Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

8000€ Schulden, 3 Gläubiger, Vollstreckungstitel Vergleich möglich?

10. April 2022 Thema abonnieren
 Von 
Kanhan
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
8000€ Schulden, 3 Gläubiger, Vollstreckungstitel Vergleich möglich?

Hallo Ihr wunderschönen Menschen.

Ich habe insgesamt 8000€ Schulden, jeder Gläubiger hat schon einen Vollstreckungstitel.
Eine EV wurde noch nicht abgegeben.
Ich lebe derzeit von der Sozialhilfe, aufgrund gesundheitlicher Probleme aktuell nicht arbeitsfähig.
Bin seit 5 Monaten auf der Warteliste für die Insolvenz und habe bald noch einen Termine bei der Schuldnerberatung.
Einkommen: 480€

Gläubiger 1 Inkassobüro: 2470 (Forderung seit 5 Jahren)
Gläubiger 2 Inkassobüro: 1692 (Forderung seit 5 Jahren) + Meinten am Telefon, dass sie keinen Vergleich mehr annehmen, wenn der Vollstreckungstitel schon durch ist.
Gläubiger 3 Arzt (Anwalt kümmert sich um die Forderung+Gerichtsvollzieher): 4100 (Forderung seit 1 Jahr)

Ich habe die Möglichkeit auf 5000€ zuzugreifen, welche offiziell noch nicht mir sind, aber inoffiziell ist es mein Anteil und ich könnte darüber verfügen.

Gerne würde ich bei allen Gläubigern mit einem Vergleich mir Kosten ersparen, allerdings weiß ich nicht ob das möglich ist, nachdem was Gläubiger 2 am Telefon gesagt hat.

Ich sehe die Situation so:

Wirtschaftlich wäre es für die Gläubiger doch am besten meine Vergleiche anzunehmen, denn aktuell verdiene ich kaum etwas und bin auf der Warteliste für die Insolvenz. Mit der Insolvenz kriegen die dann absolut garnichts. Habe mir vorgestellt, wenn man die Situation professionell rüberbringt könnten das die doch verstehen, oder werden sie auf stur bleiben?

Und habt Ihr eine Ahnung auf wieviel % die Vergleiche erfolgen sollten?

MFG

Ich

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104028 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Kanhan):
aufgrund gesundheitlicher Probleme aktuell nicht arbeitsfähig.

Nur ein temporäres Problem, der Titel hält mindestens 30 Jahre.



Zitat (von Kanhan):
Mit der Insolvenz kriegen die dann absolut garnichts

Doch, wenn etwas pfändbares da ist, wird das dann auch verteilt.



Zitat (von Kanhan):
Und habt Ihr eine Ahnung auf wieviel % die Vergleiche erfolgen sollten?

Das vor der Insolvenz ein außergerichtlicher Vergleichsversuch seitens der Schuldnerberatung vorgesehen ist, wird man das dort entsprechend berücksichtigen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kanhan
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort!

Zitat (von Harry van Sell):
Nur ein temporäres Problem, der Titel hält mindestens 30 Jahre.

Mit der Privatinsolvenz wäre ich ja aber dann nach 3 Jahren raus.

Zitat (von Harry van Sell):
Doch, wenn etwas pfändbares da ist, wird das dann auch verteilt.

Bei mir gibt es nichts zu holen, kein Auto, keine Luxusartikel, keine teure Kleidung, absolut nichts was man pfänden könnte.
Mein Besitz ist ein 200€ Computer, 10 Jahre alter Fernseher und alter Monitor.
Zusätlich ist meine Aussicht eine Ausbildung zu absolvieren, in der ich die nächsten 3 Jahre sowieso kaum über den Pfändbaren betrag kommen würde.

Zitat (von Harry van Sell):
Das vor der Insolvenz ein außergerichtlicher Vergleichsversuch seitens der Schuldnerberatung vorgesehen ist, wird man das dort entsprechend berücksichtigen.


Also meinst Du hier wäre die Chance, dass die sich doch drauf einlassen?

-- Editiert von Kanhan am 10.04.2022 17:24

-- Editiert von Kanhan am 10.04.2022 17:26

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104028 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Kanhan):
Bei mir gibt es nichts zu holen

Du hast Deine 5000 EUR vergessen ...



Zitat (von Kanhan):
Also meinst Du hier wäre die Chance, dass die sich doch drauf einlassen?

Die Schuldnerberatung ist was "offizielles", das wird also in der Regel ernster genommen als wenn ein Schuldner sagt "ich habe nichts mehr" - denn das sagen letztere ja überwiegend immer, auch wenn es nicht stimmen sollte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kanhan
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Du hast Deine 5000 EUR vergessen ...

Das wäre nur geliehenes Geld von der Familie, die würden das dann auch über deren Konto überweisen. Also ist es nicht wirklich meins offiziell. In deren Augen habe ich mir nur Geld von der Familie leihen können.

Zitat (von Harry van Sell):
Die Schuldnerberatung ist was "offizielles", das wird also in der Regel ernster genommen als wenn ein Schuldner sagt "ich habe nichts mehr" - denn das sagen letztere ja überwiegend immer, auch wenn es nicht stimmen sollte.


Perfekt, dann bin ich mal gespannt was bei dem Termin rauskommt.

Ich denke Dir herzlichst für die freiwillige Hilfe am Sonntag :-)

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104028 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Kanhan):
Also ist es nicht wirklich meins offiziell.

