Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.090
Registrierte
Nutzer

Abo Falle - endebito collect

10.10.2019 Thema abonnieren
 Von 
Sleaverer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Abo Falle - endebito collect

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe Forderungsschreiben der endebito collect (Inkassounternehmen) erhalten, in denen das Unternehmen Forderungen aus einem Abo geltend machen wollen, welches ich nicht abgeschlossen habe.

Ich war auf der genannten Seite und habe mir auch die Angebote angesehen, habe aber aufgrund der Preise vom Kauf abgesehen.

Durch meine IP hat der Anbieter meine Anschrift ermittelt und nun mehrfach den angeblichen Rechnungsbetrag durch das genannte Inkassounternehmen angefordert. Zuletzt habe ich ein Schreiben Ihres Anwalts erhalten indem nun angeblich zusätzliche Kosten entstanden sind die ich tragen soll.

Ich habe gleich nach dem ersten Forderungsschreiben einen Widerruf per Einwurfeinschreiben geschickt.

Eine Rechnung des Betreibers oder auch nur die Bestätigung eines Vertragsschluss habe ich nie erhalten, ich habe wie gesagt ja auch vom Kauf abgesehen nachdem ich mir die Angebote genauer angeschaut habe.

Sollte ich in irgendeiner Form reagieren? Oder war der Widerruf den ich anfangs geschickt habe schon genug?

Die Frage die ich mir stelle ist, ob es nur Angstmache ist, oder ob da noch etwas von der SCHUFA o.ä. kommen könnte?

Bitte um Rat, vielen Dank im Voraus!

Sleaverer

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1154 Beiträge, 438x hilfreich)

Was genau hast du dem IB geschrieben?
Hast du den Vertrag widerrufen oder der Forderung widersprochen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sleaverer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Forderung widersprochen und bestritten einen solchen Vertrag eingegangen zu sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22733 Beiträge, 14964x hilfreich)

Wenn das wirklich so ist, wie du geschildert hast, würde ich zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Verdacht des gewerblichen Betruges erstatten. Sowie auch den Anwalt und das Inkasso anzeigen wegen Verdacht der Beihilfe.

Es ist aus meiner Sicht aber schon kurios, denn Abofallenbetreiber machen sich normalerweise nicht die Mühe, wirklich über die IP-Adresse jemanden zu ermitteln. Zumal das auch nicht ganz so leicht geht. Dazu bräuchte es ggf. sogar einen Gerichtsbeschluss. Du hast auch keine Daten eingegeben? Um welche Webseite geht es denn, wenn ich fragen darf?

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2532 Beiträge, 1426x hilfreich)

Zitat:
Durch meine IP hat der Anbieter meine Anschrift ermittelt und nun mehrfach den angeblichen Rechnungsbetrag durch das genannte Inkassounternehmen angefordert.

Das glaube ich nicht.
Steht in dem Schreiben, wie der Anschlussinhaber mit Hilfe der IP ermittelt wurde?
Normalerweise darf der Internet Service Provider die personenbezogenen Daten nur aufgrund eines richterlichen Beschluss rausrücken.
Welcher richterlicher Beschluss liegt hier vor.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Sleaverer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Meine IP wurde laut Anschreiben vom Betreiber der Seite "whatsaffair.de" gespeichert und dann an das Inkassounternehmen weitergegeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2532 Beiträge, 1426x hilfreich)

Aus der IP Adresse lässt sich aber nicht die Postanschrift ableiten.

Bitte noch einmal nachschauen - der ISP darf die Postanschrift nur mit einem richterlichen Beschluss rausgeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1300 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von Sleaverer):
Ich war auf der genannten Seite und habe mir auch die Angebote angesehen, habe aber aufgrund der Preise vom Kauf abgesehen.

Durch meine IP hat der Anbieter meine Anschrift ermittelt und nun mehrfach den angeblichen Rechnungsbetrag durch das genannte Inkassounternehmen angefordert.


1. Auf der Seite haben Sie sich garantiert registriert. Vorher sind die kostenpflichtigen Angebote nämlich nicht sichtbar.
2. Diese "VIP" Angebote sind m.E. ausreichend gekennzeichnet und gesetzeskonform auch mit "Jetzt kostenpflichtig bestellen" versehen.
3. Aus der IP Adresse die Anschrift ermitteln? Das funktioniert nur mit Gerichtsbeschluss - das glaube ich erst mal nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sleaverer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten.

Registriert habe ich mich, das ist korrekt - whs kam der Betreiber auch so an meine Anschrift.
Ich habe die Angebote zwar angesehen, aber diese NICHT bestellt.

Nochmal zu meiner Frage, wie sollte ich nun weiter Vorgehen? Oder benötigen Sie dazu noch weitere Auskünfte von mir?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2532 Beiträge, 1426x hilfreich)

Zitat:
Durch meine IP hat der Anbieter meine Anschrift ermittelt

Sorry, wenn Sie uns hier Blödsinn erzählen, wird Ihnen Niemand weiterhelfen können.
Denn es spielt hier eine Rolle, woher der Anbieter Ihren Namen und Ihre Postanschrift hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1300 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von Sleaverer):
Registriert habe ich mich, das ist korrekt - whs kam der Betreiber auch so an meine Anschrift.
Ich habe die Angebote zwar angesehen, aber diese NICHT bestellt.

Also hat er die Anschrift aus der Registrierung! Und nicht abstrus durch dir IP Adresse.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.062 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.076 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.