Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.705
Registrierte
Nutzer

überhöhte Handwerkerrechnung?

8.10.2005 Thema abonnieren
 Von 
Moore
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 4x hilfreich)
überhöhte Handwerkerrechnung?

Hallo,

ich hatte von kurzem einen kleinen Crash mit dem Garagentor in der Tiefgarage, wobei das Rolltor dann nicht mehr richtig zuging. Daraufhin hat der Vermieter den Monteur kommen lassen, der das Tor ursprünglich installiert hat. Heute bekam ich dann eine, wie ich finde, überzogene Rechnung.

Dort sind folgende Posten aufgeführt:

- 13,20 km gefahrene Kilometer á 0,69 € = 9,11 € (das wäre in Ordnung)
- 50,00 min Fahrtzeit á 0,68 € = 34,00 € (map24.de ermittelt für die Strecke hin und zurück zusammen 26min bei einem Schnitt von 30km/h)
- 30,00 min Arbeitslohn á 0,84 € = 25,20 € (effektiv hat der Monteur maximal 10min gearbeitet.. er musste lediglich das Garagentor an einer Seite mit einem Schraubenschlüssel etwas höher schrauben, mehr war es gar nicht)


Ich wollte jetzt mal wissen, ob es rechtens bzw. allgemein üblich ist, Fahrtzeit UND Fahrtkilometer abzurechnen? Ist doch doppelte Abzocke, wenn man von der überhöhten Fahrtdauer mal absieht, oder?

Insgesamt will der Monteur 79,24 € für 10min Schrauben und bisschen durch die Gegend fahren... Was meint ihr dazu?

Gruß,
Moore

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
luDa
Status:
Lehrling
(1729 Beiträge, 338x hilfreich)

zeigen sie ihrem vermieter erst einmal die rechnung und machen sie deutlich, dass sie das so nicht bezahlen. ihr vermieter hat den monteuer kommen lassen und ist damit auch der auftraggeber.

1. 0,69 € Fahrkosten je KM sind bereits am oberen ende des Limits.
2. 50 Minuten für 13,2 Km entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15,84 km/h und damit der eines sonntagfahrradfahrers.

Bieten Sie Ihrem Vermieter 50,- eur bar auf die Kralle und damit ist die Sache sein Problem. Kündigen Sie an, ansonsten die Zahlung wegen Verstoßes gegen die Schadenminderungspflicht zu verweigern.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Moore
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

ich habe dem Handwerker erstmal per E-Mail mitgeteilt, dass ich mit seiner Rechnung nicht konform gehe. Ich hab die Posten angepasst und angeboten, folgende Leistungen zu bezahlen.

1. Kilometer = 9,11 €
2. Fahrzeit 26 min = 17,68
3. Arbeitszeit 10 min = 8,40 €

zzgl. MwSt ergibt das einen Gesamtbetrag von 40,82 €.

Daraufhin hat mir der Handwerker folgende E-Mail geschrieben:

----------------

Sehr geehrter Herr xxx !
In welcher Welt leben Sie ?

Es befremdet mich, daß Sie meine Berechnung anzweifeln und korrigieren wollen.

Die Kilometerkosten für ein Servicefahrzeug sind normal kalkuliert.
Die Fahrzeiten habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen, sonder notiert nach tatsächlich benötigter Zeit (im Stadtverkehr)
(normal wird eine Anfahrtspauschle von 48.- € berechnet , inkl. Fahrzeit und KM)
Sie kommen also mit meiner Berechnung noch wesentlich günstiger weg.
Zur berechneten Arbeitszeit gehört nicht nur die Zeit, bei der mit Werkzeug hantiert wird, sondern auch die Zeit der Besichtigung,
Mängelfeststellung, Werkzeug und Leiter aus dem Fahrzeug holen, Mängelbeseitigung, Gespräch mit Ihnen und Herrn xxx (Vermieter),
Werkzeug und Leiter wieder ins Fahrzeug verbringen, Zeiten notieren.
Tatsächlicher Zeitaufwand am Einsatzort war 30 Minuten !

Ich erwarte die Volle Begleichung meiner Rechnung bis spätestens 20.10.2005.
Ansonsten betreibe ich das Inkasso über die Creditreform.
Dadurch entstehen Ihnen dann zusätzliche Kosten.

xxx

----------------

Die angeblichen Einsparungen der Fahrtzeit würden übrigens gigantische 4,89 € betragen. Eine Leiter zu holen wäre nicht notwendig gewesen. Der Vermieter hat laut und deutlich angeboten seine eigene Leiter zur Verfügung zu stellen, wurde aber einfach vom Monteur ignoriert.

Was sollte ich Ihrer Meinung nach jetzt tun?

Gruß,
Moore

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1336
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

"Ansonsten betreibe ich das Inkasso über die Creditreform.
Dadurch entstehen Ihnen dann zusätzliche Kosten."

=> na wenn das mal keine nötigung ist

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Inserv
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 18x hilfreich)

> Ansonsten betreibe ich das Inkasso über die Creditreform.
>Dadurch entstehen Ihnen dann zusätzliche Kosten.

> => na wenn das mal keine nötigung ist

Ich empfinde dies eher als einen netten Hinweis darauf, dass er seine Rechnung als gerechtfertigt ansieht.

Wenn ich als dein Vermieter demnächst einen (PKW-)Schaden von dir bearbeiten müsste, dann würde ich ihn aber lieber über deine Versicherung abrechnen lassen, denn dann würdest du wahrscheinlich noch viel, viel mehr jammern.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.876 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.010 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.