Abbuchung nicht erfolgt, jetzt Inkasso

18. Januar 2021 Thema abonnieren
 Von 
Shabubu
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Abbuchung nicht erfolgt, jetzt Inkasso

Hallo zusammen,

Ich habe, bei einer Firma die Ende des Jahres ihren Onlinehandel geschlossen hat, vor etwa 1 bis 1 1/2 Jahren einen Kühlschrank gekauft.

Rahmenbedingungen: Einzugsermächtigung, 1 Rate im voraus.
Soweit so gut, es wurde ein extra Konto errichtet, im ersten Monat doppelte Rate eingezahlt und Dauerauftrag auf das Konto erstellt, so dass immer Puffer vorhanden ist. Einzugsermächtigung erteilt, und dir 1. Rate wurde normal abgebucht und der Kühlschrank geliefert.

Mein Fehler: ich habe nicht kontrolliert ob weiterhin abgebucht wird.

Letzte Woche kam ein Schreiben vom Inkassobüro, mit der kompletten Summe abzüglich der Anzahlung + Mahnkosten + Inkasso kosten über den normalen Schnitt von 1.3.
Als Zahl, Hauptforderung 725€ und Gesamtkosten von 885€.

Nach Prüfung des Kontos habe ich festgestellt, daß tatsächlich nur die erste Rate abgebucht war und mein Konto ein Plus von 725€ aufwies. Es gab auch keine Rückbuchung, die Firma hat einfach nicht abgebucht, auch eine Mahnung kam nicht.

Eine Klärung mit der Firma ist nicht möglich, telefonisch ist besetzt oder es geht der Anrufbeantworter dran, und per Mail bekommt man eine automatische Antwort.

Die Hauptforderung habe ich heute mit dem Vermerk, nur mit Hauptforderung verrechnen überwiesen.
Und auch bereits eine Mail, ohne Erfolg an das Inkasso Unternehmen geschickt.

Ich sehe es in dem Fall nicht ein, auch die Extrakosten zu bezahlen, habe ich hier eine Möglichkeit?


Danke für eure Antwort.

Lieben Gruß
Ben

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

So wie du es schilderst, musst du auch keine Gebühren übernehmen. Es handelt sich um sogenannten Annahmeverzug des Gläubigers. Das heißt, du hattest die Leistung angeboten und der Gläubiger hat die Annahme per vereinbarter Lastschrift verweigert.

Was das Inkasso noch will, ist egal. Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, würde ich dem widersprechen,

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1897 Beiträge, 278x hilfreich)

Zitat (von Shabubu):
Soweit so gut, es wurde ein extra Konto errichtet
Interessehalber: warum richtet man dafür ein neues Bankkonto ein?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
vundaal76
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 1957x hilfreich)

Zitat:
Interessehalber: warum richtet man dafür ein neues Bankkonto ein?


-> um zu vermeiden, dass man auf dem Primärkonto den Überblick verliert und dadurch eine Rücklastschrift wg. fehlender Deckung ausgelöst wird.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39605x hilfreich)

Zitat (von Shabubu):
Eine Klärung mit der Firma ist nicht möglich,

Diese Theorie ist falsch.



Zitat (von Shabubu):
telefonisch ist besetzt oder es geht der Anrufbeantworter dran, und per Mail bekommt man eine automatische Antwort.

Dann nimmt man halt eine der anderen Alternativen ...



Zitat (von Shabubu):
habe ich hier eine Möglichkeit?

Als erstes würde ich mal die vertraglichen Vereinbarungen lesen, was dort zu dem Thema Ratenzahlung etc. steht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen