Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.483
Registrierte
Nutzer

Abgabe des Verfahrens! Inkasso! Betrag bezahlt.

14.7.2020 Thema abonnieren
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Abgabe des Verfahrens! Inkasso! Betrag bezahlt.

Hallo,

Vielleicht kann mir einer einen Rat geben.

Ich hatte eine offene Forderung von Coeo und einen Mahnbescheid bekommen. Dem ich widersprochen habe.
Habe mich dann mit denen auf Ratenzahlung geeinigt.

Ich hatte aber keinen Dauerauftrag und immer jeden Monat neu überwiesen. Ohne es zu merken dann die letzten 3 Monate mit Zahlendreher im Verwendungszweck. Die Zahlungen konnten nicht zugeordnet werden, aber es hat sich in dieser Zeit keiner gemeldet und ich habs nicht gemerkt.

Am Freitag kam ein Brief vom Amtsgerichts die das Verfahren an das hier zuständige Gericht abgegeben!
Ich völlig panisch habe beim Inkasso mehrmals angerufen und 16!Emails plus Einschreiben geschickt. Keine Reaktion.
Den noch offene Betrag habe ich jetzt aus lauter Verzweiflung komplett überwiesen ohne irgendwelche Rückmeldung was mit den Raten passiert, die ich schon gezahlt habe.

Im Serviceportal habe ich Belege über die Einzahlung hochgeladen plus das alles nochmals in Kopie verschickt.

Ich komme mir völlig machtlos vor. Was soll ich jetzt nur machen? Ich mache mir Sorgen das es zur Klage und Vollstreckung kommt. Mir wurde nur gesagt, daß Coeo das stoppen kann, indem sie denn Mahn Bescheid zurücknehmen. Aber dort ich ja in kleinster Weise jemand zu erreichen.

Viele Grüße

Verstoß melden



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 231x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79769 Beiträge, 33744x hilfreich)

Zitat (von Beautyholic18):
Ich völlig panisch

Panik ist kein guter Ratgeber.
In solchen Situationen muss man eisern die Nerven behalten, auch wenns schwer fällt ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Weil sich die Situation geändert hat, der Betrag ist komplett beglichen. Ich kann alles nachweisen.

Ich weiß das Panik kein guter Ratgeber ist aber man erreicht dort keinen und auf mittlerweile 16! Mails wurde nicht geantwortet. Per Einschreiben habe ich es an das Gericht und ans Inkasso geschickt geschickt. Aber mich macht es wahnsinnig nervös das sich keiner meldet.
Man sieht allerdings im Serviceportal das die Zahlung verbucht wurde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23797 Beiträge, 15526x hilfreich)

So schwer das fällt: Warte ab. Das ist bezahlt und fertig. Wenn die das nun vor Gericht nicht zurückziehen, ist das deren Problem. Melde dich einfach, wenn du irgendetwas Neues hörst.

-- Editiert von mepeisen am 16.07.2020 06:27

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, ja ich bin da komplett machtlos. Das macht mich völlig fertig.
Ich finde es allerdings eine Zumutung, das weder auf Anrufe noch Email reagiert wird.
Ich weiß halt nicht ob ich im schlimmsten Fall irgendwelche Gerichtskosten tragen muss?

Liebe Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1354 Beiträge, 472x hilfreich)

Jede Mail wird im Regelfall ins System indiziert und muss vom SB angesehen werden. Jede Mail setzt eine neue WV. Der SB wird sich das frühestens anschauen wenn keine neuen WV's kommen.
Also mach dich locker. Wenn sich in 2 Wochen keiner gemeldet hat und die Überzahlung erstattet hat kannst dort nochmals nachhaken.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Was ist denn eine WV?
Das Inkasso Konto ist auf Null. Mehr kann ich jetzt eh nicht machen.
Die Frage ist eben, was macht das Inkasso? Das Verfahren das ans andere Gericht weitergeleitet wurde stoppen? Ich weiß halt nicht wie die Vorgänge sind oder ob ich da jetzt irgendwie werden muss.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23797 Beiträge, 15526x hilfreich)

WV = Wiedervorlage

Zitat:
Ich weiß halt nicht wie die Vorgänge sind oder ob ich da jetzt irgendwie werden muss.

Du musst gar nichts machen

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok danke. Die vielen Nachfragen tun mir leid. Ich bin da leider etwas ahnungslos.

Es ist Coeo Inkasso, kann ich davon ausgehen das die sich darum kümmern und gerichtlich nichts mehr passiert. Ich habe ja die komplette Forderung plus deren Gebühren bezahlt.
Ich bin eben nur verwundert, daß sich seit 1 Woche nichts tut außer das man den Zahlungseingang sieht.