Da sollte man dann
§ 288 StGB - Vereiteln der Zwangsvollstreckung
§ 156 StGB - Falsche Versicherung an Eides Statt
im Auge behalten.

Da ist die Justiz gar nicht so tolerant wenn es dazu kommen sollte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1289 Beiträge, 202x hilfreich)

Zitat (von Kanhan):
Das wäre nur geliehenes Geld von der Familie, die würden das dann auch über deren Konto überweisen. Also ist es nicht wirklich meins offiziell. In deren Augen habe ich mir nur Geld von der Familie leihen können.


Also vereinfacht formuliert:

Ein Dritter bietet Dir an, einen Großteil Deine aktuellen Schulden bei drei Gläubigern zu zahlen unter der Bedingung, dass diese drei Gläubiger die Forderungen dadurch als erledigt anerkennen.

Da finde ich es durchaus korrekt, dass man hierfür von den Gläubigern Sicherheiten in Form eines verbindlichen Erklärung verlangt.
Aus meiner Sicht wäre das ein Schreiben an alle drei Gläubiger, in dem der Sachverhalt geschildert wird.
Beispielsweise:
Ich habe einen Sponsor, der bereit ist von ihrer Gesamtforderung bis zum (Datum) den Betrag (X...runtergerechnet den Betrag, den der jeweilige Gläubiger bekommen würde) zu bezahlen, unter der Voraussetzung, dass Sie, Gläubiger 2 und Gläubiger 3 auf die Eintreibung der Restforderung abschließend verzichten. Sollten Sie oder einer der anderen beiden Gläubigern dem nicht zustimmen, steht mir dieser Sponsor nicht zur Verfügung und es würde auf ein Privatinsolvenzverfahren herauslaufen.
Bitte erklären Sie mir gegenüber schriftlich bis zum (Datum), dass Sie nach Zahlung von X EUR und der Bedingung, dass auch Gläubiger 2 und Gläubiger 3 diesem Einigungsversuch zustimmen, auf die Restforderung endgültiz zu verzichten. Oder lassen sie es bleiben, dann wird es auf eine Privatinsolvenz hinauslaufen.


Wer dann nicht will, der hat schon.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 589x hilfreich)

Zitat (von Kanhan):
Ich habe die Möglichkeit auf 5000€ zuzugreifen, welche offiziell noch nicht mir sind, aber inoffiziell ist es mein Anteil und ich könnte darüber verfügen.


Zitat (von Kanhan):
In deren Augen habe ich mir nur Geld von der Familie leihen können.


Betrügereien werden hier nicht unterstützt.
Auch wirst du keine SUB oder RA finden, der hilft beim betrügen.

Entweder es ist Geld, welches dir zusteht und beim Amt angegeben werden muss oder es ist wirklich nur geliehen.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Kanhan
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Ex Inkassomitarbeiter):
Betrügereien werden hier nicht unterstützt.
Auch wirst du keine SUB oder RA finden, der hilft beim betrügen.

Entweder es ist Geld, welches dir zusteht und beim Amt angegeben werden muss oder es ist wirklich nur geliehen.


Ich habe mich wohl falsch Ausgedrückt. Tatsächlich ist die Situation so, dass ich mir Geld leihen kann. Diese 5000€ sind nicht mir, dass es mein Anteil ist habe ich so gemeint, dass jemand aus meiner Familie dieses Geld zur Seite gelegt hat, damit ich meine Schulden damit bezahlen kann.

Zitat (von Kalanndok):
Ein Dritter bietet Dir an, einen Großteil Deine aktuellen Schulden bei drei Gläubigern zu zahlen unter der Bedingung, dass diese drei Gläubiger die Forderungen dadurch als erledigt anerkennen.

Da finde ich es durchaus korrekt, dass man hierfür von den Gläubigern Sicherheiten in Form eines verbindlichen Erklärung verlangt.
Aus meiner Sicht wäre das ein Schreiben an alle drei Gläubiger, in dem der Sachverhalt geschildert wird.
Beispielsweise:
Ich habe einen Sponsor, der bereit ist von ihrer Gesamtforderung bis zum (Datum) den Betrag (X...runtergerechnet den Betrag, den der jeweilige Gläubiger bekommen würde) zu bezahlen, unter der Voraussetzung, dass Sie, Gläubiger 2 und Gläubiger 3 auf die Eintreibung der Restforderung abschließend verzichten. Sollten Sie oder einer der anderen beiden Gläubigern dem nicht zustimmen, steht mir dieser Sponsor nicht zur Verfügung und es würde auf ein Privatinsolvenzverfahren herauslaufen.
Bitte erklären Sie mir gegenüber schriftlich bis zum (Datum), dass Sie nach Zahlung von X EUR und der Bedingung, dass auch Gläubiger 2 und Gläubiger 3 diesem Einigungsversuch zustimmen, auf die Restforderung endgültiz zu verzichten. Oder lassen sie es bleiben, dann wird es auf eine Privatinsolvenz hinauslaufen.


Du hast es richtig verstanden, ich danke Dir für die Mühe des Texts. Der Schuldenberater wird das wohl dann etwas umformulieren, aber wird wohl in die selbe Richtung gehen.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104028 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Sponsor

Ganz "böses" Wort in dem Zusammenhang ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.758 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen