Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.724
Registrierte
Nutzer

Alte Disposchulden, wie gehe ich am besten vor?

13.1.2022 Thema abonnieren
 Von 
go531974-27
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Alte Disposchulden, wie gehe ich am besten vor?

Guten Abend,

Eventuell kann mir hier jemand ein paar hilfreiche Tipps geben wie ich am besten vorgehe.

Da ich in meiner Jugend viel ******* gebaut habe, und dadurch ein paar Schulden entstanden sind bin ich gerade auf dem Weg ins Schuldenfreie leben, ich habe alle gläubiger bezahlt bis auf meine alten Bank/Dispo Kredit. Diese bestehen schon seid etwa 10 Jahren, damals hatte ich ein Konto bei der Sparkasse und hatte einen Dispo von 2000 Euro, da ich zu der Zeit meinen Job verloren habe und auch zum Teil gar kein Einkommen hatte (auch nicht vom Arbeitsamt) hat mir die Sparkasse irgendwann mein Konto gekündigt, da ich auch die Zinsen von dem Dispokredit nicht bezahlt habe. Die haben also gekündigt und den Fall an ein Inkassobüro übergeben, diese haben mich dann eine Zeit lang abgemahnt, ich habe nicht reagiert die schreiben haben dann irgendwann aufgehört und ich habe nichts mehr gehört.

Seitdem die Sparkasse mir mein Konto gekündigt hat, habe ich auch kein eigenes Konto mehr gehabt und habe das Konto von meiner Freundin mitbenutzt, und es ist nie was passiert. Da ich jetzt keine Freundin mehr habe brauche ich dringend ein Konto, ich war bei der Volksbank diese hat mir allerdings ein Konto abgelehnt weil ich negativ Einträge habe. (ich habe mir eine schufa auskunft von mir schicken lassen, dort ist ein Eintrag mit dem inkasso unternehmen von 3200 Euro)

Da ich unbedingt ein Konto brauche und auch keine schufa einträge haben möchte, würde ich die sache jetzt abbezahlen. Meine Frage wo bekomme ich ein Konto her? (Habe gehört jeder hat recht auf eins) Und wie gehe ich am besten vor? Kann ich mit dem inkassobüro eine raten zahlung von 100-200 Euro ausmachen? oder werden die das bei so einem Betrag ablehnen? Ich habe ein bisschen bange das wen ich mich jetzt bei denen melde, das sie alles auf einmal haben wollen oder sogar mein Lohn pfänden? (Aber das hätten sie doch schon über all die Jahre machen können?) Wie sieht es bei so sachen eigtl. mit verjährung aus?

Vielen Dank schonmal für euere Hilfe

Verstoß melden

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(95614 Beiträge, 36320x hilfreich)

Zitat (von go531974-27):
Da ich unbedingt ein Konto brauche und auch keine schufa einträge haben möchte, würde ich die sache jetzt abbezahlen.




Zitat (von go531974-27):
Meine Frage wo bekomme ich ein Konto her?

Man geht zu einer beliebigen Bank und teilt mit, das man ein Girokonto eröffnen will. Wird das verweigert, erklärt man, das man sein gesetzliches Recht auf ein Basiskonto beansprucht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go531974-27
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja das habe ich auch gelesen das jeder ein recht auf ein Konto hat, ich könnte mir auch irgendwo online ein Konto erstellen, die sind meist eh billiger bzw komplett kostenlos?

Mein Problem ist nur wen ich mir jetzt ein Konto irgendwo erstelle, sieht das dass inkassounternehmen und kann dann mein Konto/Lohn pfänden? Bzw. kann ich selber auf das inkasso unternehmen zukommen und eine ratenzahlung von 1-200 Euro anbieten ohne das sie mich gleich auf dem schirm haben und mein Lohnpfänden?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(95614 Beiträge, 36320x hilfreich)

Zitat (von go531974-27):
ich könnte mir auch irgendwo online ein Konto erstellen, die sind meist eh billiger bzw komplett kostenlos?

Ja, auch die gibt es.



Zitat (von go531974-27):
sieht das dass inkassounternehmen

Unter Umständen ja,



Zitat (von go531974-27):
kann dann mein Konto/Lohn pfänden?

Gibt es denn schon einen Titel?



Zitat (von go531974-27):
Bzw. kann ich selber auf das inkasso unternehmen zukommen und eine ratenzahlung von 1-200 Euro anbieten ohne das sie mich gleich auf dem schirm haben und mein Lohnpfänden?

Denknotwendigerweise nicht.

Wobei man eh prüfen sollte, ob die Kosten nicht überhöht sind und ob die Forderung nicht schon grundsätzlich verjährt ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
go531974-27
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von go531974-27):
kann dann mein Konto/Lohn pfänden?

Gibt es denn schon einen Titel?


Was ist gemeint mit Titel ?

Zitat (von Harry van Sell):
Denknotwendigerweise nicht.

Wobei man eh prüfen sollte, ob die Kosten nicht überhöht sind und ob die Forderung nicht schon grundsätzlich verjährt ist.


Denknotwendigerweise nicht.??

Sollte ich zur Schuldenberatung? Können die mir gut helfen? Ich denke ein Anwalt würde die Kosten nochmal in die Höhe treiben?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1641 Beiträge, 530x hilfreich)

Zitat (von go531974-27):
Was ist gemeint mit Titel ?

Vollstreckungsbescheid, Urteil, oder ähnliches.

Zitat (von go531974-27):
Sollte ich zur Schuldenberatung? Können die mir gut helfen? Ich denke ein Anwalt würde die Kosten nochmal in die Höhe treiben?

Wozu? Schreibe einen Brief ans IB, dass du gerne eine Forderungsaufstellung und den ggf vorhandenen Titel möchtest. Gleichzeitig schreibst du "vorsorglich erhebe ich die Einrede der Verjährung".

Nach der Antwort des IB meldest du dich wieder.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.383 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.359 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen