gejagt hast?

Zitat (von W1ns):
das Geld war er sozusagen noch bekommen hätte, muss ich jetzt in neues material reinstecken was er sag ich mal so verkackt hat
Das solltest du jetzt bitte mal in verständlichem Deutsch schreiben.

Ich lese sonst daraus:
Das von dir bereitgestellte Material war nicht ausreichend.
Oder
Du hast ihm keine Möglichkeit zur Nachbesserung/Mangelbeseitigung gegeben.

Was willst du mit einer RS-Versicherung in diesem Fall?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
W1ns
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Wenn die Fragesteller doch mal im ersten Beitrag alles erzählen könnten...und nicht nach und nach dann tröpfchenweise bringen, was tatsächlich vorliegt.

1. Fakt: Er hat einen Teil des vereinbarten Lohnes schon erhalten.
2. Fakt: Es war vereinbart, dass er den Rest des Lohnes nach Fertigstellung der Leistung erhält.
3. Fakt: Er hat aber nichts fertiggestellt.
Warum nicht? Weil du an seiner Leistung rumgemeckert hast und ihn vom Hof gejagt hast?

Zitat (von W1ns):
das Geld war er sozusagen noch bekommen hätte, muss ich jetzt in neues material reinstecken was er sag ich mal so verkackt hat
Das solltest du jetzt bitte mal in verständlichem Deutsch schreiben.

Ich lese sonst daraus:
Das von dir bereitgestellte Material war nicht ausreichend.
Oder
Du hast ihm keine Möglichkeit zur Nachbesserung/Mangelbeseitigung gegeben.

Was willst du mit einer RS-Versicherung in diesem Fall?

Er hat mit Arbeit am 22 Februar angefangen versprochen wurde es 5 Wochen, vergangen sind fast 4 Monate. Er hat versucht mehrmals auszubessern seine Fehler aber irgendwann reicht es Ich kann nicht jedes Mal Fliesen für 500 Euro bestellen, er wollte lezte Woche Samstag kommen und dann doch nicht gekommen ohne mir was zusagen, daraufhin habe ich gesagt er braucht nichts mehr machen bei mir außer sein Werkzeug abzuholen, er war damit einverstanden, hat er heute auch getan und stunde später schreibt er mir wegen 700 Euro will er jetzt selbstanzeige machen bei der Polizei und die kommen dann auf mich zu wenn ich das geld bis nächste woche freitag nicht zahle

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28528 Beiträge, 15519x hilfreich)

Nun ja - das dürfte eine leere Drohung sein, denn die Anzeige träfe ihn ja zunächst mal selber. Außerdem könnte das Finanzamt dann schnell auf die Idee kommen, er mache derlei öfter - das möchte er ganz bestimmt nicht.

-- Editiert von muemmel am 13.06.2020 18:05

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15443 Beiträge, 2315x hilfreich)

Zitat (von W1ns):
versprochen wurde es 5 Wochen
Das ist hier auch neu. Das war Teil eures mündlichen Vertrages.
Zitat (von W1ns):
Er hat versucht mehrmals auszubessern
Das ist hier auch neu.
Oh Mann :augenroll:
Zitat (von W1ns):
stunde später schreibt er mir wegen 700 Euro will er jetzt selbstanzeige machen bei der Polizei und die kommen dann auf mich zu wenn ich das geld bis nächste woche freitag nicht zahle
Das hätte alles in den 1. Beitrag gehört.
Zitat (von W1ns):
Frage wenn er das wirklich macht was kann uns passieren?
Dass er seinen Restlohn einklagt.
Die Polizei macht da nichts. Füllt evtl. ein Anzeigen-Formular aus...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Ratgeber@123.net
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 23x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Das ist hier auch neu.

Zitat (von Anami):
Das ist hier auch neu.

Zitat (von Anami):
Das hätte alles in den 1. Beitrag gehört.

Zivilrechtlich ist die Sache - von Anfang an - klar. Der Nachbar hat aufgrund der Schwarzarbeit keinerlei Vergütungsansprüche.

Zitat (von Anami):
Dass er seinen Restlohn einklagt.

So dumm wird er vermutlich aus mehreren Gründen nicht sein.

Zitat (von Anami):
Die Polizei macht da nichts.

Wenn der Nachbar wider Erwarten eine Selbstanzeige vornimmt, wäre die Zollverwaltung Ansprechpartner.

Signatur:Ehemaliger Nickname: Ratsuchender@123net
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83279 Beiträge, 34316x hilfreich)

Zitat (von Ratgeber@123.net):
Bei einer "Ohne-Rechnung-Abrede" stehen dem Auftraggeber in der Tat Gewährleistungsansprüche zu

Das ist gleich 2fach falsch.
Zum einen wurde die Gewährleistung vor über 17 Jahren durch die gesetzliche Mängelhaftung ersetzt.
Zum anderen fehlte es durch die Nichtigkeit der vertraglichen Vereinbarung an einer Rechtsgrundlage für die Mängelhaftung.



Zitat (von W1ns):
Frage wenn er das wirklich macht was kann uns passieren?

Ermittlungsverfahren, Verhandlung und eventuell Verurteilung bzw. Strafbefehl.



Zitat (von W1ns):
Rechtschutz Versicherung haben wir.

Würde mich wundern - die Rechtschutzversicherungen für Strafrecht sind so teuer, das die für Privatleute in der Regel nicht attraktiv sind.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
kay1212
Status:
Schüler
(255 Beiträge, 122x hilfreich)

Mich als gelernter Fliesen Platten und Mosaikleher, Geselle seit 1996, würde das Gesamtbild Interessieren, vielleicht bist du im Unrecht, so manchen Bauherren, würde durch Gutachter und Gericht, do manch Zshn gezogen. Was gefällt dir nicht? Gibt es Überzähne bei den Fliesen, kann Produktionsbedingt sein und auch die Norm lässt es zu, da hättet ihr kommunizieren müssen, schlecht
verfugt, unschöne Aufteilung, Wände krumm und nicht ausgeglichen.... Was Gefällt dir nicht?, mach mal Fotos. Gruß Kay

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4636 Beiträge, 2244x hilfreich)

Zitat (von kay1212):
mach mal Fotos. Gruß Kay

Das hier ist ein Rechtsforum, kein Fliesenkunst-Forum. Es war auch nicht die Frage, ob der TS zurecht unzufrieden ist, sondern was aufgrund der Schwarzarbeit auf ihn zukommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3362 Beiträge, 1869x hilfreich)

Zitat (von Ratgeber@123.net):
Es wurde ein Werkvertrag zwischen dem Fragesteller und dem ehemaligen Nachbar geschlossen. Dieser sollte "schwarz" ausgeführt werden. Ein solcher ist allerdings unwirksam, mit dem Ergebnis, dass der Nachbar keinen Vergütungsanspruch hat.

Ja - so klingt das, nach der (derzeitigen) Schilderung des TS, die er aber natürlich nicht beweisen kann - alles mündlich

Es wäre ja auch durchaus vorstellbar, dass morgen eine ganz ordnungsgemäße Rechnung des Handwerkers im Briefkasten liegt ...
(dann ist die Schwarzarbeit vom Tisch und es geht hier mit einem gänzlich anderen Sachverhalt wieder bei Null los)

Signatur:Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7439 Beiträge, 2968x hilfreich)

In jedem Fall: auf gute Nachbarschaft denn mal! Wahrscheinlich ist durch diese Geschichte das nachbarliche Verhältnis für alle Zeit im Eimer.

Goldene Regel: im Job und mit Nachbarn hält man immer respektvoll, aber freundlich, Distanz.

Nur mal so angemerkt.

Signatur:"Valar Morghulis"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Garfield73
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 371x hilfreich)

Zitat (von Lolle):
Es wäre ja auch durchaus vorstellbar, dass morgen eine ganz ordnungsgemäße Rechnung des Handwerkers im Briefkasten liegt ...

Dazu müsste der Gute aber auch ein Gewerbe angemeldet haben.

Und das hier

Zitat (von W1ns):
daraufhin schreib er mir dass er eine selbsanzeige machen will

ist IMO doch an Eindeutigkeit nicht zu überbieten.

Hier wurden Fliesen "schwarz" verlegt. Und jetzt hat man den Salat. Der Auftraggeber hat Pfusch am Bau und der Auftragnehmer kommt nicht an seinen Lohn, ohne sich selbst zu belasten.
Im Übrigen halte ich die Drohung auch für eine "leere" Drohung.
Die Folgen für den Handwerker wären schlimmer als eine ausstehende dreistellige Summe.

Signatur:99 % aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm ...
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.432 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.276 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen