Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
538.717
Registrierte
Nutzer

Überhöhte Rechnung voll bezahlen?

23.11.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Firma Rechnung
 Von 
fb263025-62
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Überhöhte Rechnung voll bezahlen?

Hallo Leute,

ich würde gerne wissen ob ich eine Rechnung voll bezahlen muss.
Folgendes Problem:

am Wochenende (Samstag, ca. 17:30 Uhr) haben wir uns leider ausgesperrt. Die Tür ist nur zugefallen.

Also haben wir uns die "gelben Seiten" besorgt und geguckt ob es einen Schlüsseldienst in unserer Nähe gibt.

Da war nur ein Eintrag für unser Dorf. Der Schlüsseldienst war auch ganz in unserer Nähe (ca. 2-3 Kilometer entfernt). Also haben wir den angerufen. Man sagte uns, in ca. 20 - 30 Minuten wäre jemand bei uns. Gewartet haben wir 1ne Stunde.

Der Monteur hat, wenn überhaupt ,10 Sekunden gebraucht um die Tür zu öffnen. Ist dann auch gleich rein und hat sich in unsere Küche gesetzt um die Rechnung zu schreiben.

Auf der Rechnung hat er dann folgendes geschrieben: i. A. Deutsche-Schlüsseldienst-Zentrale.

Wurde uns am Telefon nichts von gesagt.

Plötzlich kam die Firma auch garnicht mehr aus unserem Dorf sonder aus einem ganz anderen Landkreis.

Bezahlen sollte ich folgendes: 150 Euro Einsatzpauschale für bis zu 1/4 Std. Arbeitszeit zzgl. MwSt..
An- & Abfahrtskosten Pauschale 39,90 Euro zzgl. MwSt.

Bei der Handwerkskammer haben die mir folgendes gesagt:

Ortsübliche Vergütung: ca. 48,00 Euro inkl. MwSt.
Wochenenpauschale: bis zu 150% üblich.
Anfahrtskosten: Kosten die von dem angegebenen Ort entstanden wären.
(Kein Hinweis auf eine längerer Anfahrtsstrecke)

Jetzt meine eigentliche Frage:

Kann ich der Firma jetzt per Mail/Telefon/Brief mitteilen das ich bereit bin, den Preis zu bezahlen der ortsüblich ist und dann einfach eine bestimmte Summe z. B. 50 Euro (ich habe schon 85,98 Euro bezahlt) überweisen? Oder bekomme ich dann Schwierigkeiten?

Danke im voraus.

MfG

.






Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Firma Rechnung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74075 Beiträge, 32856x hilfreich)

Die Deutsche-Schlüsseldienst-Zentrale war schon oft in den diversen Verbraucherschutzsendungen 'zu Gast' (u. a. Akte)
Einfach mal Deutsche-Schlüsseldienst-Zentrale und/oder Fa. Remus googeln.


Das bringt mich zu der Frage: Steht den auf der Rechnung überhaupt eine Anschrift?


Aufgrund einiger Vorkommnisse mit 'staatlichen Institutionen' scheint man jedoch nicht mehr so arg zu zuschlagen bei den Rechnungen.


Die 150 EUR inkl. Mwst. dürften durchaus durchsetzbar sein, genauso wie eine An- und Abfahrtpauschale von 10-15 EUR.

Bezüglich der Anfahrtskosten wurde eine Pauschale berechnet. Ob diese der Höhe nach für den örtlichen Einsatz gerechtfertigt wäre, bezweifele ich. 10-15 EUR wären wohl angemessen.


Wären also insgesamt 150-180 EUR die die Firma beanspruchen könnte...


'Ortsübliche Vergütung' bedeutet ja nur den Durchschnitt der örtlichen Bandbreite ...


Da diese Firma nicht gerade für niedrige Rechnungen bekannt ist, würde ich ihr unter Bezug auf die Sätze der IHK und das 'Vorleben' 130 EUR inkl. Mwst. insgesamt anbieten.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.297 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.020 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.