Wird das dort in irgendeiner Form abgeglichen und der Vorgang einfach zurückgenommen? Ich weiß nicht wie solche Unternehmen arbeiten. Keine Reaktion finde ich einfach dubios.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23797 Beiträge, 15526x hilfreich)

Wie gesagt: Alles nciht dein Problem. Sollten die ihre Klage nicht zurücknehmen, kommt irgendwann eine Klageschrift und das Gericht fordert dich zu einer Stellungnahme auf. Dann sagst du: Alles bezahlt, hier sind die Beweise. Danach wird die Klage abgewiesen und die müssen alle Kosten bezahlen.

Ergo: Nicht dein Problem.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Beautyholic18
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

So es tut sich etwas.
Ich bin jetzt seit dem 31.07 im Urlaub im Ausland.
Jetzt bekomme ich von der Rechtsanwaltskanzlei Mumm Coeo eine Email das der Beschluss des Gerichts nicht zugestellt werden konnte. Ist ja auch keiner Zuhause.

Was mache ich jetzt am besten? Bis heute hat sich Coeo Inkasso auf mittlerweile 16 Emails und Einschreiben nicht dazu geäußert.

Was kann denn in so einem Beschluss stehen? Ich bin erst ab dem 17.August wieder im Lande.

Ich bin unschlüssig was ich denen jetzt schreiben soll.
Was kann mich denn im schlimmsten Fall erwarten? Gezahlt ist ja alles. Kann in so einem Beschluss auch stehen, das sich das Verfahren erledigt hat? Ich kann jetzt von hier keine Dokumente schicken. Ich mache mir echt Sorgen.

Viele Grüße

-- Editiert von Beautyholic18 am 02.08.2020 11:36

-- Editiert von Beautyholic18 am 02.08.2020 11:43

-- Editiert von Beautyholic18 am 02.08.2020 11:48

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79769 Beiträge, 33744x hilfreich)

Zitat (von Beautyholic18):
Jetzt bekomme ich von der Rechtsanwaltskanzlei Mumm Coeo eine Email das der Beschluss des Gerichts nicht zugestellt werden konnte.

Schlecht, denn die Fristen laufen dennoch ...



Zitat (von Beautyholic18):
Ich bin unschlüssig was ich denen jetzt schreiben soll.

Eine Ersatzzustellanschrift wo jemand sitzt der Dir den Inhalt des Schreibens zusenden kann. Und zwar dem Gericht und dem Anwalt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23797 Beiträge, 15526x hilfreich)

Ich würde maximal an das Gericht schreiben (Fax), wo man ggf. ersatzweise zustellen kann. Mit der Gegenseite würde ich exakt gar nicht kommunizieren. Viel eher würde ich das Gericht über den Auslandaufenthalt informieren und wann man wieder zurück ist.

-- Editiert von mepeisen am 02.08.2020 23:50

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(726 Beiträge, 256x hilfreich)

Bin ich hier der einzige, der dass ein wenig komisch findet?

Ich meine:
1) Ein Beschluss wird in der Regel via PZU (Postzustellungsurkunde) zugestellt. Wenn keiner daheim ist, wird diese in den Briefkasten eingeworfen und gilt damit als zugestellt. Da man ja die Abgabebenachrichtigung erhalten hat, ist dem Gericht ja die korrekte Adresse bekannt.
2) Wenn der TE seit Freitag (31.07.) nicht mehr vor Ort ist, selbst wenn die Post am Freitag den Beschluss nicht zustellen konnte, warum auch immer, sollte das Gericht noch keine Kenntnis davon haben und Mumm schon gar nicht.

Von daher würde ich diese Sache mit Vorsicht geniessen.

@Harry,

Welche Fristen laufen denn, wenn ein Beschluss nicht zugestellt werden kann?

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt: Keine Rechtsberatung. Es gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23797 Beiträge, 15526x hilfreich)

Zitat:
Bin ich hier der einzige, der dass ein wenig komisch findet?

Eben. Darum auch meinen Hinweis, maximal mit dem Gericht selbst zu kommunizieren.

Das einzige, was im Endeffekt passieren könnte, wäre eine öffentliche Zustellung (per Aushang). Das wäre blöd, weil man ohne aktives Nachfragen das ganze nicht mitbekommt.
Allerdings sind die Hürden, eine öffentliche Zustellung vornehmen zu lassen, hoch.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.650 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.