Amazon Infoscore Forderung unberechtigt

14. Oktober 2019 Thema abonnieren
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Amazon Infoscore Forderung unberechtigt

Liebes Forum,

ich habe ein Problem, bei dem ich leider nicht weiter weiß:
Ich habe ein Iphone XS Max bei Amazon bestellt, jedoch war trotz ausreichend Geld auf meinem Konto eine Abbuchung nicht möglich, weshalb mir auch verständlicherweise eine Forderung geschickt wurde, das Geld manuell zu bezahlen.
Da ich aber das Iphone nicht behalten wollte, da mir das Handy einfach nicht gefiel, habe ich den Support kontaktiert und gefragt, ob ich dieser Forderung nachkommen muss. Dieser meinte, dass das Telefon einfach zurückgeschickt werden muss und die Rechnung damit "beglichen" sei. Dem ging ich nach, habe das Handy zurückversendet und kein Geld überwiesen.
Gestern kam das Handy aber zurück an meine Adresse, da ich angeblich das falsche Handy verschickt hätte. In dem Karton war ein Iphone XS 512 Gb, was ich noch nie gesehen, noch bestellt habe. Es kam also zu einem Fehler bei Amazon. Dadurch wurde aber meine Rücksendung nicht abgeschlossen und der Betrag von der Forderung wurde automatisch an das Inkasso-Unternehmen weitergeleitet.
Nun sehe ich es aber nicht ein, 160 Euro Strafe zu bezahlen für einen Fehler, der von Amazon kommt.
Der Kundenservice von Amazon leitet mich zum Inkassounternehmen weiter und der Kundenservice von "Infoscore" meint, dass das Geld dennoch bezahlt werden müsse, da es eine Forderung von Amazon ist.
Was kann ich machen? Muss ich das Geld dennoch bezahlen, obwohl es ein Fehler nicht von meiner Seite aus war?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,
MfG,
Leon

-- Editiert von LeonN123 am 14.10.2019 21:40

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121864 Beiträge, 40075x hilfreich)

Zitat (von LeonN123):
In dem Karton war ein Iphone XS 512 Gb, was ich noch nie gesehen, noch bestellt habe.

Das wurde unverzüglich reklamiert?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Das wurde unverzüglich reklamiert?


Ja, wurde es beim Amazon Kundenservice. Mir wurde dementsprechend ein neues DHL Etikett übermittelt, mit dem ich das Gerät wieder zurücksenden soll.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16172x hilfreich)

Dann schicke es erneut zurück und schreibe dem Inkasso, dass die Forderung zurückgewiesen wird, da es zu einem Fehler seitens Amazon kam. Nicht groß erklären, nicht groß ausführen, was das für ein Fehler war.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Junior-Partner
(5065 Beiträge, 1964x hilfreich)

Zitat:
Ich habe ein Iphone XS Max bei Amazon bestellt, jedoch war trotz ausreichend Geld auf meinem Konto eine Abbuchung nicht möglich, weshalb mir auch verständlicherweise eine Forderung geschickt wurde, das Geld manuell zu bezahlen.


???
Das hört sich aber stark nach Gläubigerverzug an.
Hat Amazon denn geschrieben, warum die Abbuchung nicht möglich war?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Dann schicke es erneut zurück und schreibe dem Inkasso, dass die Forderung zurückgewiesen wird, da es zu einem Fehler seitens Amazon kam. Nicht groß erklären, nicht groß ausführen, was das für ein Fehler war.

Ich habe jetzt das Problem etwas beschrieben und das ganze als Einschreiben dem Inkasso zugesendet. Denkst du das langt? Brauche ich dann eine Bestätigung von denen?
Und das Handy habe ich heute erneut zurückgesendet. Mal schauen, ob nun alles bei Amazon klappt.
Amazon wendet sich aber dann nicht an das Inkasso-Unternehmen von alleine oder?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Das hört sich aber stark nach Gläubigerverzug an.
Hat Amazon denn geschrieben, warum die Abbuchung nicht möglich war?


Ich weiß es selber nicht. Das Geld wurde abgezogen, wurde aber nach ein paar Minuten wieder automatisch auf mein Geld zurücküberwiesen von Amazon. Also das genaue Problem ist mir bis heute unklar.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 139x hilfreich)

Wer ein FAX Gerät hat, hat ja eigentlich jeder Multifunktionale Drucker, kann auch diesen Verwenden. Ist günstiger als per Einschreiben & Zeitsparender.

Zitat:
Und das Handy habe ich heute erneut zurückgesendet.
Immer schön jeden Sendungsbeleg etc. aufbewahren da der ua. ein wichtiger Teil sein kann falls es zu einer höheren Instanz gehen sollte.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121864 Beiträge, 40075x hilfreich)

Zitat (von LeonN123):
Ich habe jetzt das Problem etwas beschrieben

was genau war an
Zitat (von mepeisen):
Nicht groß erklären, nicht groß ausführen, was das für ein Fehler war.

missverständlich.



Zitat (von LeonN123):
Denkst du das langt?

Dazu müsste man erst mal wissen, was genau man da geschrieben hat.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe nun einfach geschrieben:
"Hiermit weise ich die Forderung in Höhe von 1316,52 € vollumfänglich zurück und widerspreche ihren Gebühren.
Ich habe das Smartphone „iPhone XS Max 64 Gb Space Grau" fristgerecht zurückgesendet und mich an alle Richtlinien gehalten. Der Fehler liegt hierbei bei Amazon und nicht bei dem Kunden.

Dementsprechend liegt das Problem bei der Amazon Logistik. Der Fehler wurde mit dem Kundenservice bereits schon geklärt und auch in Kürze behoben.
Ich bitte Sie zudem alle personenbezogenen Daten zu diesem Vorfall aus Ihren Systemen zu entfernen. "
Langt das oder sollten noch Informationen hinzugefügt werden?
Ich bedanke mich sehr für eure Hilfe. Leider hat es mich zum ersten Mal getroffen und ich hoffe auch das letzte Mal. Ab sofort bezahle ich lieber die Rechnungen und spare mir die Bequemheit.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121864 Beiträge, 40075x hilfreich)

Zitat (von LeonN123):
Langt das

Nö, das langt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
LeonN123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Nö, das langt.


Und was ist nun der weitere Ablauf nach dem Widerspruch? Kenne mich leider nur sehr wenig aus

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16172x hilfreich)

Aus deiner Sicht: Alles ignorieren, außer Gerichtsbriefe.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.650 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen